Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Große Übersicht

Die 8 schnellsten Züge der Welt

Flott, stark, schick, um mit Kurzstreckenflügen mitzuhalten, müssen Züge schnell. Hier kommen die Top 8!
Flott, stark, schick: Um mit Kurzstreckenflügen mitzuhalten, müssen Züge schnell seinFoto: Getty Images

Umweltschützer empfehlen, eher mit dem Zug zu reisen, als mit dem Flugzeug. Schließlich ist die Klimabilanz bei Bahnreisen deutlich besser. Um das Reisen mit dem Zug möglichst unkompliziert zu gestalten, wird immer mehr Wert auf die Geschwindigkeit der Schnellzüge gelegt. Welche aktuell die Nase vorn haben: TRAVELBOOK gibt einen Überblick.

Der schnellste Zug der Welt fährt aktuell in Japan, allerdings sitzt China dem Nachbarn im Nacken. Japans schnellste „Gleismaschine“ schafft es auf 602 km/h. Der Zug ist aber noch in der Testphase und soll erst in ein paar Jahren auf den Schienen sausen. Fast genauso schnell ist die Konkurrenz in China. Doch auch wenn die meisten der schnellsten Züge der Welt aktuell aus Asien stammen, gibt es auch zwei Spitzenreiter in Europa. Wir zeigen die Top 8 und ihre Hersteller.

1. L0 Series Maglev (Japan)

Die besondere Form des Zuges soll helfen, die maximale Geschwindigkeit zu erreichen, indem sie den Luftwiderstand verringert, erklärt der Hersteller auf seiner Website. Um die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten, hat der Express besonders bequeme Sitze. Das Innendesign des Zuges wurde hell und freundlich gehalten. Die Höchstgeschwindigkeit des Zuges liegt bei 602 km/h.

Die 15 Meter lange „Nase“ der Bahn flitzt voranFoto: dpa picture alliance

2. CRRC Qingdao Sifang 2021 Maglev (China)

Die 600 km/h schnelle Maschine bewegt sich mit einer besonderen Technologie fort, welche auf der Kraft von zwei Magneten basiert, ohne dabei von der Reibungskraft gebremst zu werden, wie es unter anderem im Fachmagazin „Railway Technology“ heißt. Der Zug fährt bis 150 km/h auf seinen Rädern. Ab dieser Geschwindigkeit jedoch beginnt er zu schweben. Diese Technologie ist in Deutschland als Transrapid bekannt, kam aber hier nie kommerziell zum Einsatz.

Der Zug fährt nicht auf gewöhnlichen Gleisen, sondern auf einer MagnetbahnFoto: Getty Images

Mehr Informationen finden Sie hier: China stellt neuen Hochgeschwindigkeitszug vor

3. TGV POS (Frankreich)

Die TGV-Züge des französischen Herstellers Alstom sind bekannt als die schnellsten Züge Europas. Sie kommen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 574 km/h. Um dem „französischen Chic“ treu zu bleiben, ließ Alstom das Innendesign der Züge von dem Modedesigner Christian Lacroix gestalten. Außen dominieren metallische Töne, innen bunte Farben und asymmetrischen Formen.


Auf den Gleisen Paris düst der französische Zug in die nächste europäische StadtFoto: Getty Images

4. CRH380A Hexie (China)

Die Fisch-Form des CRH380A Hexie macht ihn ebenfalls zu einem der schnellsten Züge der Welt. Durch die besondere Form wird, wie beim L0 Series Maglev, der Luftwiderstand verringert und der Zug kommt auf Spitzengeschwindigkeiten von 486 km/h. Der Zug ist mit sehr luxuriösen Suiten ausgestattet, was den Reisenden viel Komfort bieten soll. Ein separater Wagon versorgt die Gäste mit Mahlzeiten, Snacks und einer Cocktailbar.

Die Entwicklung des chinesischen Luxusmobils kostete den Hersteller rund fünf Milliarden EuroFoto: dpa picture alliance

5. Shanghai Maglev (China)

Der Shanghai Maglev ist der älteste Zug, der auf einer Magnetschwebebahn fährt. Die Strecke des Zuges beginnt am Pudong Flughafen und führt innerhalb von 7 Minuten zur Longyang Road. Die Maschine kann mit bis zu 430 km/h über die Magnetbahn fahren. Einzelteile des Fahrzeuges liefern übrigens die deutschen Hersteller Siemens, Thyssen Krupp und Max Bögl.

7500 Gäste des Schnellzuges Shanghai Maglev genießen täglich den rasenden TransportFoto: dpa picture alliance

6. HEMU-430X (Korea)

Platz sechs der schnellsten Züge der Welt geht an den HEMU-430X. Die 2012 fertiggestellte koreanische Gleismaschine fährt bis zu 430 km/h. Der Zug wurde innerhalb von fünf Jahren gebaut, die Kosten beliefen sich dabei auf mehr als 60 Millionen.

Die 60 Millionen teure HEMU-430X macht Halt am Bahnhof in BusanFoto: dpa picture alliance
ANZEIGE
Ab Edinburgh: Magische Highlands-Tour mit Hogwarts Express
Entdecken Sie auf einer Tagestour ins Schottische Hochland ab Edinburgh, wo J. K. Rowling ihre Inspiration für die Harry-Potter-Romane fand.
146 Bewertungen
ZUM ANGEBOT

Auch interessant: Der Bus, der sich innerhalb von Sekunden in einen Zug verwandelt

7. Fuxing Hao CR400AF (China)

Der Fuxing Hao CR400AF fährt täglich mit 355 km/h auf Strecken wie von Peking bis Shanghai, kann aber auch bis zu 418 km/h fahren. Er trägt den Spitznamen „Blue Dolphin“, den er einst seinem silber-blauen Farb-Design verdankte. Als mit einer weiteren Version des Zuges das Design zu rot und silber wechselte, änderte sich auch der Spitzname zu „Red Dolphin“.

Bei der Auswahl der Spitznamen des Fuxing Hao CR400AF waren die Hersteller kreativ und nannten die Züge „Blue Dolphin“, „Red Dolphin“ und „Goldener Phönix“Foto: dpa picture alliance

8. Frecciarossa 1000 (Italien)

Der Höchstgeschwindigkeitszug Frecciarossa des italienischen Herstellers Trenitalia ist 394 km/h schnell und fährt durch mehrere italienische Städte, darunter Metropolen wie Mailand oder Rom. Besonders stolz ist der Hersteller über die Nachhaltigkeit des Zuges beim Co2-Ausstoß und bei der Herstellung.

Die Form des italienischen Transportmittels soll für mehr Sicherheit der Reisenden sorgenFoto: dpa picture alliance

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für