Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Sehenswertes, Kosten, Anreise ...

Die besten Tipps für einen Städtetrip nach Plovdiv in Bulgarien

Theater von Philippopolis, Plovdiv Bulgarien
Das Theater in Plovdiv ist nur eins der vielen historischen Bauten, die man in der kleinen bulgarischen Stadt bestaunen kannFoto: Getty Images

Plovdiv liegt im Süden von Bulgarien und zählt zu den weniger bekannten Städten des Landes. Und das, obwohl sie die älteste Stadt Europas ist, die kontinuierlich bewohnt war – respektive ist. Mit Siedlungsspuren, die bis ins 6. Jahrtausend v. Chr. zurückreichen, gibt es vor allem historisch und kulturell viel zu entdecken. Doch Plovdiv kann auch hip.

Mit über 300.000 Einwohner ist Plovdiv die zweitgrößte Stadt Bulgariens. Plovdiv hat zwar keinen Strand zu bieten, doch punktet mit geschichtlichem Hintergrund und vor allem der gut erhaltenen Altstadt. Die Stadt wurde auf sieben Hügeln erbaut und noch heute gibt es Siedlungsspuren, die aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. stammen. Somit führen die Spuren in Plovdiv bis zu 8.000 Jahre zurück – zahlreiche archäologische Stätten und Baudenkmäler sind noch heute Zeugnisse ihrer Entstehungszeit. Abgesehen von der gut erhaltenen Altstadt finden Urlauber in Plovdiv aber auch hippe Cafés, Restaurants und sogar eine Shopping–Meile. Die Stadt eignet sich also gut für einen kleinen Städtetrip – TRAVELBOOK verrät die besten Tipps.

Alle Tipps und Inspirationen aus diesem Artikel gibt es in der folgenden Podcast-Folge von In 5 Minuten um die Welt auch zum Hören – erzählt von Sonja Koller:

Reisetipps Plovdiv: Gut zu wissen!

  • Am besten erkundet man die Stadt zu Fuß. Somit entgeht einem nichts und man kann die historischen Gebäude und kleinen Gassen in Ruhe bestaunen.
  • Plovdiv eignet sich sowohl für einen Pärchen- als auch für einen Familienurlaub. Aber auch mit Freunden oder alleine kann man die Stadt erkunden und dort für ein paar Tage entspannen, Kultur erleben oder sich einfach treiben lassen.
  • Wer nach Abenteuer sucht, ist an einem anderen Urlaubsziel besser aufgehoben. Denn Plovdiv eignet sich am besten für einen entspannten Städtetrip.
  • Partyfans sollten lieber nach Sofia reisen. In Plovdiv steht definitiv Kultur und Geschichte im Vordergrund.
  • Bulgarien zählt zu den günstigen Reiseländern in Europa. Deshalb ist ein Urlaub im Land und auch in Plovdiv sowohl für den kleinen als auch für den großen Geldbeutel geeignet.
  • Obwohl Bulgarien Teil der Europäischen Union ist, wird hier nicht mit dem Euro bezahlt. Die bulgarische Währung heißt Lew und lässt sich praktischerweise sehr leicht in Euro umrechnen. 2 Lew entsprechen einem Euro.
Häuser in Plovdiv, Bulgarien
Die Geschichte von Plovdiv reicht bis zu 8.000 Jahre zurück und die Stadt hat heute noch eine sehr gut erhaltene AltstadtFoto: Getty Images

Das Theater von Philippopolis

Die älteste Stadt Europas, die kontinuierlich bewohnt war, ist, wie bereits erwähnt, tatsächlich nicht Rom oder Athen, sondern Plovdiv. Das besondere Highlight dieser geschichtsträchtigen Stadt ist ein Amphitheater, das man so eher in Griechenland erwarten würde. Spektakulär ist, dass es auf einem Hügel steht und man durch die Säulen, die auf der Bühne fußen, auf die Stadt blicken kann. Einst gehörte es zu den wichtigsten öffentlichen Gebäuden der Philippopolis. Denn Plovdiv hieß einst Philippopolis – die Stadt bekam ihren damaligen Namen 341. v. Chr. von Philipp II. von Makedonien, nachdem dieser sie erobert und neu gegründet hatte.

Auch interessant: Die besten Tipps für Bulgariens Hauptstadt Sofia

ANZEIGE
Plowdiw: Kloster Batschkowo, Festung Assen und Wunderbrücken
Entdecken Sie die Wunderbrücken im Herzen der mythischen Rhodopen bei dieser Tagestour ab Plowdiw
12 Bewertungen
ZUM ANGEBOT

Die besten Restaurants gibt es in Kapana

Plovdiv ist so beeindruckend, weil die Stadt Altes und Neues so unmittelbar und authentisch miteinander verbindet. Nur ein paar Gehminuten vom Amphitheater entfernt, liegt das Kreativ-Viertel Kapana. Hier gibt es unzählige Shops, Restaurants und Galerien unter kleinen bunten Fahnen. Abends ist hier richtig was los – da viele Cafés und Restaurants kreativ und einladend sind, ist Bar-Hopping empfehlenswert.

Blick über Plovdiv bei Abenddämmerung
Vom Nebet Tepe Hügel hat meine eine wunderschöne Sicht über die Stadt, besonders bei Sonnenaufgang und UntergangFoto: Getty Images

Die Altstadt

Nehmen Sie sich genug Zeit, um die Altstadt mit ihren traditionellen Häusern zu erkunden. Besonders ist hier vor allem, dass Bauten aus verschiedenen Epochen wie Antike und Mittelalter zu sehen sind. Vor allem die verzierten Fassaden und Balkone sind einzigartig!

Geheimtipp: Das römische Stadion

Shoppen in Ketten, die es auch in Deutschland gibt, finden die meisten im Urlaub nicht wirklich spannend. Aber auf der Shopping-Meile im Zentrum von Plovdiv, die übrigens eine der längsten Fußgängerzonen Europas ist, liegt ein Shop, den Sie unbedingt besuchen sollten: eine H&M-Filiale. Doch nicht die Filiale an sich ist das Highlight. Wirklich spannend ist nämlich, was unter der Filiale liegt. Dort befindet sich ein römisches Stadion, das im zweiten Jahrhundert nach Christus gebaut wurde. Durch einen Glasboden, den man schon wenige Meter hinter dem Eingang sieht, kann man das Stadion sehen. Oder besser gesagt einen Teil davon. Es ist nämlich unglaubliche 180 Meter lang.

Sonnenuntergang auf dem Nepet Tepe

Plovdiv erstreckt sich über sieben Hügel. Urlauber stolpern am ehesten über den Nebet Tepe, einer der drei Hügel, auf denen die Altstadt liegt. Hier lohnt es sich, hoch oben hinter die Kulissen der Stadt zu schauen und die Sonne über Plovdiv auf- oder untergehen zu sehen.

Rhodopen Gebirge in Bulgarien
Nicht weit von Plovdiv entfernt, befindet sich das Rhodopen Gebirge. Wer Lust und Zeit hat, sollte unbedingt ein paar Tage in den Bergen wandernFoto: Getty Images

Kosten für eine Woche in Plovdiv

Plovdiv ist wie der Rest von Bulgarien wirklich preiswert. Für eine Woche sollten Sie etwa 250 bis 300 Euro einplanen. Die Kosten sind natürlich von verschiedenen Faktoren, wie der Unterkunft, der Aufenthaltsdauer oder den Freizeitaktivitäten, abhängig. Doch auch junge Menschen mit einem etwas engeren Budget können einen tollen Urlaub in Plovdiv verbringen.

Auch interessant: Bulgariens Hinterland für Naturliebhaber

Tipps für einen regnerischen Tag

Plovdiv ist sehr alt und wo es viel Geschichte gibt, zeugen natürlich auch viele Museen davon. In Plovdiv gibt es mehrere spannende Museen, die Sie an einem Regentag besuchen können. Etwa das archäologische Nationalmuseum, das regionale Ethnografische Museum oder das Balabanovs Haus.

Anreise in die älteste Stadt Europas

Von Frankfurt aus gibt es Direktflüge nach Plovdiv. Entweder Sie steigen dort um oder Sie fliegen von einigen anderen deutschen Städten nach Sofia und schauen sich auf dem Weg nach Plovdiv auch gleich noch die bulgarische Hauptstadt an. Von dort aus geht es dann unkompliziert in zwei Stunden mit dem Bus nach Plovdiv.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für