Auch viele Urlaubsländer darunter

Diese Weltkarte zeigt, wo Sie kein Leitungswasser trinken sollten

Weltkarte Leitungswasser mit schlechter Qualität
Diese Karte basiert auf Daten der Centers for Disease Control and Prevention (CDC), einer Unterbehörde des US-Gesundheitsministeriums. Die gesamte Liste der Länder, in denen das Leitungswasser nicht von ausreichender Qualität zum Trinken ist, finden Sie weiter unten dem Text.
Foto: Getty Images / Collage TRAVELBOOK

Auf Reisen ist es wichtig zu wissen, wo man das Wasser aus der Leitung problemlos trinken kann – und wo man besser darauf verzichtet. TRAVELBOOK hat, basierend auf Daten des US-Gesundheitsministeriums, zwei Karten erstellt, die darüber Aufschluss geben.

In Deutschland gilt das Wasser, das aus der Leitung kommt, als besonders sauber und kann laut der deutschen Verbraucherzentrale problemlos getrunken werden, sofern sich keine Bleileitungen im Haus befinden. In vielen anderen Ländern weltweit haben die Menschen jedoch keinen oder nur eingeschränkten Zugang zu sauberem Leitungswasser. Dort sollten auch Reisende unbedingt nur gekauftes, sicher abgefülltes Wasser aus Flaschen trinken, um nicht die Ansteckung mit gefährlichen Krankheiten zu riskieren.

Die US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) bewertet regelmäßig die Wasserqualität für sämtliche Länder weltweit und stellt die Daten auf ihrer Webseite zur Verfügung.

„Bei unklarer Wasserhygiene sollte auf Leitungswasser und Eiswürfel immer verzichtet werden“, rät das Auswärtige Amt (AA) in einem Merkblatt. Wer das Wasser aus dem Hahn dennoch trinken wolle, solle es vorher entweder abkochen, filtern oder chemisch desinfizieren, wobei für jede Methode die jeweiligen Vor- und Nachteile genannt werden. „Da letztendlich niemand weiß, welche Erreger im Trinkwasser unterwegs zu erwarten sind, ist die sicherste Methode für keimfreies Trinkwasser im Urlaub eine Kombination aus Filterung und Desinfektion mit ggf. einer anschließenden Konservierung“, so das Fazit des AA.

In diesen Ländern und Inselregionen sollten Sie laut CDC auf keinen Fall Leitungswasser ungefiltert trinken:

Ägypten, Äquatorialguinea, Äthiopien, Afghanistan, Albanien, Algerien, Amerikanisch Samoa, Angola, Anguilla, Antigua und Barbuda, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Azoren, Bahamas, Bangladesch, Barbados, Weißrussland, Belize, Benin, Bhutan, Bolivien, Bonaire, Bosnien und Herzegowina, Botswana, Brasilien, Britische Jungferninseln, Brunei, Bulgarien, Burkina Faso, Burundi, Cayman Islands, China,Djibouti, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, Elfenbeinküste, El Salvador, Eritrea, Falklandinseln, Färöer-Inseln, Fidschi, Französisch- Guyana, Französisch-Polynesien, Gabun, Gambia, Georgien, Ghana, Gibraltar, Grenada, Guam, Guatemala, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Haiti, Honduras, Hong Kong, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Jamaika, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kanaren, Kapverden, Kasachstan, Kenia, Kirgisistan, Kiribati,  Kleine Antillen, Kolumbien, Kosovo, Kongo, Kuba, Laos, Lesotho, Lettland, Libanon, Liberia, Libyen, Litauen, Macau, Madagaskar, Madeira, Malawi, Malaysia, Malediven, Mali, Marshallinseln, Mauretanien, Mauritius, Mayotte, Mexiko, Mikronesien, Moldawien, Mongolei, Montenegro, Monserrat, Marokko, Mazedonien, Mozambique, Myanmar, Namibia, Nauru, Nepal, Nicaragua, Niger, Nigeria, Niue, Norfolkinseln, Nordkorea, Northern Mariana Islands, Oman, Osttimor, Osterinsel, Pakistan, Panama, Papua-Neuguinea, Paraguay, Peru, Philippinen, Qatar, Ruanda, Rumänien, Russland, Saba, Saint Kitts and Nevis, Saint Lucia,  Saint-Pierre und Miquelon, Saint Vincent und die Grenadinen, Salomonen, Sambia, Samoa, San Tome, Senegal, Serbien, Seychellen, Simbabwe, Sint Maarten, Sierra Leone, Somalia, Südafrika, Südgeorgien, Sudan, Sri Lanka, Südsudan, Suriname, Königreich Eswatini, Syrien, Taiwan, Tadschikistan, Tansania, Thailand, Togo, Tokelau, Tongo, Trinidad und Tobago, Tschad, Tunesien, Türkei, Turkmenistan, Turks- and Caicosinseln, Tuvalu, Uganda, Ukraine, Uruguay, Uzbekistan, Vanuatu, Venezuela, Vietnam, Wake, Weihnachtsinsel, Westsahara, Zentralafrikanische Republik, Zypern.

Weltkarte der Länder mit trinkbarem Leitungswasser

Diese Karte zeigt, wo auf der Welt das Leitungswasser Trinkqualität hat

Diese Karte zeigt, wo auf der Welt das Leitungswasser Trinkqualität hat
Foto: Getty Images / Collage TRAVELBOOK

Die Karte zeigt es schon auf den ersten Blick: Weltweit ist die Qualität des Leitungswassers in vergleichsweise weitaus weniger Ländern so gut, dass man es bedenkenlos trinken kann. Zu den insgesamt 57 Staaten und Inseln mit gutem Leitungswasser zählen aufgrund der strengen EU-Richtlinien viele Länder Europas, außerdem die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. In Mittel- und Südamerika ist das Wasser aus dem Hahn – abgesehen von Inseln, die zu den USA, Frankreich oder den Niederlanden zählen – in nur zwei Staaten trinkbar: Costa Rica und Chile.

Wie Sie sich am besten vor Reisekrankheiten schützen

In diesen Ländern und Inselregionen ist die Qualität des Leitungswassers gut:

Amerikanische Jungferninseln, Andorra, Aruba, Australien, Bahrain, Belgien, Bermuda, Chile, Cookinseln, Costa Rica, Curaçao, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Grönland, Guadeloupe, Island, Israel, Italien, Japan, Kanada, Kroatien, Kuwait, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Martinique, Monaco, Niederlande, Neukaledonien, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Palau, Polen, Portugal, Puerto Rico, Irland, Réunion, St. Helena, San Marino, Saudi-Arabien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südkorea, Spanien, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigtes Königreich, USA