Top-Sehenswürdigkeiten

12 Orte, die man in Liverpool gesehen haben sollte

Albert Dock im Hafenviertel von Liverpool
Das Albert Dock im Hafenviertel von Liverpool gehört zu den beliebtesten Attraktionen der englischen Metropole
Foto: Getty Images

Fußball und die Beatles sind wohl die ersten Begriffe, die einem einfallen, wenn man Liverpool hört. Dabei hat die raue Hafenstadt im Nordwesten Englands noch viel mehr zu bieten. TRAVELBOOK stellt neun Orte vor, die man sich bei seinem ersten Besuch in Liverpool nicht entgehen lassen sollte.

1. Der Hafen

Wer das erste Mal in Liverpool ist, sollte sich genug Zeit für den Hafen nehmen, der seit 2004 zu den Unesco-Weltkulturerbestätten gehört. Das Areal mit seinen Docks erstreckt sich über 12 Kilometer entlang des Flusses Mersey und zeigt die Bedeutung des Hafens für die englische Metropole. Am besten erkundet man die Gegend mit einem ausgedehnten Spaziergang.

Hafen Liverpool

Malerisch: Der Hafen von Liverpool
Foto: Getty Images 

2. Das Albert Dock

Teil des Liverpooler Hafengebiets und beliebtes Ziel für Einwohner und Touristen ist das Albert Dock. Die steinernen Gebäude verbinden Kultur, Shopping und kulinarischen Genuss: Hier gibt es kleine Souvenirläden, Museen wie etwa das Merseyside Maritime Museum und das Tate Liverpool sowie viele Restaurants. Tipp: Einmal Fish & Chips mit Ausblick auf die Mündung des Mersey genießen – es gibt kaum einen besseren Ort dafür.

Albert Dock Liverpool

Das Albert Dock ist ein Muss für jeden, der zum ersten Mal Liverpool besucht
Foto: Getty Images

3. Das Museum „The Beatles Story“

Wer Liverpool besucht, kommt nicht umhin, sich auch ein wenig mit den Beatles zu beschäftigen. Das Museum The Beatles Story im Albert Dock bietet dafür eine gute Gelegenheit. Für umgerechnet rund 18 Euro können Besucher in bunten Räumen mehr über die Geschichte der erfolgreichsten Musikband aller Zeiten erfahren und am Ende der Ausstellung originelle Souvenirs erstehen.

Anzeige: Übernachtung in einer Seeblick-Suite in Lugano inkl. Frühstück, Spa-Zugang & Extras ab 159 € pro Nacht

4. Penny Lane

Und wenn wir schon bei den Beatles sind: Ein Besuch der Penny Lane sollte bei einem Liverpool-Besuch ebenfalls auf dem Programm stehen. In der Umgebung wuchsen John Lennon und Paul McCartney auf – und die Straße inspirierte das Duo zu dem gleichnamigen Song.

Penny Lane Liverpool

Penny-Lane-Straßen-Schilder wie diese wurden von übereifrigen Beatles-Fans immer wieder gestohlen
Foto: Getty Images

5. The Cavern Club

Ein weitere Sehenswürdigkeit, die mit den Beatles zu tun hat, ist der Cavern Club. Hier trat die Band Anfang der 1960er-Jahre fast 300 Mal auf. Obwohl der Club zwischenzeitlich mehr als zehn Jahre geschlossen war, ist er heute noch immer Kult.

13 Dinge, die man vor dem ersten London-Besuch wissen sollte

6. Das Anfield Stadium

Auch wenn es seit seiner Eröffnung im Jahr 1884 viele Male renoviert und auch erweitert wurde: Das Anfield Stadium ist ein fußballhistorisches Denkmal. Hier sorgen die Fans des FC Liverpool Woche für Woche für Gänsehaut-Stimmung, wenn sie ihr Team und Trainer Jürgen Klopp vor den Spielen mit „You’ll Never Walk Alone“ beschallen. Wer sich das Stadion genauer ansehen will, aber keine Tickets für ein Spiel bekommen hat, kann an einer Tour teilnehmen.

Anfield Stadium Liverpool

Wer an einer Stadion-Tour teilnimmt, kommt leider nicht in den Genuss, einmal das von allen Fans gesungene „You’ll Never Walk Alone“ live mitzuerleben
Foto: Getty Images

7. Liverpools Kathedralen

Wer sich für Architektur interessiert, sollte in Liverpool unbedingt beide Kathedralen besuchen: die anglikanische Liverpool Cathedral und die katholische Liverpool Metropolitan Cathedral. Erstere wurde im neugotischen Stil gebaut und 1904 eingeweiht, letzte erst in den 1960er-Jahren, weshalb sie auch entsprechend modern entworfen wurde.

Liverpool Cathedral

Das beeindruckende Innere der anglikanischen Liverpool Cathedral
Foto: Getty Images

8. Das Superlambanana

Die 5,2 Meter hohe Plastikfigur ist eine Mischung aus einer Banane und einem Lamm. Im ersten Moment absurd wirkend, hat die Figur doch eine wichtige Botschaft: Das Superlambanana soll auf humoristische Weise auf die Problematik der Gentechnik aufmerksam machen. Die Skulptur wurde im Jahre 1998 im Rahmen der ArtTransPennine Exhibition entworfen. 2009 wurde beschlossen, dass das Kunstwerk für 80 Jahre an dem öffentlichen Ort stehen soll, berichtet die britische Rundfunkanstalt BBC. Inzwischen ist es zu einem wichtigen Wahrzeichen der Stadt geworden.

Icons of Liverpool. The Superlambanana and the Lambanana Trail. The Superlambanana, weighing in at 8 tons and standing 17ft tall, was designed by Manhattan based Japanese artist Taro Chiezo. It was developed originally for the ArtTransPennine Exhibition in 1998 as a statement regarding the dangers of genetic hybridization. It is also a nod to the city’s maritime heritage, as both sheep and bananas were common cargos into the Liverpool docklands. In 2008, for the city’s Capital of Culture celebrations, a further 125 smaller Lambanana sculptures were created and can be found throughout Liverpool and Merseyside. The furthest afield „the highest Superlambanana“ sits atop Moel Famau in North Wales, recognising the city’s strong links with the region. #superlambanana #lambanana #Liverpool

Ein Beitrag geteilt von Tom Sampson (@tsamo86) am

Auch interessant: Die entspanntesten Städte der Welt

9. Der Sefton Park

Bei Sonnenschein ist der Sefton Park, ein grünes Fleckchen südlich des Stadtzentrums, der perfekte Orte zum Spazierengehen oder Kaffeetrinken. An regnerischen Tagen – mit denen man in Liverpool natürlich rechnen muss –, kann man sich hier die Zeit im zum Park gehörenden Palmenhaus vertreiben.

Sefton Park Liverpool

Erholung von der Stadt gibt es im Sefton Park
Foto: Getty Images

10. St. John’s Beacon

Wer die Stadt einmal von oben betrachten will, kann einen Ausflug auf die Aussichtsplattform auf Liverpools Fernsehturm machen. Der St. John’s Beacon ist 133 Meter hoch und bietet einen einmaligen Ausblick über die Dächer der Stadt. Der Zutritt kostet umgerechnet etwa sechs Euro.

 

11. Das World Museum

Absolut einen Besuch wert – vor allem an regnerischen Tagen – ist das World Museum mit seiner großen Sammlung an ägyptologischen und ethnologischen Exponaten. Zudem gehört ein Planetarium dazu. Der Eintritt ist frei.

 

12. Royal Liver Building

Das 1911 fertiggestellte Gebäude ist wahrscheinlich das Wahrzeichen schlechthin von Liverpool. Bis 1934 war es mit seinen 98 Metern Höhe sogar das höchste bewohnte Gebäude Europas. Auf dem Turmdach thront der Liver Bird, das Symbol der Stadt und Wappentier des FC Liverpool.

Royal Liver Building in Liverpool

90 Meter hoch ist das Royal Liver Building
Foto: Getty Images

Die Sehenswürdigkeiten Liverpools auf einen Blick