Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nach tödlicher Attacke

Sydney ergreift zum ersten Mal seit 60 Jahren besondere Schutzmaßnahmen vor Hai-Angriffen 

Sydney und der Hai
Der Strand von Little Bay in Sydney: Hier hat der Hai zugebissen. Eigentlich gilt der Strand als einer der sichersten in Sydney. Foto: Getty Images

Seit Jahrzehnten hat es Sydney keinen tödlichen Hai-Angriff mehr gegeben. In der vergangenen Woche aber ist ein Tauchlehrer durch eine solche Attacke tödlich verunglückt. Deswegen ergreift die australische Großstadt jetzt besondere Schutzmaßnahmen.

Der Bondi Beach in Sydney ist weltberühmt. Ein traumhafter Strand mitten in der australischen Großstadt. Nun werden von dem berühmten Strand bis nach Little Bay Vorrichtungen installiert, die vor Haiangriffen schützen sollen. In der vergangenen Woche ist hier, in Little Bay, einem Vorort von Sydney, ein Taucher nach einem Haiangriff gestorben. Seit 1962 ist es die erste tödliche Haiattacke in Sydney. Das soll kein zweites Mal passieren.

Landleinen sollen Sydney vor Haien schützen

Bei den Vorrichtungen handelt es sich um 15 spezielle Landleinen, die bis Ende Juni täglich installiert werden. Sie sind mit einem Köder und einer Satelliten-Boje ausgestattet und sollen Haie vor der Küste von Sydney abfangen. In den vergangenen Tagen ist das bereits gelungen: Zwei Tigerhaie wurden vor der Küste eingefangen, wie der australische Sender 9News berichtet. Nachdem die Tiere mit einem Peilsender markiert wurden, seien sie einen Kilometer weiter vor der Küste entlassen worden. Das teilte das zuständige Ministerium für Primärindustrie mit.

Es sind aber nicht nur die Landleinen, die Sydney erneuten Hai-Angriffen schützen sollen. Zusätzlich werden die Stände in der Region New South Wales schon länger mittels Hainetzen und Drohnen geschützt.

Tauchlehrer von Weißem Hai getötet

Bei keinem der beiden gefangenen Tigerhaie handelt es sich offenbar um das Tier, das in der vergangenen Woche einen Mann getötet hatte. Denn die gefangenen Tigerhaie seien knapp zwei Meter groß. Der Hai, der den Tauchlehrer in Sydney tödlich verletzt hatte, soll Augenzeugen zufolge ein mehr als drei Meter großer Weißer Hai gewesen sein.

Den 35-jährigen Tauchlehrer, der in der vergangenen Woche im als relativ sicher geltenden Meer vor Little Bay unterwegs war, hatte der Hai ganz plötzlich angefallen. Die Rettungskräfte berichteten, dass der Mann katastrophale Verletzungen erlitten habe. Später wurden im Meer menschliche Überreste gefunden. Dass der Weiße Hai je aufgespürt wird, halten Experten für unwahrscheinlich. Denn die Tiere legen Tag für Tag große Entfernungen zurück.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für