Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Erstes Land weltweit

Urlauber mit Corona-Impfung dürfen jetzt ohne Quarantäne auf die Seychellen

Urlaub Seychellen Corona
Die Seychellen haben die Einreisebestimmungen gelockert. Urlauber, die eine COVID-19-Impfung nachweisen können, sind von der Quarantänepflicht befreit.Foto: Getty Images

Urlauber, die gegen COVID-19 geimpft sind, dürfen ab sofort ohne Quarantäne auf den Seychellen einreisen. Dies gilt auch für Reisende aus Risikogebieten.

Touristen, die eine vollständige COVID-19-Impfung (zwei Impfdosen) nachweisen können, dürfen ab sofort quarantänefrei auf den Seychellen einreisen. Voraussetzung jedoch ist, dass seit der zweiten Impfung mindestens zwei Wochen Zeit vergangen sind. Zusätzlich ist ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, vorzulegen. Kinder benötigen lediglich einen negativen PCR-Test – keine Impfung, teilt das Auswärtige Amt (AA) auf seiner Webseite mit.

Kann ich auch ohne Corona-Impfung auf den Seychellen einreisen?

Urlauber aus Deutschland, das derzeit auf der Liste der sogenannten „Permitted Countries Category 2“ steht, können grundsätzlich auch ohne Corona-Impfung auf die Seychellen einreisen. Verlangt wird in dem Fall jedoch ein negativer PCR-Test, der bei Abflug nicht älter als 48 Stunden sein darf. Fällt dieser negativ aus, darf der Urlaub im Land frei fortgesetzt werden.

Sind weitere Unterlagen erforderlich?

Ja. Unabhängig von Impfung und PCR-Test benötigen alle Reisenden eine Gesundheitsgenehmigung (Travel Health Authorization). Diese muss bereits vor Abflug über die offizielle Webseite der Regierung der Seychellen oder über die mobile App beantragt werden. Für die Antragstellung werden benötigt: Reisepass und Passfoto, sämtliche Kontakt- und Flugdaten, Angaben zur Unterkunft, ein negatives PCR-Testergebnis, eine Kredit- oder Bankkarte sowie der Impfnachweis oder alternativ eine Krankenversicherung, die COVID-19-Erkrankungen abdeckt.

Die Bearbeitungszeit für den Antrag dauert bis zu sechs Stunden. Die Gebühr beträgt 50 US-Dollar. Gegen eine Gebühr von 150 US-Dollar können auch Expressanträge gestellt werden. In diesem Fall dauert die Bearbeitungszeit nur bis zu 30 Minuten. Bei der Einreise auf die Seychellen müssen sich alle Urlauber zudem einem Gesundheitscheck unterziehen. Für Arbeitnehmer (Gainful Occupation Permits, GOP) und Deutsche mit Wohnsitz auf den Seychellen gelten laut AA besondere Regeln.

Corona-Beschränkungen und Hygieneregeln auf den Seychellen

Außer den Hotel-Restaurants bleiben auf den Seychellen alle Restaurants wie auch Imbisse, Geschäfte (mit Ausnahme von Supermärkten und Eisenwarenhandlungen), Schulen, Postämter, Büros (außer elementare Dienstleistungen), Fitnessstudios, Spas, Schwimmbäder, Wassersporteinrichtungen, Kinderbetreuung und Kirchen bis mindestens zum 28. Januar 2021 geschlossen. Öffentliche Verkehrsmittel dürfen von Urlaubern nicht genutzt werden.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist in weiten Teilen des öffentlichen Lebens verpflichtend, beispielsweise in Gesundheitseinrichtungen, Banken, auf dem Flughafen und Busbahnhof, in Verkehrsmitteln wie Bussen, Fähren, Flugzeugen und Taxis und überall dort, wo ein Mindestabstand von 1 Meter nicht eingehalten werden kann. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften drohen hohe Geldstrafen.

Auf einen Blick: Die besten Reise-Storys und -Angebote der Woche gibt’s im kostenlosen TRAVELBOOK-Newsletter!

Die Corona-Lage auf den Seychellen

Da auf den Seychellen die Zahl der Neuinfektionen 50 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage überschreitet, gilt das Land als Risikogebiet. Im Zeitraum vom 3. bis zum 20. Januar gab es auf den Seychellen nach Angaben der WHO 762 bestätigte COVID-19-Fälle und 2 Tote. Aufgrund der nach wie vor geltenden Einreisebeschränkungen warnt das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen auf die Seychellen.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für