Top-Reiseziel

Die besten Reisetipps für Dublin

Es heißt, beim Landeanflug auf Dublin könne man mehr als 40 Grüntöne entdecken.

Das Wahrzeichen von Dublin: Die Half Penny Bridge verbindet Temple Bar und Liffey Street. Früher mussten Passanten einen halben Penny Zoll entrichten, um sie überqueren zu dürfen. Der irische Name lautet übrigens "Droichead na Life"
Das Wahrzeichen von Dublin: Die Half Penny Bridge verbindet Temple Bar und Liffey Street. Früher mussten Passanten einen halben Penny Zoll entrichten, um sie überqueren zu dürfen. Der irische Name lautet übrigens "Droichead na Life"
Foto: Getty Images

Die irische Hauptstadt bietet freilich noch mehr als herrliche Landschaft drumherum: Dublin ist ein toller Mix aus herzlichen Einwohnern, einzigartiger Pubkultur, lebhafter Musikszene und imposanten Bauten – vom 800 Jahre alten Dublin Castle bis zum modernen Monument The Spire. Zudem hat Dublin in den vergangenen Jahren eine gute Restaurantdichte entwickelt und im Temple Bar District auch einige interessante Designerläden angesiedelt. Ideal für einen Wochenendtrip: Im kompakten Stadtzentrum Dublins ist beinahe alles in Laufweite.

MEIN TIPP

Die irische Küche ist opulent und am urigsten im Bewley’s zu genießen. Dort gibt es das beste traditionelle Full Irish Breakfast mit Speck, Würstchen, Eiern, Tomaten, Pilzen, Baked Beans und Black and White Pudding (Blutwurst und Blutwurst ohne Blut).

Sollten Sie danach jemals wieder Hunger bekommen, probieren Sie noch ein Irish Stew im O’Neill’s oder Fish and Chips im Leo Burdock’s

WUSSTEN SIE, DASS…

… der irische Name von Dublin „Baile Átha Cliath” ist, was übersetzt so viel wie „Stadt an der Hürdenfurt“ bedeutet? Der englische Name stammt vom irischen Duibhlinn was sich wiederum mit „Schwarzer Teich“ übersetzen lässt.

… die Iren einen eigenen Begriff für gute Unterhaltung oder Spaß haben, der sich nicht wirklich übersetzen lässt? Besonders oft fällt im Pub der Satz „What’s the craic?“ – er ist als Aufforderung zu verstehen, etwas Lustiges zu erzählen. Nach einem unterhaltsamen Abend sagen die Iren gern „It was great craig!“, also etwa: „Wir hatten eine Menge Spaß!“

Temple Bar ist die Partymeile der Stadt: Das Viertel direkt an der Liffey sollte ursprünglich abgerissen werden, heute haben sich dort unzählige Pubs und Clubs angesiedelt

Temple Bar ist die Partymeile der Stadt: Das Viertel direkt an der Liffey sollte ursprünglich abgerissen werden, heute haben sich dort unzählige Pubs und Clubs angesiedelt. Foto: Getty Images

BLOSS NICHT…

… zuerst nach rechts schauen im Straßenverkehr – in Irland gilt Links vor Rechts!

… mit Einheimischen im Bierkonsum messen. Die Dubliner sind geübte Pubgänger, da können Sie nicht mithalten.

https://www.travelbook.de/reisen/roadtrips/wild-atlantic-way-in-irland-europas-wildester-roadtrip

VERANSTALTUNGEN

St. Patrick‘s Day: am 17. März im ganzen Land
Bloomsday (Volksfest): am 16. Juni
Dublin Horse Show (Pferderennen): im August
Halloween: am 31. Oktober

SPRACHFÜ1RER

Deutsch: Irisch
Hallo/Guten Tag: Heileo/Dia dhuit
Auf Wiedersehen: Slán
Ja/Nein: Is ea/Ní hea
Bitte/Danke: Le do thoil/Go raibth maith agat
Ich heiße…: …atá orm
Hilfe!: Cuidiú!
Ich spreche kein Irisch: Níl Gaeilge agam
Die Rechnung, bitte: Tobhair dom an bhille, le do thoil
Was kostet…?: Cá mhéad…?
Prost!: Sláinte!
Entschuldigung: Gabh mo leithscéal
Eins/Zwei/Drei: Aon/Dó/Trí

Deutsch: Englisch
Hallo/Guten Tag: Hello
Auf Wiedersehen: Bye
Ja/Nein: Yes/No
Bitte/Danke: Please/You’re Welcome, Thank You
Ich heiße…: My name is…
Hilfe: Help
Ich spreche kein Englisch: I don’t speak english
Die Rechnung, bitte: The bill, please
Was kostet…?: How much…?
Prost!: Cheers!
Entschuldigung: Sorry
Eins/Zwei/Drei: One/Two/Three

FEIERTAGE

Neujahr: 1. Januar
St. Patrick’s Day (Tag es irischen Nationalheiligen): 17. März
Ostern: März oder April
Tag der Arbeit: 1. Montag im Mai
June Bank Holiday (Bankenfeiertag): 1. Montag im Juni
Christmas Day (1. Weihnachtfeiertag): 25. Dezember
St. Steven’s Day (2. Weihnachtsfeiertag): 26. Dezember

Themen