Naturschutzbund zieht Bilanz

Nur EIN Kreuzfahrtschiff fällt beim Umweltranking nicht durch!

Die „Enchantment of the Seas“ vor den Bahamas. Das Kreuzfahrtschiff der Reederei Royal Caribbean wird, wie fast alle anderen Schiffe, von Schweröl angetrieben.
Foto: Getty Images

Der Deutsche Naturschutzbund (NABU) hat sein Kreuzfahrt-Ranking 2018 veröffentlicht. Das traurige Ergebnis: Von den 76 auf umweltfreundliche Maßnahmen getesteten Schiffen kann nur die brandneue AIDANova punkten. Sie ist das einzige Kreuzfahrtschiff weltweit, das nicht auf das giftige Schweröl, sondern auf Flüssiggas setzt.

Das neue Ranking zeigt zum wiederholten Mal, wie wenig in der Kreuzfahrtbranche für den Umweltschutz getan wird. Das ist auch daran zu erkennen, dass acht von neun Schiffen, die in diesem Jahr neu auf den Markt kommen, weiterhin am dreckigsten aller Kraftstoffe, dem Schweröl, festhalten. Hinzu kommt, dass bei Kreuzfahrtschiffen kaum Filter für die Luftreinhaltung eingesetzt werden.

Lediglich bei den deutschen Anbietern Hapag-Lloyd Cruises und TUI Cruises gibt es auf ihren jüngsten Flottenzugängen Stickoxid-Katalysatoren, einen Partikelfilter zur Senkung der besonders gesundheitsschädlichen Rußpartikel sucht man jedoch auch bei diesen Schiffen vergeblich.

„Es ist ein Skandal“

„Es ist ein Skandal, dass im Jahr 2018 immer noch Schiffe auf den Markt kommen, die auf Schweröl als Treibstoff ausgelegt sind und keine wirkungsvolle Abgastechnik einsetzen“, teilte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller am Dienstag in einer Pressemitteilung mit. „In allen großen Hafenstädten Europas leiden die Menschen massiv unter der zu hohen Luftschadstoffbelastung durch die boomende Kreuzfahrtindustrie.“

Auch interessant: 11 Kreuzfahrt-Fakten, die garantiert nicht jeder kennt

Besonders tragisch: Das Flüssiggas LNG, das die AIDANova auf Platz eins des Rankings beförderte, ist nicht einmal besonders umweltfreundlich. Tatsächlich ist es ein fossiler Brennstoff und habe laut einer aktuellen Studie den gleichen Einfluss auf die Umwelt wie Diesel. Doch neben dem Schweröl ist das noch mit Abstand der geringere Schaden. Laut NABU stößt ein großes Kreuzfahrtschiff, das mit Schweröl angetrieben wird, so viel Schadstoffe aus wie fünf Millionen Autos auf gleicher Strecke.

Wie gefährlich ist eine Kreuzfahrt für die Gesundheit?

Da sich Reedereien aber der Verantwortung enziehen, fordert der NABU Einfuhrverbote ab 2020: Hafenstädte und besonders schützenswerte Regionen sollen dann für schmutzige Kreuzfahrtschiffe Einfuhrverbote verhängen, wie in norwegischen Fjorden. Nur so sei die Gefahr für die Gesundheit der Anwohner und für sensible Ökosysteme kurzfristig einigermaßen in den Griff zu kriegen.

Das Ranking des NABU

Bereits seit 2010 stellt die nichtstaatliche Umweltschutz-Organisation eine Bewertung der europäischen Kreuzfahrtschiffe vor: Hauptkriterien sind, welcher Treibstoff in den Maschinen verbrannt wird, welche Filtertechniken verwendet werden, um die Verschmutzung durch Rußpartikel und Stickoxid zu verringern und ob bei den Liegezeiten in den Häfen Landstrom genutzt wird.

Hier können Sie sich ansehen, wie die Reedereien abgeschnitten haben.