Mit einer Ausnahme

Seit 1. März! In Luxemburg kann jetzt jeder kostenlos Bus und Bahn fahren

Luxemburg
Die Tram fährt im Bankenviertel Kirchberg in Luxemburg
Foto: Harald Tittel/dpa

Urlauber können das Großherzogtum Luxemburg ab sofort kostenlos mit Bus und Bahn erkunden. Der Öffentliche Personennahverkehr ist dort seit 1. März für alle komplett gratis.

Als erstes Land der Welt macht Luxemburg alle öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos. Im ganzen Land braucht man ab jetzt für Bus, Bahn und Tram keine Tickets mehr.

Mit diesem Schritt wolle man Menschen dazu bewegen, vom privaten Auto auf öffentlichen Transport umzusteigen, erklärte der luxemburgische Mobilitätsminister François Bausch (Grüne). Das Gratis-Abgebot sei Teil eines umfassenden Konzepts zur Verkehrswende im Großherzogtum – für Bausch „sozusagen die Kirsche auf dem Kuchen“.

Ausbau von Bus- und Bahnlinien

Oberstes Ziel sei, den öffentlichen Transport so attraktiv und so zuverlässig wie möglich zu machen. „Sonst kann ein Umdenken nicht gelingen.“ Deshalb werde auch massiv in den Ausbau von Bus- und Bahnlinien investiert: Für die Eisenbahn im Land stehen von 2018 bis 2027 rund vier Milliarden Euro bereit. Hinzu kommen 550 Millionen Euro für die Tram in der Hauptstadt.

1. Bahn-Klasse noch kostenpflichtig

„Luxemburg will ein Modell für moderne Mobilität im 21. Jahrhundert in Europa sein“, sagte Bausch. Die Lage im zweitkleinsten Land der EU sei mit gut 600.000 Einwohnern zwar nicht eins zu eins auf andere Länder übertragbar. Luxemburg könne aber ein „Laboratorium“ sein, das zeige, wie man „intelligent und individuell“ zwischen Verkehrsmitteln wechseln könne, um von A nach B zu kommen. Der kostenfreie ÖPNV bedeutet für den Luxemburger Staat Mehrausgaben von 41 Millionen Euro im Jahr. Nur die 1. Bahn-Klasse ist auch künftig kostenpflichtig.