Lake Hillier in Australien

Das Rätsel um den pinkfarbenen See

Der Lake Hillier aus der Luft. Nur ein schmaler, bewachsener Dünenstreifen trennt den See vom Meer. Sein Wasser leuchtet immer pink – egal zu welcher Jahreszeit
Foto: Getty Images

In Australien gibt es einen See, dessen Wasser vollkommen pink ist. Der Lake Hillier liegt auf einer kleinen Insel und wurde schon vor mehr als 200 Jahren entdeckt – und doch stellt er die Forscher bis heute vor ein Rätsel.

Es war vor genau 212 Jahren, im Jahr 1802, als der britische Forschungsreisende Matthew Flinders als vermutlich erster Mensch den höchsten Gipfel der australischen Insel Middle Island bestieg. Flinders war auf Expedition vor Australiens Südküste und wollte sich von dem 185 Meter hohen Berg einen Überblick über das Archipel verschaffen. Was er von dort oben zu sehen bekam, dürfte ihm die Sprache verschlagen haben: Inmitten des intensiven Grüns der Insel erstreckte sich etwas, das in einer noch weitaus intensiveren Farbe leuchtete: ein pinkfarbener See, umrandet von perfekt weißen Sandstränden.

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Flinders gab kurz darauf die Entdeckung des wundersamen pinken Salzwasser-Sees bekannt und erwähnte ihn auch in seinen Aufzeichnungen. Was es mit der ungewöhnlichen Färbung auf sich hatte, fand der Forscher damals nicht heraus. Und das Rätsel ist bis heute nicht gelöst.

Die Insel mit dem pinken See, der später Lake Hillier getauft wurde, liegt 200 Jahre nach seiner Entdeckung noch genauso unberührt da wie damals. Middle Island und alle weiteren 104 Inseln des sogenannten Recherche-Archipels stehen unter strengem Naturschutz.

Blick aus der Vogelperspektive auf das Farbenspiel aus Meer, Strand, Wald und See.

Blick aus der Vogelperspektive auf das Farbenspiel aus Meer, Strand, Wald und See.
Foto: Tripadvisor

Auch interessant: Tomaya in Japan – das traurige Geheimnis der blau glühenden Bucht

Seewasser ist dauerhaft pink

Das Besondere am Lake Hillier: Er ist konstant pink. Selbst wenn das Wasser entnommen und in ein Gefäß gegeben wird, verändert sich die Farbe nicht.

So sieht es aus, wenn man am Ufer des Sees steht.

So sieht es aus, wenn man am Ufer des Sees steht.
Foto: Tripadvisor

In Australien gibt es noch mehr Seen, deren Wasser in Rosatönen leuchtet, der nahe gelegene Pink Lake etwa. Ebenfalls für seine rosa Farbe bekannt ist der Retba-See im Senegal, auch Lac Rose genannt. Doch diese Seen zeigen, anders als der Lake Hillier, nur unter bestimmten Wetterbedingungen und Lichtverhältnissen die besondere Wasserfärbung. Und hier konnten Wissenschaftler eindeutig nachweisen, dass Algen bzw. bestimmte Bakterien für die Rosatöne verantwortlich sind.

Rundflüge mit dem Helikopter werden ab dem nahe gelegenen Städtchen Esperance angeboten.

Sehen Sie hier im Video mehr Aufnahmen vom Lake Hillier:

Themen