Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Romantik und Trink­was­ser­qua­li­tät

Der Crestasee ist einer der schönsten Seen in der Schweiz

Der Crestasee ist einer der schönste Bergseen der Schweiz
Der Crestasee ist einer der schönste Bergseen der SchweizFoto: Getty Images

Der Crestasee bei Flims in Graubünden ist zwar leider kein Geheimtipp (mehr). Aber er liegt doch immer noch versteckt im Wald. Das Gewässer hat außerordentlich klares Wasser und sehr romantische Buchten. Der Crestasee gehört zu den geschützten Naturdenkmälern in der Schweiz.

Er ist 46.000 Quadratmeter, maximal 14 Meter tief, 320 Meter lang – und vermutlich einer der schönsten Bergseen der Schweiz: der Crestasee. Wer glaubt, der Name gehe auf den Cresta-Run beim nahe gelegenen St. Moritz zurück, irrt. „Cresta“ heißt einfach „Hügel“. Dieser ganz besondere Hügelsee begeistert nicht nur mit seinem Anblick, sondern auch mit der sehr guten Wasserqualität. Das liegt daran, dass der See keinen Zulauf hat, sondern von unterirdischen Quellen gespeist wird – dank eines Ablaufs wird das Wasser circa alle drei Tage erneuert. Deswegen hat es sogar Trinkwasserqualität!

Vor allem im Sommer lohnt es sich, auf Wander- oder Biketouren Rast an dem Naturbadesee zu machen. Aber Achtung: Wie in der Schweiz üblich gibt es auch am Crestasee nichts umsonst. Auch nicht Sauberkeit, Aufsicht durch einen Bademeister und Erhaltung der Anlagen wie Stege und Liegewiesen. Deshalb kostet es Eintritt, sich an diesem ganz besonders schönen See aufzuhalten. Anders als beim benachbarten größeren Caumasee ist das Gelände aber nicht umzäunt. Gezahlt wird am Kiosk, die Eintrittspreise liegen laut Website bei 7 Franken für Erwachsene ohne Gästekarte, 5 Franken mit Gästekarte, 3 Franken für Kinder bis 16 Jahren.

Auch interessant: 8 Tipps, mit denen Sie im Schweiz-Urlaub richtig sparen können

Saison von Mai bis September

Am Crestasee liegt die Wassertemperatur im Sommer um die 20 Grad Celsius
Am Crestasee liegt die Wassertemperatur im Sommer um die 20 Grad CelsiusFoto: Getty Images

Ähnlich wie der Caumasee liegt der Crestasee im Gebiet des Flimser Felssturzes oberhalb der Rheinschlucht und ist das ganze Jahr über für einen Alpensee relativ warm. Im Sommer hat er ca. 21 Grad, im Winter friert er selten zu.

Der Crestasee ist natürlich immer „geöffnet“, beaufsichtigte Badesaison ist jedoch nur von Mitte Mai bis Mitte September. Der Kiosk direkt am See ist von Mitte Mai bis Mitte September 2021 bei gutem Wetter täglich geöffnet. Das etwas oberhalb vom See liegende Gasthaus Crestasee ist von Mai bis Mitte Oktober geöffnet – wobei im Mai, Juni und Oktober Montag und Dienstag Ruhetage sind.

Anfahrt zum Crestasee

Der Crestasee liegt an der Oberländerstraße etwa in der Mitte zwischen Trin und Flims, ist aber nur zu Fuß erreichbar. Fahrzeuge aller Art sind verboten – nur der Gasthof hat eine Ausnahmegenehmigung. Mit dem Auto parkt man auf einem großen Platz 10 Fußminuten vom Crestasee entfernt. Anfahrt: von der Autobahnausfahrt Reichenau/Flims Richtung Flims. Nach dem Tunnel rechts nach Trin abbiegen und danach wieder rechts. Der Crestasee ist frühzeitig ausgeschildert.

Mit dem Postbus kann man auch von Chur oder Flims bis „Felsbach Crestasee“ fahren und dann 10 Minuten laufen (gut ausgeschildert). Von den umliegenden Orten kann man anatürlich auch mit dem Fahrrad zu Crestasee fahren. Es gibt dort sogar eine Ladestation für E-Bikes.

Maps4News Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Maps4News
Um mit Inhalten aus Maps4News zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Text: Ulrich Lenhard

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für