Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ab Januar

Bahn senkt den Super-Sparpreis

Der neue ICE 4
Ab 2020 gibt es einen neuen Super-Sparpreis bei der DB Foto: dpa Picture Alliance

Die Deutsche Bahn bekommt immer mehr Konkurrenz, deswegen steht sie auch oft wegen den vergleichsweise hohen Ticketpreisen in der Kritik. Nun geht der Konzern mit einem neuen Super-Sparpreis in die Offensive.

 Damit wolle man für „die Bahn als umweltfreundliches und attraktives Verkehrsmittel“ werben, sagte ein DB-Sprecher nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur.

Schon im September hatte die Bahn angekündigt, man wolle Fahrkarten im Fernverkehr zehn Prozent günstiger machen. Voraussetzung dafür war allerdings die von der Regierung im Klimapaket beschlossene Steuersenkung. Ob diese schon ab Neujahr greift, ist bisher noch nicht klar. So oder so soll aber der neue Super-Sparpreis kommen, mit dem dann für Kunden mit Bahncard im besten Fall nur 13,40 Euro pro Ticket anfallen.

Spannende Videos rund ums Thema Reisen gibt’s übrigens auf unserem YouTube-Kanal – hier abonnieren!

TRAVELBOOK meint

„Es ist höchste Zeit, dass die Deutsche Bahn die Zugtickets günstiger macht. Im Vergleich zum Konkurrenten Flixtrain wirken die Preise teilweise absurd hoch. Das zeigt sich auch am neuen Super-Sparpreis: Der ist, ohne die kostenpflichtige Bahncard, immerhin noch fast doppelt so hoch wie der günstigste Tarif bei Flixtrain. Dort gibt es nämlich schon ab 9,99 Euro Tickets. “ – Larissa Königs, fährt jeden Monat circa 30 Stunden mit der Bahn

Auch interessant: So war meine erste Fahrt im Flixtrain

Die Chancen, dass sich 2020 für Bahnfahrer einiges zum Positiven ändert, sind aktuell relativ gut. Nicht nur, dass es in diesem Jahr – wie sonst üblich – keine Fahrpreiserhöhung gab. Außerdem liegt das Pünktlichkeitsziel für 2020 bei 78 Prozent der ICs und ICEs. 2018 waren 74,9 Prozent der Fernzüge pünktlich gewesen.

Themen