Echte Geheimtipps

Das sind die schönsten Badestellen Frankreichs

Gorges du Verdon, umgangssprachlich auch „Grand Canyon du Verdon“ genannt, ist die wohl schönste Schlucht der französischen Provence. Daniel Starts Lieblingsroute ist der Weg Sentier de l’Imbut, der zum Styx führt, eine Verengung der Schlucht zu einer Spalte, bevor der Fluss durch eine wunderschöne Höhle fließt.
Gorges du Verdon, umgangssprachlich auch „Grand Canyon du Verdon“ genannt, ist die wohl schönste Schlucht der französischen Provence. Daniel Starts Lieblingsroute ist der Weg Sentier de l’Imbut, der zum Styx führt, eine Verengung der Schlucht zu einer Spalte, bevor der Fluss durch eine wunderschöne Höhle fließt.
Foto: Daniel Start
Der Lac de Serre-Ponçon ist ein Stausee in den französischen Westalpen und gehört zu den schönsten Seen Frankreichs. Er bietet den idealen Tagesausflug für Touristen in Avignon.
Der Lac de Serre-Ponçon ist ein Stausee in den französischen Westalpen und gehört zu den schönsten Seen Frankreichs. Er bietet den idealen Tagesausflug für Touristen in Avignon.
Foto: Daniel Start
Von den Jura-Quellen Doubs, Ain, Lison, hält Daniel Start die Quelle der Loue für die schönste: Ein großer Wasserfall stürzt aus einer tiefen Höhle im Felsen.
Von den Jura-Quellen Doubs, Ain, Lison, hält Daniel Start die Quelle der Loue für die schönste: Ein großer Wasserfall stürzt aus einer tiefen Höhle im Felsen.
Foto: Daniel Start
Die Pont du Diable bei Saint-Jean-de-Fos im Süden des Landes bildet eine wunderschöne Kulisse zum Baden. Im Wasserbassin liegt ein Herz aus Steinen.
Die Pont du Diable bei Saint-Jean-de-Fos im Süden des Landes bildet eine wunderschöne Kulisse zum Baden. Im Wasserbassin liegt ein Herz aus Steinen.
Foto: Daniel Start
Der See Lac d’Annecy liegt in den Zentralalpen Frankreichs und ist vielleicht der schönste Badesee landesweit. Hier sieht man den Strand von Agnon: Das Wasser des Sees ist sehr rein und klar.
Der See Lac d’Annecy liegt in den Zentralalpen Frankreichs und ist vielleicht der schönste Badesee landesweit. Hier sieht man den Strand von Agnon: Das Wasser des Sees ist sehr rein und klar.
Foto: Daniel Start
In den Cevennen fließt der Fluss „Tarn mit seinem türkisfarbenen Wasser, den weißen Stränden, gesäumt von üppigen Wäldern in schroff-schöner Kulisse“ und „ist perfekt zum Schwimmen und Kanufahren“, schreibt Start. Hier sieht man das pittoreske Dorf Castelbouc.
In den Cevennen fließt der Fluss „Tarn mit seinem türkisfarbenen Wasser, den weißen Stränden, gesäumt von üppigen Wäldern in schroff-schöner Kulisse“ und „ist perfekt zum Schwimmen und Kanufahren“, schreibt Start. Hier sieht man das pittoreske Dorf Castelbouc.
Foto: Daniel Start
Wenn man dem Verlauf des Flusses Vézère in Südwestfrankreich folgt, kommt man an atemberaubenden Höhlen und Grotten vorbei, die dicht von Farn bewachsen sind. Dieses Bild entstand auf der Höhe von Le Tours.
Wenn man dem Verlauf des Flusses Vézère in Südwestfrankreich folgt, kommt man an atemberaubenden Höhlen und Grotten vorbei, die dicht von Farn bewachsen sind. Dieses Bild entstand auf der Höhe von Le Tours.
Foto: Daniel Start
Fantastische weiße Schluchten und Klippen bietet Les Détroits südlich der Cevennen, 4,4 km hinter dem malerischen Dorf Malène. Ideal für eine Kanufahrt.
Fantastische weiße Schluchten und Klippen bietet Les Détroits südlich der Cevennen, 4,4 km hinter dem malerischen Dorf Malène. Ideal für eine Kanufahrt.
Foto: Daniel Start
Lac de Sainte-Croix und die Pont de Galetas gehören ebenfalls zum Nationalpark von Verdon.
Lac de Sainte-Croix und die Pont de Galetas gehören ebenfalls zum Nationalpark von Verdon.
Foto: Daniel Start
Sillans-la-Cascade, das große Becken, hat den Autor eher an Costa Rica denken lassen, als an Frankreich. Die „tropische Oase“ ist von Palmen gesäumt und das Wasser des Beckens  türkisfarben.
Sillans-la-Cascade, das große Becken, hat den Autor eher an Costa Rica denken lassen, als an Frankreich. Die „tropische Oase“ ist von Palmen gesäumt und das Wasser des Beckens  türkisfarben.
Foto: Daniel Start
Der Strand von Bauduen erinnert an eine Mondlandschaft und ist ein wunderbarer Ort, um als Pärchen schwimmen zu gehen.
Der Strand von Bauduen erinnert an eine Mondlandschaft und ist ein wunderbarer Ort, um als Pärchen schwimmen zu gehen.
Foto: Daniel Start

Die Côte d'Azur ist zwar wunderschön, allerdings auch ziemlich teuer. Frankreich bietet aber jede Menge Alternativen zu seiner Meeresküste: Das Inland ist voll von zauberhaften Badestellen, Quellen, Wasserfällen und Seen. Der Brite Daniel Start hat über diese Geheimtipps jetzt einen Reiseführer geschrieben.

Ein Urlaub in Frankreich, das bedeutet für die meisten Paris oder die Côte d’Azur. Wer aber keine Lust oder das nötige Kleingeld hat, für das französische Luxusleben viel auszugeben, der kommt auch wesentlich günstiger und untouristischer überall im Land auf seine Kosten.

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

  Alle Fotos der Süßwasser-Oasen hat der studierte Geograph selbst gemacht. Egal, ob man am Fuß eines Wasserfalls baden oder durch das grün schimmernde Wasser der von Farnen bewachsenen Höhlen Le Tours gleiten will: Das Buch bietet Badetipps für jeden Geschmack. Klicken Sie sich oben durch unsere Bildergalerie, um Ihren Lieblingsbadeort zu entdecken.

Das Buch Wild Swimming Frankreich erscheint am 20. März beim Verlag Haffmans & Tolkemitt.