Der Mönch, der weder tot noch lebendig zu sein scheint

1852 geboren, 1927 gestorben und noch immer nicht verwest: Der Körper des buddhistischen Mönchs Daschi-Dorscho Itigelow, der in einem Kloster in der russischen Republik Burjatien aufgebahrt wird, lässt die Wissenschaft rätseln. TRAVELBOOK hat mit Forensiker Mark Benecke über den ungewöhnlichen Leichnam gesprochen, zu dem Pilger aus aller Welt kommen.