Der Grund ist einfach nur eklig!

Trinken Sie im Hotelzimmer nie aus Tassen und Gläsern!

Tasse Hotelzimmer
In vielen Hotels gibt es die Möglichkeiten, Kaffee und Tee selbst auf dem Zimmer zuzubereiten. Das Geschirr dazu sollte man aber besser vorher heiß ausspülen...
Foto: Getty Images

Viele Hotelgäste verlassen sich darauf, dass ihr Zimmer ordentlich gereinigt wird und dabei gängige Hygiene-Standards eingehalten werden. Dass dies aber leider offenbar nicht überall der Fall ist, zeigen diverse Berichte und Videos aus Hotels, die im Netz kursieren.

Man findet sie im Badezimmer von fast jedem Hotelzimmer: Zahnputzbecher. Während die einen diese nur nutzen, um ihre Zahnbürste darin abzustellen, füllen andere die Becher auch mit Wasser, um sich damit den Mund auszuspülen. Und wenn ansonsten gerade kein Glas zur Hand ist, verwendet so mancher Hotelgast den Zahnputzbecher auch als Glasersatz und trinkt daraus. Genau das aber sollte man besser tunlichst meiden – zumindest, wenn man verschiedenen Berichten aus Asien Glauben schenkt.

Wie etwa das chinesische Online-Wirtschaftsmagazin Caixinglobal.com berichtet, hat das Video-Portal Pearvideo mit versteckter Kamera in verschiedenen Luxushotels in China gefilmt und das Reinigungspersonal bei der Arbeit beobachtet. Und was dabei zutage kam, ist mehr als eklig.

Auch interessant: Raten Sie mal, wo sich die meisten Keime tummeln!

Ein Putzlappen für alles

Eine Hotelmitarbeiterin, die anonym bleiben möchte, bestätigte TRAVELBOOK, dass so etwas durchaus vorkomme. „Ich weiß, dass mit demselben Lappen, mit dem die Toilette geputzt wurde, danach die Zahnputzbecher, Tassen und Trinkgläser ausgewischt werden.” Sie habe es hier in Deutschland mit eigenen Augen gesehen. „Wenn es schnell gehen muss, nehmen sie immer dasselbe Tuch.” Üblich sei es auch, dass Zimmermädchen Gläser anhauchen, um sie besonders strahlend zu hinterlassen. Da wird dann schon mal ungewollt der ein oder andere Keim hinterlassen.

Und noch ein ekliges Detail, über das TRAVELBOOK bereits berichtete, kennt die Hotelmitarbeiterin: Mitunter werde die Zahnbürste der Gäste dazu genutzt, um hartnäckige Schmutzreste im Waschbecken oder in den Fugen zu beseitigen. „Das war eines der ersten Dinge, die man mir während meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau gesagt hat: Lass im Hotel nie die Bürste rumliegen!“, erzählt sie. In einem vor einigen Jahren erschienen Buch, „Total bedient: Ein Zimmermädchen erzählt“, berichtete die Autorin Anna K. sogar davon, die Zahnbürste werde zur Reinigung des Klos verwendet – wenn auch nur als eine Art Rache an Gästen, die das Zimmer besonders versaut hinterlassen hatten. „Das ist die Höchststrafe“, schreibt Anna K. „Es passiert nur sehr selten und nur in begründeten Ausnahmen.“ 

Auch interessant: 13 Dinge, die Hotels ihren Gästen niemals verraten würden

Boden wischen mit Toilettenwasser

In dem Video aus China sind noch mehr schockierende Dinge zu sehen, die das Reinigungspersonal offensichtlich tut, wenn es sich unbeobachtet fühlt: Um das „gereinigte“ Geschirr abzutrocknen, wird etwa ein von Gästen bereits benutztes Handtuch verwendet. Kurz darauf wird dasselbe Handtuch in die Toilettenschüssel getunkt, um damit anschließend den Boden zu wischen. Und mit denselben Handschuhen, mit denen eben noch die Toilette geputzt wurde, werden kurz darauf frische Handtücher zusammengerollt und für die Gäste bereit gelegt.

Zimmermädchen

Oft haben die Zimmermädchen nur wenige Minuten, um ein Zimmer zu reinigen und aufzuräumen
Foto: Getty Images

Die betroffenen Hotels, die zu namhaften Ketten gehören, kündigten nach Bekanntwerden des Videos an, ihre Mitarbeiter besser zu schulen, damit so etwas nicht vorkomme. Man bedauere die gezeigten Vorfälle sehr.

Anzeige:Übernachtung in einer Seeblick-Suite in Lugano inkl. Frühstück, Spa-Zugang & Extras ab 159 € pro Nacht

Nur 20 bis 30 Minuten Zeit pro Zimmer

Dass Hygienestandards missachtet werden, ist häufig dem Faktor Zeit geschuldet. In der Regel haben die Mitarbeiter bei Standardzimmern zwischen 20 und 30 Minuten – in Ausnahmefällen und bei größeren Suites auch etwas mehr – für die Reinigung. Dabei müssen unter anderem Betten gemacht, Möbel abgestaubt, der Teppich gesaugt, Mini-Bars aufgefüllt, Müll beseitigt und eben das Bad gesäubert werden. Die Seite hotelier.de listet rund 20 konkrete Arbeiten auf, die erledigt werden müssen. Und wichtig ist am Ende: Alles muss sauber aussehen.

Wie kann ich mich als Gast schützen?

Als Hotelgast kann man sich schützen, in dem man zum Beispiel Gläser und Zahnputzbecher vor dem Gebrauch mit richtig heißem Wasser ausspült, um Keime abzutöten. Hygienesprays oder -tücher beseitigen Bakterien auf der Toilette oder auf Wasserhähnen. Und eine Zahnbürste lässt man am besten nie offen rumliegen.

Bei der Hotel- und Hostelkette A&O hat man einen Weg gefunden, um zumindest das Problem mit den Zahnputzbechern zu umgehen, wie eine Sprecherin auf Nachfrage von TRAVELBOOK erklärt: „Wir haben in jedem Badezimmer Einwegbecher-Dispenser, aus dem sich die Gäste kleine Einweg-Zahnputzbecher ziehen können. Es gibt also keine Glasbecher in den  Zimmern.“ Das sei hygienisch und komme bei den Gästen sehr gut an. Wobei hier natürlich zusätzlicher Müll produziert wird…