Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Region Venetien in Italien

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Verona

Verona Sehenswürdigkeiten
Die Piazza delle Erbe ist eine der vielen Sehenswürdigkeiten in Veronas AltstadtFoto: Getty Images

William Shakespeares Liebestragödie Romeo und Julia treibt bereits seit Jahrhunderten Liebespaare zu einem romantischen Wochenende nach Verona in den Norden Italiens. Dabei hat Shakespeare die Geschichte Ende des 16. Jahrhunderts frei erfunden. Und der berühmte Balkon der Liebenden ist in den 1930er-Jahren eigens für Touristen an einen mittelalterlichen Palazzo angebaut worden. Denn schon damals waren pfiffige Italiener bemüht, ihren Gästen das zu bieten, was sie erwarten.

      

        


Doch was bedeutet schon der von einem Engländer erfundene Balkon in der so wunderschönen Stadt nahe dem Gardasee? Verona mit seinen etwa 270.000 Einwohnern strotzt nämlich nur so vor wahrhaftigen antiken und mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten. TRAVELBOOK hat die besten Tipps für Verona.


Veronas Altstadt

Ein Besuch in Verona bedeutet insbesondere Kulturgenuss, Schlemmen, Einkaufen und die schönen Ecken der Stadt entdecken. Die gesamte Altstadt gehört seit dem Jahr 2000 zum Weltkulturerbe der Unesco. Die größte Sehenswürdigkeit in Verona ist die Arena di Verona, das von den Römern erbaute Amphitheater. Zum einen lässt sich das nach dem Kolosseum in Rom und der Arena im süditalienischen Capua drittgrößte Amphitheater täglich von außen und innen besichtigen. Zum anderen werden hier in der Sommersaison großartige Konzerte veranstaltet. Weltberühmt ist das Opernfestival. Aber auch Stars der Pop- und Rockmusik treten hier vor mehr als 22.000 Zuschauern auf.

Arena di Verona Sehenswürdigkeit
Das römische Amphitheater, die Arena die Verona, zählt zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der StadtFoto: Getty Images

Eigentlich ist die gesamte Altstadt Veronas sehenswert. Bereits die Römer hatten viel gebaut: Stadttore, Theater, Monumente, Straßen, Tempel und Paläste. Kaiser Augustus machte aus Verona eine Großstadt. Zu bewundern ist aus dieser Zeit neben dem Amphitheater beispielsweise die Porta die Borsari oder der wiederaufgebaute Arco del Gavi.

Nachdem die heutige Provinzhauptstadt in der italienischen Region Venetien im 12. Jahrhundert ihre Eigenständigkeit erlangt hatte, begann die große Zeit der Scaliger. Sie ließen im 14. Jahrhundert das spektakuläre Castelvecchio sowie den Ponte Scaligero, die damals weltgrößte Segmentbogenbrücke, errichten.

Ponte di Castelvecchio, Verona
Ponte di Castelvecchio am frühen MorgenFoto: Getty Images

Bedeutende Plätze in Verona

Zentraler Treffpunkt in Verona ist die mittelalterliche Piazza delle Erbe mit dem Uhrenturm Torre del Gardello. Im Jahr 1668 komplettierte der Bau des Palazzo Maffei das Bild. Fast ebenso spektakulär anzuschauen ist die Piazza del Signori. Hier sind neben den Scaliger-Palazzi auch der romanische Palazzo del Commune mit dem Torre die Lamberti aus dem 12. Jahrhundert sowie der Palazzo del Governo zu finden. Ein weiterer Hingucker auf der Piazza dei Signori ist eine Statue des berühmten italienischen Dichters Dante Alighieri.

Piazza dei Signori, Sehenswürdigkeit Verona
Piazza dei Signori mit den Palazzi und der Dante-StatueFoto: Getty Images

Beliebte Museen in Verona

Eine gute Kombination aus Kulturerlebnis und historischem Sightseeing ermöglicht der Besuch des Castelvecchio nahe dem Flusses Etsch (Adige). Die im 14. Jahrhundert von der veronesischen Herrscherfamilie della Scala errichtete Festung gilt zusammen mit dem Ponte Scaligero als eine der spektakulärsten mittelalterlichen Burgen in Norditalien. Seit 1923 ist innerhalb der Burg ein Museum mit mittelalterlichen Kunstwerken untergebracht.

Im Museo Lapidario Maffeiano, mitten in der Altstadt, sind bedeutende Funde aus der Zeit der Griechen, Römer und Etrusker zu sehen. Das fast 300 Jahre alte Museum gilt als eines der ältesten archäologischen Museen Europas.

Urlaub in der Umgebung von Verona

In der nahen Umgebung von Verona ist eine weitere Sehenswürdigkeit zu finden: das Anbaugebiet des Valpolicellas. Hier kommen jedoch nicht nur Freunde des leichten, jungen Rotweins zum Zuge. In der lieblich-hügeligen Landschaft sind auch eine Vielzahl von Agriturismi und Landhotels zu finden. Etwa 30 Kilometer südwestlich von Verona ist das Festungsdorf Borghetto am Fluss Mincio zu finden. Die mitten in einem Naturpark am Fuß einer mittelalterlichen Zollbrücke gelegene Ortschaft mit nur wenigen Hundert Einwohnern ist unter anderem eine Ausflugsattraktion für italienische Hochzeitsgesellschaften und Schulkassen. In dem Dorf direkt am Fluss gibt es eine Reihe von Restaurants sowie kleine Hotels mit schönen Terrassen direkt am klaren Wasser des Mincio. Auch Wanderungen im Naturpark bieten sich von Borghetto aus an.

Borghetto sul Mincio
Borghetto am Fluss MincioFoto: Getty Images

Anreise nach Verona

Nach Verona kommen Urlauber aus Deutschland am schnellsten mit dem Flugzeug. Der Airport Valerio Catullo di Verona liegt genau zwölf Kilometer südwestlich des Stadtzentrums in Sichtweite der Autobahn A22, die vom Brenner bis nach Modena führt. Im 20-Minuten-Takt fährt von hier ein Bus zum Hauptbahnhof Porta Nova. Aber auch mit der Eisenbahn und dem Auto ist die 270.000-Einwohner-Stadt in der Region Venetien nicht weit vom Gardasee, den Alpen sowie der Adria hervorragend erreichbar.

Karte: Lage von Verona

Maps4News Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Maps4News
Um mit Inhalten aus Maps4News zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Corona-Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Lage warnt das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Italien. Aus Ländern der Europäischen Union wie Deutschland ist die Einreise nach Italien grundsätzlich gestattet, bei Ankunft müssen jedoch eine Einreise-Erklärung und ein negativer PCR- oder Antigen-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorgelegt werden. Eine Übersicht zu den wichtigsten Einreise-Regelungen für Italien und der aktuellen Corona-Lage dort finden Sie in diesem Artikel.

(Text: Jasch Zacharias)