Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Wie kamen sie ins Karibikparadies?

4 Theorien zur schweinischen Bahamas-Attraktion auf Pig Island

Dass die Bahamas paradiesisch sind, haben zahlreiche Promis längst für sich entdeckt. Aber noch jemand fühlt sich in der Inselwelt im Atlantik sauwohl: eine Horde „wilder“ Hausschweine. Die rosa Tierchen, die eine ganz Insel nur für sich alleine haben, sind eine Touristen-Attraktion. Aber wie kamen sie auf die Insel? Vier Theorien.

Die glücklichsten Schweine der Welt leben dort, wo sich auch Menschen ziemlich gerne aufhalten: am weißen Sandstrand, umgeben von Palmen, das türkisfarbene, badewannenwarme Meerwasser vor der Nase.

Schwimmen, das tun sie ohnehin besonders gerne, die Schweine auf Big Major Cay . Vor allem wenn sich ein Boot mit Touristen ihrer Insel nähert, denn das bedeutet: Futter! Dann springen die Borstentiere allesamt ins Wasser und strampeln, was das Zeug hält, die Nase zu Luftholen weit nach oben gereckt. Und es scheint, als hätten sie dann ein besonders wohliges Lächeln im Gesicht.

Einzige Inselbewohner sind Schweine

Die Schweine haben die ganze Insel für sich alleine. Um die 20 Tiere sind es, mal mehr, mal weniger. Manche sind schweinchenrosa, andere dunkel oder mit Flecken. Natürlich gibt es immer wieder auch ein paar Ferkel unter den Schweinen, was bei vorbeikommenden Touristen besondere Verzückung auslöst. Auf der Insel gibt es mehrere Süßwasserquellen, und Futter bekommen die Tiere von Bewohnern der Nachbarinseln und Urlaubern.

Schwimmen mit den Schweinen

Urlaub auf den Bahamas, das kann sich nicht jeder leisten. Die Inseln gelten als Promi-Hotspot, die meisten Resorts haben vier oder fünf Sterne. Da wundert es kaum, dass die Veranstalter sich Ausflugstouren zur Schweinchen-Insel einiges kosten lassen. Ab 1200 Euro kostet eine Bootsfahrt zu Big Major Cay und mehreren anderen Buchten, dafür können acht Personen mitfahren. Das Erlebnis ist natürlich einmalig – wo sonst kann man schon mit Schweinen schwimmen, und das auch noch im glasklaren Wasser.

Sehen Sie hier im Video, wie Touristen mit den Schweinen schwimmen (Quelle: Youtube):

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wie kamen die Schweine auf die Insel?

Wie die ausgewilderten Hausschweine einst auf die Insel kamen, weiß niemand so genau. Reisende hätten sie einst ausgesetzt, vermuten die einen. Andere behaupten, die Tiere hätten vor langer Zeit einen Schiffsuntergang überlebt und seien auf die Insel geschwommen. Eine andere Theorie wiederum besagt, Piraten hätten die Schweine auf dem Eiland ausgesetzt, um dann später wiederzukommen und Schweinebraten aus ihnen zu machen.

Vielleicht ist das Ganze aber auch nur eine geniale Geschäftsidee, um reichlich zahlende Touristen anzulocken. Wie auch immer die Schweine, die den Traum vom ewigen Strandurlaub leben dürfen, auf die Insel kamen – wir jedenfalls finden: Die Tiere haben ganz schön Schwein gehabt!

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für