Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Meer, Trubel, Griechenland

So erleben Sie ein perfektes Wochenende in Thessaloniki

Reisetipps Thessaloniki: Der Weiße Turm vor den Toren der Stadt
Atemberaubendes Thessaloniki: Der weiße Turm erhebt sich vor den Toren der StadtFoto: Getty Images / Posnov

Thessaloniki ist so etwas wie die hippe kleine Schwester von Athen. Die zweitgrößte Stadt Griechenlands ist nah am Puls der Zeit. Neben Meer, viel antiker Geschichte und zahlreichen Museen, gibt es auch jede Menge Szenelokals zu entdecken.

Mit Thessaloniki und Athen verhält es sich ein wenig wie mit Leipzig und Berlin. Die beiden Messestädte sind schon cool, haben aber eben nicht den Weltruf ihrer jeweiligen Landeshauptstädte erreicht. Bis jetzt zumindest. Dabei muss sich Thessaloniki nicht verstecken. Deswegen stellen wir Ihnen hier die besten Reisetipps für einen Wochenendtrip vor.

Dank mehr als 100.000 Studierenden der größten griechischen Universität ist in Thessaloniki eigentlich immer etwas los. Außerdem liegt das Meer direkt vor der Tür. Die Balkanmetropole ist aber auch ein Tor zur Vergangenheit: Zwischen 560 und 750 nach Christus war die Stadt byzantinisch. Die Einflüsse sind bis heute zu spüren. Seit 1988 sind die frühchristlichen Kirchen der Stadt sogar Teil des UNESCO-Weltkulturerbes – sie wurden immerhin schon im Neuen Testament erwähnt.

Sie wollen den Artikel lieber hören, statt lesen? Dann empfehlen wir Ihnen die passende Episode von „In 5 Minuten um die Welt – der tägliche Reisepodcast von TRAVELBOOK“.

Reisetipps Thessaloniki: Das sind die wichtigsten Infos

  • Auto oder öffentliche Verkehrsmittel?  Die öffentlichen Verkehrsmittel eignen sich für längere Strecken. Zu Fuß, mit einem E-Roller oder mit dem Leih-Rad sind Sie im Zentrum am schnellsten.  
  • Pärchen- oder Familienurlaub?   Thessaloniki ist ein wunderbares Ziel für Verliebte, aber auch für einen Girls-Trip oder zwei Freunde auf Reisen. Hier finden Sie die perfekte Balance zwischen Party, Kultur und Entspannung. 
  • Eine ganze Woche oder Wochenend-Trip? Packen Sie den Weekender voll: Die Stadt lässt sich wunderbar in nur wenigen Tagen erkunden und da der Flughafen nicht weit weg vom Stadtkern liegt, verlieren Sie nicht viel Zeit bei der Anreise.  
  • Kultur oder Party? Beides! Dank einer regen Studentenszene gibt es in Thessaloniki viele Clubs und Bars sowie Konzert-Locations. Zahlreiche Museen und historische Stätte locken ebenso. 
  • Teuer oder günstig? Die Folgen der Griechenland-Krise von 2010 wirken noch nach. Ein Drink in Thessaloniki ist vielleicht etwas teurer als im Rest des Landes, aber immer noch vergleichsweise günstig.  
Aristoteles Platz in Thessaloniki
Hier kommt jeder Tourist irgendwann mal an: Der mondäne Aristoteles Platz ist der Kern von ThessalonikiFoto: Getty Images / Posnov

Der Weiße Turm von Thessaloniki ist das Highlight

Der erste Zwischenstopp in Thessaloniki sollte der Weiße Turm sein: Er ist das Wahrzeichen der Stadt. Seit seiner Errichtung im 15. Jahrhundert diente er als Befestigungsanlage und Gefängnis – heute ist er ein Museum zur Stadtgeschichte.

Der Besuch lohnt sich allein wegen des phänomenalen Ausblicks vom oberen Turmgeschoss. Von dort blicken Sie direkt aufs Meer. An klaren Tagen können Sie dann sogar den Berg Olymp am Horizont sehen. Wenn Sie mögen, können Sie auch das Museum im Turm besichtigen. Direkt im Anschluss können Sie noch die Überreste der historischen Stadtmauer erklimmen, die direkt nebenan liegen.  

Reisetipps Thessaloniki: Der alte Hafen ist noch ein geheimer Spot

Der ehemalige Hafen der Stadt ist heute eine Kreativ-Oase – und bietet außerdem die Möglichkeit, kurz einmal durchzuatmen. Denn Thessaloniki ist typisch griechisch: herzlich, laut und ein bisschen chaotisch. Am alten Hafen ist das anders. Hier können Sie sich bei einem eiskalten Frappé sonnen, einige ausgefallene Läden begutachten und das Film- oder Fotomuseum besuchen.  

Auch interessant: Die besten Tipps für die Insel Zaky­n­thos

ANZEIGE
Thessaloniki: Hop-On/Hop-Off-Bustour
Erkunden Sie das malerische Thessaloniki bei einer Hop-On/Hop-Off-Bustour. Sie haben 24 Stunden lang uneingeschränkten Zugang zur Strecke
32 Bewertungen
ZUM ANGEBOT

Lieber sein lassen: Das wird total überschätzt

Natürlich ist das Geburtshaus von Mustafa Kemal Atatürk in der Oberstadt, dem Gründer der Türkischen Republik, historisch gesehen ein bedeutsamer Ort. Bis 1912 gehörte die Stadt zum damaligen Osmanischen Reich.

So kam es, dass Atatürk auf dem Gebiet des heutigen Griechenlands im Jahre 1881 geboren wurde. Heute ist hier ein Museum untergebracht, der Eintritt frei – aber viel zu sehen gibt es nicht. Ein Blick auf das schmucke Haus von außen genügt.  

Atatürks Geburtshaus in Thessaloniki, Griechenland
Immer wieder lassen sich türkische Besucher vor Atatürks Geburtshaus in Thessaloniki ablichtenFoto: Wikimedia Commons / Kemal Cenk Sarioglu CC BY-SA 2.0

Tipps, wenn es in Thessaloniki regnet

Wenn das Wetter im sonnigen Griechenland nicht mitspielt, können Sie in Thessaloniki getrost ins Museum gehen. Ein Besuch im Byzantinischen Museum nimmt locker den halben Tag in Anspruch. Es ist das modernste Museum der Stadt. Es zeigt, wie Thessaloniki neben Konstantinopel, dem heutigen Istanbul, das zweite Zentrum des byzantinischen Reiches wurde. 

Reisetipps Thessaloniki: Dos and Don’ts

  • Dos: Wer Thessaloniki besucht, sollte auf keinen Fall die zahlreichen Märkte verpassen. Sie versprühen einen Hauch von Orient! An den traditionellen Marktständen, wie etwa denen in der fast 100 Jahre alten Modiano-Markthalle, gibt es nicht nur Oliven, Gewürze oder Streetfood, sondern auch den ein oder anderen Trödel-Schatz. 
  • Don’ts: Sie sind nur für ein Wochenende in der Stadt? Dann widerstehen Sie der Versuchung, einen Ausflug auf die Insel Thassos zu unternehmen. Der Fährhafen liegt weit außerhalb der Stadt, die Überfahrt dauert fast drei Stunden. Dafür gibt es in Thessaloniki selbst zu viel zu entdecken! Wer es trotzdem machen will, sollte auf keinen Fall spontan ein Angebot am Hafen annehmen, sondern besser vorab online buchen.  

Auch interessant: Thassos – „Grüne Insel“ mit goldenen Stränden

Fazit: So haben Sie die ultimative Thessaloniki-Erfahrung

Nach so vielen Reisetipps, habe ich gleich wieder Lust einen Sesamkringel zu verputzen und am Strand von Thessaloniki zu liegen. Das habe ich nämlich nicht erwähnt: Natürlich lässt es sich dort wunderbar baden!

Ich hoffe, Sie haben nun auch Lust auf einen Abstecher in die zweite griechische Großstadt. Sie kann locker mit Athen mithalten. Thessaloniki ist auch einen Abstecher wert, wenn Sie eine Reise nach Chalkidiki planen oder in der Gegend um den Olymp wandern wollen. In dem Sinne: Kali spera!  Das ist Griechisch und heißt: Guten Tag!

  

 

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für