Urban Campsite Amsterdam

Der schrägste Campingplatz Europas

Nein, das ist nicht das Wachtürmchen des Bademeisters, sondern eine der insgesamt 14 Unterkünfte des Urban Campsite Amsterdam.
Nein, das ist nicht das Wachtürmchen des Bademeisters, sondern eine der insgesamt 14 Unterkünfte des Urban Campsite Amsterdam.
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Diese silberne Wohnkugel von Robbert van der Horst kann man mit der Sonne drehen – und hat so immer reichlich Licht oder Schatten, wie man mag. Universe 7 heißt sie und hat Platz für maximal zwei Personen. 85 Euro pro Nacht.
Diese silberne Wohnkugel von Robbert van der Horst kann man mit der Sonne drehen – und hat so immer reichlich Licht oder Schatten, wie man mag. Universe 7 heißt sie und hat Platz für maximal zwei Personen. 85 Euro pro Nacht.
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Val Ross heißt dieses skurrile Wohnobjekt von MUD Projects. Wer hier schläft, sollte kein Klausthrophobiker sein – und 85 Euro pro Nacht locker machen.
Val Ross heißt dieses skurrile Wohnobjekt von MUD Projects. Wer hier schläft, sollte kein Klausthrophobiker sein – und 85 Euro pro Nacht locker machen.
Foto: Urban Campsite Amsterdam
In diesem lustigen Bau von Venividimultiplex namens Superfire passt nichts anderes als ein kreisrundes Bett. Aber was will man mehr? Ach ja, vielleicht ein Lagerfeuer vor der Tür...
In diesem lustigen Bau von Venividimultiplex namens Superfire passt nichts anderes als ein kreisrundes Bett. Aber was will man mehr? Ach ja, vielleicht ein Lagerfeuer vor der Tür...
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Kein Problem, alles da. Plus großer Sitzecke für alle neu gewonnenen Freunde. 85 Euro pro Nacht für zwei Personen.
Kein Problem, alles da. Plus großer Sitzecke für alle neu gewonnenen Freunde. 85 Euro pro Nacht für zwei Personen.
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Sieht aus wie ein Insekt und heißt auch so: Bedbug, freundlich übersetzt: Bettkäfer, nennen die Künstler Franka te Lintel Hekkert und Ronnie Kommene ihre Konstruktion. Maximal 2 Personen, 85 Euro pro Nacht.
Sieht aus wie ein Insekt und heißt auch so: Bedbug, freundlich übersetzt: Bettkäfer, nennen die Künstler Franka te Lintel Hekkert und Ronnie Kommene ihre Konstruktion. Maximal 2 Personen, 85 Euro pro Nacht.
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Was das Äußere schon ahnen lässt: das Innere der Installation Solid Family von Boomhuttenfest ist recht verwinkelt, aber sehr gemütlich. Vier Personen haben hier Platz, 100 bis 120 Euro.
Was das Äußere schon ahnen lässt: das Innere der Installation Solid Family von Boomhuttenfest ist recht verwinkelt, aber sehr gemütlich. Vier Personen haben hier Platz, 100 bis 120 Euro.
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Das Ibc shrinkwrap house von Refunc ist komplett aus Müll gebaut – aber auch die anderen Projekte auf dem Urban Campsite Amsterdam arbeiten mit Recyclingmaterial. Maximal 2 Personen, 85 Euro pro Nacht. 
Das Ibc shrinkwrap house von Refunc ist komplett aus Müll gebaut – aber auch die anderen Projekte auf dem Urban Campsite Amsterdam arbeiten mit Recyclingmaterial. Maximal 2 Personen, 85 Euro pro Nacht. 
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Wem im Zelt die Decke auf den Kopf fällt, der steigt einfach aufs Dach und springt auf dem Trampolin herum...
Wem im Zelt die Decke auf den Kopf fällt, der steigt einfach aufs Dach und springt auf dem Trampolin herum...
Foto: Urban Campsite Amsterdam
... und wer drinnen bleibt, kann den Springmäusen von unten zugucken. Trampotent heißt das Zelt von Vince Vijsma. Für 2 Personen, 85 Euro pro Nacht.
... und wer drinnen bleibt, kann den Springmäusen von unten zugucken. Trampotent heißt das Zelt von Vince Vijsma. Für 2 Personen, 85 Euro pro Nacht.
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Inspiriert von den Hütten der Samen wurde Victor Leurs zu seinem Goahti. 2 Personen passen hier rein, 85 Euro pro Nacht.
Inspiriert von den Hütten der Samen wurde Victor Leurs zu seinem Goahti. 2 Personen passen hier rein, 85 Euro pro Nacht.
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Vom Dachboden aus seiner Kindheit ließ sich hingegen Arjen Boerstra inspirieren, als er seine Installation schuf und Attic nannte. 2 Personen, 85 Euro pro Nacht.
Vom Dachboden aus seiner Kindheit ließ sich hingegen Arjen Boerstra inspirieren, als er seine Installation schuf und Attic nannte. 2 Personen, 85 Euro pro Nacht.
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Natürlich auch ein Hingucker: die Rezeption des Urban Campsite Amsterdam
Natürlich auch ein Hingucker: die Rezeption des Urban Campsite Amsterdam
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Kein Campingplatz ohne Toiletten und Duschen. Hier sehen die so aus. „Tribal Toilet Tower" nennt sich die Anlage, mit dessen Entwicklung sich das Atelier van Lieshout einen lange gehegten Traum erfüllte.
Kein Campingplatz ohne Toiletten und Duschen. Hier sehen die so aus. „Tribal Toilet Tower" nennt sich die Anlage, mit dessen Entwicklung sich das Atelier van Lieshout einen lange gehegten Traum erfüllte.
Foto: Urban Campsite Amsterdam
Am 1. Juni wurde der ungewöhnliche Campingplatz bei Amsterdam eröffnet. Es ist schon der zweite seiner Art. Am 31. August schließt er leider schon wieder seine Pforten.
Am 1. Juni wurde der ungewöhnliche Campingplatz bei Amsterdam eröffnet. Es ist schon der zweite seiner Art. Am 31. August schließt er leider schon wieder seine Pforten.
Foto: Urban Campsite Amsterdam

Schlafen unter einem Trampolin? Oder in einem Dings, das ausschaut, als hätten es Außerirdische bei ihrem letzten Besuch einfach am Strand vergessen? Auf dem Urban Campsite in Amsterdam ist das möglich, denn hier haben Künstler 14 ziemlich außergewöhnliche Unterkünfte geschaffen.


Foto: Urban Campsite Amsterdam

Wenn ein Zelt auf Luxus macht, nennt man das neuerdings Glamping (aus „glamour“ und „camping“). Führt jemand ein ausschweifendes Nomadenleben mit viel Geld im Rucksack, ist er ein Gypsetter (aus „gypsy“ und „jetsetter“). Isst jemand zum Abend gern Müsli und Croissant, genießt er sein Brinner (aus „breakfast“ und „dinner“). Doch wie soll man es nennen, wenn Kunst auf Camping trifft? Wenn die Urlauber in Installationen schlafen und quasi Teil einer Open-Air-Ausstellung werden?

Die besten Deals & Storys: Jetzt für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Kaum zu glauben, aber in dem bizarren Gebilde rechts im Bild kann man tatsächlich schlafen

Kaum zu glauben, aber in dem bizarren Gebilde rechts im Bild kann man tatsächlich schlafen. Foto: Urban Campsite Amsterdam

Am besten: Urban Campsite. Bis August 2015 war das bei Amsterdam möglich. Und zwischen Juni und September 2017 steht der nächste Zeitraum bereits fest. Das Konzept bleibt gleich: Man schläft nicht in schnöden Zelten oder genormten Wohnmobilen schläft, sondern: in Kunst. 14 Objekte konnte man buchen, darunter etwa ein Nomadenzelt, dessen Dach ein Trampolin bildet und so transparent ist, dass man den Springwütigen von Innen zuschauen kann. Oder jenes großbäuchige Gebilde, in dem der Gast verschwindet wie der Geist in der Flasche.

Auch interessant: Diese 9 Typen nerven auf Campingplätzen am meisten

Weitere Informationen auf der Internetseite des Campingplatzes

Ein Zelt mit einem Trampolin auf dem Dach – allerdings, so mahnt das Schild, springen dürfen nur Gäste!

Ein Zelt mit einem Trampolin auf dem Dach – allerdings, so mahnt das Schild, springen dürfen nur Gäste!. Foto: Urban Campsite Amsterdam

TRAVELBOOK Escapes  – kostenlos anmelden und bis zu 70 Prozent beim Urlaub sparen

 

 

Themen