Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Einreise, Hygiene, Beschränkungen, ...

Die Corona-Lage in Kroatien – Infos für Urlauber

Kroatien
Die kroatischen Inseln sind auch für viele Deutsche ein beliebtes Reiseziel. Doch wie ist die aktuelle Corona-Lage in Kroatien? Und welche Regeln gelten im Land?Foto: Getty Images

In Kroatien steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen seit einigen Wochen wieder an. Ist der Sommerurlaub nun in Gefahr? Wie die Lage vor Ort ist und was bei der Einreise gilt – TRAVELBOOK hat alle Infos.

Zwar bewegt sich die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz in Kroatien mit aktuell 22,3 auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau, doch gibt es auch einige Regionen mit deutlich höheren Werten. Spitzenreiter etwa ist die Gespanschaft Zadar. Dort liegt die Inzidenz bei 98,7, weshalb Zadar als einzige Region Kroatiens von Deutschland als (einfaches) Corona-Risikogebiet eingestuft wurde. Das Auswärtige Amt (AA) rät daher von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Zadar ab. Zum Vergleich: In anderen beliebten Urlaubsländern wie Portugal liegt die landesweite Sieben-Siegen-Tage-Inzidenz bei 223,4 (Stand: 20. Juli, Quelle: Johns Hopkins University) und in Spanien bei 332,78 (Stand: 21. Juli, Quelle: Ministerio de Sanidad).

Trotz der vergleichsweise niedrigen Werte sorgt sich der vom Tourismus stark abhängige Balkanstaat Kroatien um das diesjährige Sommergeschäft. Der Tourismussektor des Landes sei alarmiert, seit das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) am vergangenen Donnerstag den vormals grünen Corona-Status von Kroatiens Küstengebieten auf Orange umgestuft habe, heißt es.

Kroatiens Tourismusministerin Nikolina Brnjac sehe in dem neuen Status eine zusätzliche Warnung. Sie forderte daher alle in der Tourismusbranche Beschäftigten sowie Touristen auf: „Seid vernünftig, lasst euch impfen und beachtet die epidemiologischen Maßnahmen“, zitiert die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ Brnjac.

Aktuelle Einreisebestimmungen für Kroatien

Reisende aus Deutschland sowie dem EU/EWR- und Schengenraum können ohne Vorlage eines Impfzertifikats, einer Genesungsbestätigung oder eines Tests nach Kroatien einreisen, wenn sie über ein digitales COVID-Zertifikat der EU verfügen. Bei der Einreise werden die Kontaktdaten der Reisenden für die Dauer des Aufenthalts in Kroatien registriert, teilt das Auswärtige Amt mit. Um lange Wartezeiten bei einem Grenzübertritt zu vermeiden, empfehle das kroatische Innenministerium, die Kontakt- und Aufenthaltsdaten vorab online zu hinterlegen.

Reisende, die kein digitales EU-COVID Zertifikat besitzen, dürfen laut kroatischem Innenministerium nur unter Vorlage folgender Dokumente nach Kroatien einreisen:

  • Nachweis eines eines negativen PCR- oder eines Antigen-Schnelltestes. Der PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden, der Antigen-Schnelltest nicht älter als 48 Stunden sein. Gerechnet wird ab dem Zeitpunkt der Testdurchführung bis zur Ankunft am Grenzübergang.
  • einer nicht mehr als 210 Tage alten Bescheinigung über den Erhalt der zweiten Impfdosis (Pfizer, Moderna, AstaZeneca, Gamaleya, Sinopharm). Oder einer nicht mehr als 210 Tage alten Bescheinigung über den Erhalt einer Dosis des Impfstoffes Janssen oder Johnson & Johnson. Die Impfung muss jedoch mindestens 14 Tage zurückliegen.
  • Bescheinigung über den Erhalt der ersten Dosis eines Pfizer-, Moderna- oder Gamaleya-Impfstoffs, der es erlaubt, vom 22. bis zum maximal 42. Tag seit der Impfung nach Kroatien einzureisen. Oder aber vom 22. bis zum maximal 84. Tag seit Erstimpfung mit einer Bescheinigung über den Erhalt der ersten Dosis des Astra Zeneca–Impfstoffs.
  • Bescheinigung, dass Reisende von einer SARS-COVID-2-Infektion genesen sind und innerhalb von sechs Monaten seit Anfang der Krankheit eine Impfdosis erhalten haben. Die Impfung darf bei Ankunft am Grenzübergang allerdings nicht mehr als 210 Tage zurückliegen.
  • einen positiven PCR- oder Antigen-Schnelltest, der bestätigt, dass die Person von einer SARS-CoV-2-Virusinfektion genesen ist. Voraussetzung: Der Test muss in den letzten 180 Tagen durchgeführt worden und älter als 11 Tage ab Datum der Ankunft am Grenzübergang sein. Alternativ kann auch ein ärztliches Zertifikat vorgelegt werden, das bestätigt, dass sich die Person von der SARS-CoV-2-Virusinfektion erholt hat.
  • oder Reisende müssen einen PCR-Test oder Antigen-Schnelltest unmittelbar nach Ankunft in Kroatien (auf eigene Kosten) durchführen lassen – mit der Verpflichtung zur Selbstisolierung bis zum Eintreffen eines negativen Befundes. Falls es nicht möglich ist, einen Test durchzuführen, ist die Person verpflichtet, sich für zehn Tage in Quarantäne zu begeben.

Testpflicht für Reiserückkehrer

Seit dem 30. März müssen alle aus dem Ausland in Deutschland ankommenden Flugreisenden einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Aktuelle Corona-Regeln in Kroatien


Die touristische Infrastruktur steht laut Auswärtigem Amt „nur im Rahmen der behördlichen Hygieneempfehlungen zur Verfügung“. Cafés sind aktuell im Außen-, Restaurants auch im Innenbereich geöffnet.

Auch interessant: Korcula – das schwarze Korfu von Kroatien

Es gilt eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften und Krankenhäusern sowie im Freien, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Wer sich nicht daran hält, muss mit einem Bußgeld rechnen. In öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften ist eine reduzierte Anzahl von Personen zugelassen. In den verschiedenen Gespanschaften können die Corona-Maßnahmen abweichen.