Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Urlaub in Vietnam

6 Dinge, die man in Hanoi unbedingt sehen und tun sollte

Hanoi
Hanoi zählt zu den beliebtesten Reisezielen in Südostasien – nicht nur wegen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, sondern auch, weil das Leben in Vietnams Hauptstadt vielerorts noch immer sehr authentisch istFoto: picture alliance / imageBROKER | XYZ PICTURES

Für Hanoi solltet man sich Zeit nehmen. Denn Vietnams Hauptstadt bietet nicht nur zahlreiche Sehenswürdigkeiten, sondern auch bunte, trubelige Märkte und teilweise noch sehr authentisches Leben. Worauf sich Besucher jedoch einstellen sollten, ist ein kaum zu übertreffendes Verkehrsaufkommen. Wer sich daran nicht stört, wird sich in Hanoi verlieben. TRAVELBOOK hat 6 gute Tipps für Vietnams quirlige Metropole.


Trotz des allgegenwärtigen Verkehrschaos‘ zählt Hanoi zu den beliebtesten Reisezielen in Südostasien. Doch sind es nicht nur die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die Hanoi für Touristen so attraktiv machen, sondern auch das bunte und oftmals noch sehr authentische Leben. Was man in Vietnams Hauptstadt alles sehen und erleben kann – TRAVELBOOK gibt einen Überblick.

Mehr Tipps und Inspirationen rund um Hanoi gibt Sonja Koller in der folgenden Podcast-Folge von „In 5 Minuten um die Welt“:

Literaturtempel

Der Literaturtempel in Hanoi dient nicht religiösen Zwecken, sondern war von Anfang eine Bildungsstätte für hochbegabte, junge Menschen. 1076 wurde der Gebäudekomplex dem Weisen Konfuzius gewidmet und gilt seitdem als erste Universität des Landes.

Besucher können heute die fünf Höfe besichtigen und darin auf verschlungenen Pfaden spazieren gehen. Auf Stelen sind dort die Namen der Studenten verewigt, samt Auszeichnungen und Erfolgen. An den Tempel grenzt eine schöne Parkanlage mit Lotus-und Seerosenteichen.

Für die Bewohner Hanois ist der Literaturtempel nicht nur von größter kultureller Bedeutung, er ist auch einer ruhigsten und friedvollsten Plätze in der sonst so turbulenten Stadt. Die besondere Harmonie, die in den fast tausend Jahre alten Gemäuern zu spüren ist, beschreiben viele Besucher aus Europa als „tiefgreifende Erfahrung“.

Literaturtempel Hanoi
Blick ins Innere des LiteraturtempelsFoto: Getty Images

Ho-Chi-Minh-Mausoleum

Auf dem großen Ba-Dinh-Platz steht das imposante Ho-Chi-Minh-Mausoleum. Für die Vietnamesen ist dieses Gebäude eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Sie kommen dorhin, um ihrem „Onkel Ho“, dem 1969 verstorbenen Revolutionär und Politiker, Respekt zu zollen.

Seit 1975 ist Ho-Chi-Minhs einbalsamierter Köper in den schwer und düster wirkenden Hallen des Mausoleums ausgestellt. In dem Gebäude gelten strikte Verhaltensregeln wie Redeverbot, angemessene Kleidung und ein Fotografierverbot. Auch mit Händen in den Hosentaschen vor dem Leichnam zu stehen, gilt als respektlos.

Ho Chi Minh Mausoleum in Hanoi, Vietnam
Ho-Chi-Minh-Mausoleum in HanoiFoto: Getty Images

Auch interessant: Hanoi Golden Lake – das vergoldete Hotel in Vietnam

Einsäulenpagode

Die Einsäulenpagode (Chua Mot Cot) im West-See ist eine der ältesten Pagoden der Stadt und gilt als ein Wahrzeichen Hanois. Vor mehr als 1000 Jahren wurde der hölzerne Tempel auf einem Holzstamm erbaut. Einer Legende nach ließ ein König die Pagode aus Dankbarkeit errichten, weil er wie durch ein Wunder plötzlich Vater geworden war.

In den 1950er-Jahren konnte der ursprüngliche Baumstamm wegen Fäulnis nicht mehr gerettet werden und wurde durch einen Betonpfeiler ersetzt. Es lohnt sich, sich etwas Zeit zu nehmen und um den See zu spazieren. Denn die sich darum befindenden Wohnhäuser gehören zu den schönsten und eindrucksvollsten in Hanoi.

Einsäulenpagode
Die Einsäulenpagode gilt als ein Wahrzeichen von HanoiFoto: picture-alliance / DUMONT Bildarchiv | Axel Krause

Rikscha-Fahrt durch die Altstadt

Sich mit einer Fahrradrikscha durch die 36 Gassen der Altstadt fahren zu lassen, ist wegen des hohen Verkehrsaufkommens ein zwar nicht ganz ungefährliches Unterfangen, doch bekommt man dabei einen guten Eindruck von dem besonderen Lebensgefühl in der Stadt.

Charakteristisch für die Altstadt sind neben zahlreichen Restaurants und Geschäften vor allem die teils über Generationen hinweg bestehenden Handwerksbetriebe.

Altstadt Hanoi
Altstadt von HanoiFoto: Getty Images

Auch interessant: 8 gute Gründe für eine Reise nach Vietnam

ANZEIGE
Hanoi: Geführte Street Food-Tour
Probieren Sie die leckeren Aromen von Vietnam bei einer 3-stündigen Street Food-Tour in Hanoi.
175 Bewertungen
ZUM ANGEBOT

Wasserpuppentheater

Ebenso ein Muss in Hanoi ist der Besuch eines Wasserpuppentheaters. Das Spiel mit den bis zu einen Meter großen Puppen hat in Vietnam bereits seit mehr als 1000 Jahren Tradition. Mindestens ebenso alt sind die Mythen und Legenden, um die sich viele Stücke drehen.

Wasserpuppentheater Hanoi
Wasserpuppentheater haben in Vietnam eine jahrtausendelange TraditionFoto: picture alliance / DUMONT Bildarchiv | Martin Sasse

Pho essen

Wer es zuvor nicht schon andernorts in Vietnam getan hat, sollte in Hanoi mindestens einmal Pho probieren. Die aromatische Suppe wird mit viel frischen Kräutern, Reisnudeln und Rindfleisch zubereitet. Mancherorts werden auch vegetarische Varianten angeboten.

Pho
Die aromatische Suppe Pho zählt zu den beliebtesten Gerichten in VietnamFoto: Getty Images

Hinweis: Infos zu den Einreisebestimmungen und zur aktuellen Corona-Lage in Vietnam finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts.

Aktuelles Wetter in Hanoi

Wetter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Wetter
Um mit Inhalten aus Wetter zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

(Text: Friederike Ostermeyer)

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für