Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Aktuelle Infos für Reisende

Corona-Lockdown in Israel verlängert

Lockdown Israel
In Israel wurde der dritte Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie verlängert – die Einreise bleibt für ausländische Reisende weiterhin verbotenFoto: Getty Images

Die israelische Regierung hat den seit mehr als drei Wochen geltenden Lockdown zunächst um weitere fünf Tage bis Freitag (5. Februar) verlängert. Auch der internationale Flughafen nahe Tel Aviv bleibt für Ein- und Ausreisen weiterhin geschlossen.

Das Land gilt als „Impfweltmeister“ – trotzdem ist die Corona-Lage in Israel weiter angespannt. Nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur dpa will die Regierung am Mittwoch erneut darüber beraten, ob eine weitere Verlängerung des Lockdowns notwendig ist.

Einreiseverbot für ausländische Reisende

Einreisen nach Israel sind für ausländische Urlauber weiterhin verboten – es sei denn man kann einen Lebensmittelpunkt in Israel nachweisen. Von Dienstag an sind Rückkehrer aus allen Ländern dazu verpflichtet, sich nach Ankunft in Israel in ein Quarantäne-Hotel zu begeben, schreibt dpa.

Israels internationaler Flughafen Ben Gurion nahe Tel Aviv bleibt ebenfalls für Ein- und Ausreisen geschlossen. Erlaubt seien laut Auswärtigem Amt derzeit nur Cargo- und medizinische Evakuierungsflüge sowie Flüge der Feuerwehr. Beliebte Touristenziele wie die Stadt Eilat am Toten Meer sind weiterhin geschlossen, ebenso Hotels und Pensionen im Westjordanland.

Aktuelle Beschränkungen im Land

Aktuell sind in Israel alle Restaurants und Geschäfte mit Ausnahme von Supermärkten und Apotheken geschlossen, schreibt das Auswärtige Amt (AA). Anwohner dürften sich nicht mehr als 1000 Meter von der eigenen Wohnung wegbewegen. Besuche anderer Haushalte seien ebenso verboten wie Menschenansammlungen von mehr als zehn Personen im Freien und fünf Personen in geschlossenen Räumen. Der öffentliche Nahverkehr in Israel wurde auf 50 Prozent reduziert.

Zahl der Neuinfektionen weiterhin hoch

Trotzdem Israel als „Impfweltmeister“ gilt, bleibt die Zahl der Neuinfektionen mit 7100 (Quelle WHO, Stand 31.1.2021) nach wie vor hoch. Bislang verzeichnete das Land mehr als 4700 Corona-Tote. In Israel und den Palästinensischen Gebieten beträgt die Inzidenz deutlich mehr als 200 Fälle pro 100.000 Einwohner auf 7 Tage, weshalb Israel und die Palästinensischen Gebiete als Hochinzidenzgebiete eingestuft wurden. In Israel haben aktuell drei Millionen Menschen (circa ein Drittel der Bevölkerung) die erste Corona-Impfung erhalten, rund 1,8 Millionen Menschen sind bereits das zweite Mal geimpft worden.