Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Liebesknoten, Sternschnuppen, Bardolino...

6 gute Gründe für eine Reise an den Gardasee

Gardasee
Der Gardasee und die Umgebung drumherum sind perfekt für einen vielseitigen UrlaubFoto: Getty Images

Wer eine Reise nach Italien plant, denkt sicher nicht als erstes an Urlaub am Gardasee – sondern an die Adria, an Rom, die Toskana. Zu nah dran an den Alpen scheint der See so manchen, für den das echte Italien doch erst südlicher beginnt. Dabei lohnt es sich allemal, direkt am Tor zum Süden zu verweilen. Denn der See liegt eingebettet zwischen hohen Bergen, Olivenhainen und Weingärten und ist eine atemberaubende Schönheit. Und nicht nur das: TRAVELBOOK nennt weitere Gründe für eine Reise an den Lago di Garda.

1. Weil der See wie eine Oper ist

Wie eine gewaltige Operninszenierung präsentiert sich der Gardasee: opulent, atemberaubend, tragisch! Mit Sonnenuntergängen, die zum Schluchzen schön sind. Mit Bergen, die im Norden dramatisch in den See stürzen. Und Orten in der Nähe, die mit traurigen Geschichten verbunden sind, wie der von Romeo und Julia. Und wer Lust auf richtige Opern bekommt, hat es nicht weit: Die Arena di Verona, die schönste Opernbühne der Welt, ist nur knapp 30 Kilometer von Bardolino entfernt und seit 1913 Schauplatz der berühmten Opernfestspiele (Juni bis September), einem Riesenspektakel, bei dem 20.000 Musikfans unter freiem Himmel die Solisten mit Bravo-Rufen feiern und gerne auch mal die Arien von Verdi und Puccini mitschmettern. Termine und Tickets finden Sie hier.

Die berühmte Arena di Verona
Die berühmte Arena di VeronaFoto: Getty Images

2. Weil der Bardolino nirgends so gut schmeckt wie hier

In Bardolino am Ostufer des Gardasees beginnt auch die Strada del Vino, eine bezaubernde Route, die sich durch 16 Orte, vorbei an 46 Weingütern schlängelt. Überall kann man den rubinroten Bardolino verkosten. Besonders kräftig ist der Superiore-Tropfen, der mindestens ein Jahr lang im Holzfass gelagert wird. Anfang Oktober laden die Winzer zu einem Fest nach Bardolino ein, wo auf der Uferpromenade die Gäste mit Rotwein, Fisch und Risotto verwöhnt werden. Wer nicht so lange warten will: Beim Palio del Chiaretto vom Ende Mai/Anfang Juni gibt es an der Seepromenade Kostproben vom Chiaretto. Das ist die Rosé-Version des roten Bardolino, ein leichter, sommerlicher Wein, der sich hervorragend als Aperitif eignet.

https://www.travelbook.de/ziele/seen/schoener-als-am-meer-gute-gruende-fuer-urlaub-in-norditalien

3. Weil die hiesige Küche ein Gedicht ist

Zwischen Limonen und Zypressen werden nicht nur Pizza & Pasta serviert, sondern raffinierte Gerichte wie Radicchio-Risotto und Hechtgnocchi. Gemütlich sitzt man im Restaurant La Stalla in Gardone Riviera. In dem früheren Pferdestall gibt es ein vorzügliches 4-Gang-Menü inkl. Wasser, Wein und Kaffee. Für ein romantisches Dinner zu zweit bietet sich die Osteria Terrazze della Luna in Nago-Torbole an, ein uriges Gewölbe in einer ehemaligen Festung, wo man bei Kerzenschein Tagliatelle mit Trüffelsoße genießt. Pizza gibt’s natürlich auch. Besonders lecker ist sie im Ristorante Al Gabbiano in Bardolino , wo es sie in 70 Varianten gibt.

4. Weil man hier Liebesknoten serviert bekommt

Einmal im Jahr, im Juni, verwandelt sich die 600 Meter lange Visconti-Brücke in Valeggio sul Mincio (8 Kilometer südlich vom Gardasee) in ein riesiges Freiluftrestaurant – für die legendäre Festa del nodo d’amore. Verwöhnt werden die 4500 Gäste mit Nodi d’Amore (Liebesknoten), einer lokalen Pastaspezialität, die 400 Köche aus 16 Zentner Mehl, 10.000 Eiern und 500 Kilo Grana-Padano-Käse per Hand geformt und gefüllt haben. Jeder darf essen, so viel er will. Danach werden an der insgesamt 1600 Meter langen Festtafel Forelle oder Schweinelendchen serviert. Zum Dessert gibt es um Mitternacht ein riesiges Feuerwerk.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

5. Weil man Julias Balkon besuchen kann

Verona, klassisches Ausflugsziel des Gardasee-Reisenden, ist die Heimat des berühmtesten Liebespaares der Welt, Schauplatz von Shakespeares Drama „Romeo und Julia“. In der Innenstadt, zwischen Cafés und Boutiquen, liegt in der Via Cappello die Casa di Giuletta mit dem sagenumwobenen Balkon, auf dem Julia auf ihren Romeo gewartet haben soll. Wer Ende August oder Anfang September kommt, kann sich abends in der antiken Arena di Verona den tränenreichen Aufführungen von „Romeo und Julia“ (in französischer Sprache) hingeben.

Auch interessant: Die besten Tipps für einen Urlaub in Venetien und Trentino

Der Balkon von Julia in Verona
Der Balkon von Julia in VeronaFoto: Getty Images

6. Weil es hier Sternschnuppen regnet

Nach der romantischen Shakespeare-Nacht geht es zurück an den Gardasee. Mit einem Fläschchen Wein sollte man sich ein dunkles Plätzchen suchen und den Blick Richtung Himmel wenden. Denn immer um den 10. August durchquert die Erde den Meteoritengürtel der Perseiden, was einen wahren Sternschnuppenregen auslöst. Bis zu 100 pro Stunde ziehen dann ihre Bahn über den nächtlichen Himmel. Mehrere Orte wie zum Beispiel Peschiera del Garda begehen die Sternschnuppennacht „Notte di San Lorenzo“ am 10. August mit einem kleinen Volksfest.

Themen