Im Indischen Ozean

Mayotte – das kaum bekannte Tropen-Paradies der EU

Bucht N'gouja auf Mayotte
Dieses Stückchen Paradies im Indischen Ozean zählt seit dem 1. Januar 2014 offiziell zur EU. Mayotte heißt die zu Frankreich gehörende Inselgruppe vor Ostafrika. Im Foto: die Bucht N'gouja
Foto: Getty Images

Seit 2014 zählt Mayotte zum Territorium der Europäischen Union. Warum sich ein Besuch der zu Frankreich gehörenden Insel im Indischen Ozean lohnt.

Korallenriffe im türkisblauen Meer, Vanille-Plantagen und menschenleere weiße Sandstrände: Hätten Sie gedacht, dass die EU so schöne Ecken hat?

Mayotte aus der Luft

Mayotte ist 374 Quadratkilometer groß und besteht aus der Hauptinsel „Grande Terre“, der Nebeninsel „Petite Terre“ und mehreren kleineren und unbewohnten Inseln. Deutlich zu sehen: das Korallenriff, das Mayotte umschließt.
Foto: Getty Images

Grenzen der EU reichen bis nach Ostafrika

Die geografisch zu den Komoren zählende Inselgruppe liegt mitten im Indischen Ozean, irgendwo zwischen Madagaskar und Mosambik. Neben den Übersee-Départements in der Karibik und in Südamerika hat Frankreich in Ostafrika neben La Réunion seit 2014 nun auch die Insel Mayotte als vollwertige Staatsteile.

Frankreich hatte Mayotte, das aus einer Haupt- und mehreren Nebeninseln besteht, im Jahr 1841 erworben. 1974 verzichtete die 374 Quadratkilometer große Inselgruppe auf die Unabhängigkeit und hielt die Verbindungen zu Frankreich aufrecht. Seit 2011 ist Mayotte nach einer Volksstimmung das 101. Département Frankreichs und seit dem 1. Januar 2014 als Gebiet in äußerster Randlage („OMR“) auch Teil der Europäischen Union.

Echte Karettschildkröte, Mayotte

Um Mayotte haben auch Meeresschildkröten, hier die Echte Karettschildkröte, ihr Zuhause
Foto: Getty Images

Mehrheit der Bevölkerung muslimisch

Obwohl Mayotte zu Frankreich gehört und die offizielle Amtssprache Französisch ist, beherrschen weniger als die Hälfte der etwa 250.000 Einwohner diese Sprache. Gesprochen wird hauptsächlich Mahorisch, eine Variante des Komorischen. 98 Prozent der Bevölkerung sind Muslime, mehr als die Hälfte jünger als 20 Jahre.

Frau auf Mayotte beim Kokosnüsse-Schneiden

Die Bevölkerung auf Mayotte verdient viel weniger als der EU-Durchschnitt. Die Mehrheit der Einwohner sind Muslime
Foto: Getty Images

Der Tourismus ist auf Mayotte bisher nur wenig entwickelt. Es gibt nur wenige Hotels und Flugverbindungen bisher nur nach Frankreich und aufs afrikanische Festland. Dafür konnte sich die Inselgruppe viel von ihrem ursprünglichen Charme bewahren. Viele hoffen, dass das noch lange so bleiben wird – trotz der Zugehörigkeit zur EU.

Auch interessant: 23 ferne Trauminseln, die zu Europa gehören

Obwohl Mayotte Teil der EU ist, verzeichnet die Insel keine nennenswerten Zuwächse bei den Touristen: Die Zahl schwankt um 50.000 im Jahr. Landschaftlich lohnt sich ein Besuch des Tropenparadieses, wenngleich die etwas mehr als 1000 Euro teure Flugreise von Paris recht kostspielig ist.

Plage de l'îlot de Mtsamboro auf Mayotte

Mayotte hat traumhafte Strände wie etwa den Plage de l’îlot de Mtsamboro
Foto: Getty Images

Wie ist das Wetter in Mayotte?

Die Temperaturen auf Mayotte sind das ganze Jahr über relativ gleichbleibend und schwanken zwischen etwa 23 und 30 Grad. Im August, dem kältesten Monat, können die Temperaturen schon mal auf angenehme 20 Grad absinken. Besonders regenreich sind die Monate Januar und Februar, am trockensten ist es von Juni bis September.