Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Top-Reiseziel

Die besten Reisetipps für die Ägäischen Inseln

Das Dorf Lindos auf Rhodos liegt malerisch in einer schönen Bucht. Über steile Fußwege oder per Esel erreicht man die wichtigste Sehenswürdigkeit von Rhodos: die Akropolis, eine Burgruine, die Anfang des 20. Jahrhunderts ausgegraben wurde
Das Dorf Lindos auf Rhodos liegt malerisch in einer schönen Bucht. Über steile Fußwege oder per Esel erreicht man die wichtigste Sehenswürdigkeit von Rhodos: die Akropolis, eine Burgruine, die Anfang des 20. Jahrhunderts ausgegraben wurdeFoto: Getty Images

Mehr als 3000 große und kleine Inseln umspült das Ägäische Meer zwischen dem griechischen Festland im Westen und Norden und der Türkei im Osten, darunter die Inselgruppen der Kykladen, Dodekanes und der Sporaden.

Kreta, Rhodos, Lesbos, Kos und Santorin zählen zu den bekanntesten und vom Tourismus am meisten erschlossenen Inseln. Aber auch kaum berührte Eilande, die sich den Charme früherer Zeiten bewahrt haben, verstecken sich in den Weiten der Ägäis. Die ägäischen Inseln warten mit wunderschönen Stränden, spektakulären Küstenabschnitten, Bergen, Schluchten, unberührter Natur und herzlichen Bewohnern auf. Die jahrtausendealte Besiedlungsgeschichte lässt sich an unzähligen antiken Bauwerken und Ausgrabungsstätten erleben.

Mein Tipp

Wieso den Besuch nur auf eine der unzähligen Inseln beschränken? Machen Sie Insel-Hopping und übernachten Sie, wo es Ihnen gefällt! Dank der sehr guten Fährverbindungen ist das problemlos möglich. Auf den Kykladen zum Beispiel gruppieren sich mehr als 30 Eilande ringförmig um die Insel Delos.

Um das echte Inselleben der Bewohner kennenzulernen, sollten Sie zumindest einmal auch eine der touristisch wenig oder kaum erschlossenen Eilande besuchen. Zum Beispiel Astypalea. Die Insel liegt zwischen den Dodekanes und den Kykladen. Auch Tinos oder Amorgos sind schöne Ziele für Ruhesuchende.

Nutzen Sie Ihren Urlaub auf den griechischen Inseln, um auch mal einen Abstecher zum nahe gelegenen türkischen Festland zu machen. Von Kos zum Beispiel sind es nur zwei Kilometer bis zur schönen Stadt Bodrum – perfekt für einen Tagesausflug!

Lesen Sie auch: 10 unentdeckte Inseln in Griechenland

Wussten Sie, dass …

… nur etwa 140 der mehr als 3000 griechischen Inseln im Ägäischen Meer liegen?

… jede der Inseln in der griechischen Antike ein Staat für sich war? Erst unter Alexander dem Großen wurden die Inseln einem einzigen Reich einverleibt.

… etwa 50 Prozent der gesamten griechischen Ouzo-Produktion von der Insel Lesbos stammt?

Kitschig-schön: Typisch für die kleine Insel Santorin sind die weiß getünchten Häuser, die in die Hänge der Insel gebaut sind. Wie hier von der Kirche in Oia mit ihrem blauen Kuppeldach hat man von überall aus einen spektakulären Blick aufs Meer
Kitschig-schön: Typisch für die kleine Insel Santorin sind die weiß getünchten Häuser, die in die Hänge der Insel gebaut sind. Wie hier von der Kirche in Oia mit ihrem blauen Kuppeldach hat man von überall aus einen spektakulären Blick aufs Meer. Foto: Getty ImagesFoto: Getty Images

Bloß nicht

… stundenlang duschen. Wasser ist auf den griechischen Inseln ein knappes Gut und muss im Sommer oft per Schiff vom Festland geholt werden.

… an antiken Stätten Steine mitnehmen. Das ist strafbar!

Steine mitnehmen ist auch in anderen Urlaubsgebieten verboten: Wo ein harmloser Stein Sie ins Gefängnis bringen kann

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für