Zwei gute Gründe

Warum Sie bei Ryanair niemals Rubbellose kaufen sollten!

Wer mit Ryanair fliegt, sollte auf den Kauf von Rubbellosen an Bord besser verzichten
Wer mit Ryanair fliegt, sollte auf den Kauf von Rubbellosen an Bord besser verzichten
Foto: dpa Picture Alliance / Screenshot / www.bfm.eu.com/

Haben Sie an Bord eines Ryanair-Fliegers schon mal ein Rubbellos gekauft oder zumindest darüber nachgedacht? TRAVELBOOK meint: Lassen Sie die Finger davon! Dafür gibt es mindestens zwei gute Gründe.

Auf jedem Ryanair-Flug versuchen die Flugbegleiter, ihren Passagieren Rubbellose zu verkaufen. Es winken tolle Preise, heißt es, darunter ein Luxusauto und der Hauptgewinn von sage und schreibe 1 Million Euro. Zudem würden die Einnahmen für gute Zwecke gespendet. Nicht wenige lassen sich davon locken und kaufen ein oder mehrere Lose (im Mehrfachpack sind sie günstiger) – denn selbst wenn man nicht gewinnt, tut man ja schließlich zumindest etwas Gutes, denken sich sicher einige.

Unser Tipp an alle künftigen Ryanair-Passagiere: Sparen Sie sich das Geld für die Rubbellose!

Die Gewinnchancen bei den Ryanair-Rubbellosen sind verschwindend gering

Die Ziehung findet nur einmal pro Jahr statt und läuft wie folgt ab: Der ermittelte Kandidat muss aus insgesamt 125 Umschlägen wählen, nur in einem davon soll sich wirklich der Hauptgewinn befinden – alle anderen Umschläge enthalten jeweils 50.000 Euro. Nicht schlecht, aber angesichts der schätzungsweise fast 20 Millionen Euro an Einnahmen, die Ryanair mit dem Verkauf der Rubellose generiert, ein Mini-Preis.

Hat überhaupt schon mal jemand die Ryanair-Million gewonnen?

Das Prozedere zeigt nicht nur, wie viel Glück man haben muss, um überhaupt die Chance auf die Million zu haben. Es zeigt auch, wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Million überhaupt ausgeschüttet wird. Mathematikerin Marilena Müller von der Universität Heidelberg hat für TRAVELBOOK die Chancen errechnet. Als Basis wurden folgende Zahlen zugrunde gelegt:

  • 15 verkaufte Rubbellose pro Flug (das deckt sich mit den Angaben von Ryanair-Flugbegleitern)
  • 600.000 Ryanair-Flüge pro Jahr

Dadurch ergibt sich die Zahl von jährlich 9 Millionen verkauften Rubbellosen. Das heißt: „Die Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn der Million Euro beträgt circa 1:562 Millionen (1:562.500.000) pro Los und Jahr. Diese Berechnung geht davon aus, dass die unbekannte Chance für ‘Yes‘/‘No‘ 50:50 beträgt.“ Zum Vergleich: Die Chance, beim Lotto sechs Richtige plus Superzahl zu tippen, liegt bei ca. 1:140 Millionen. Damit ist die Chance, beim Lotto den großen Gewinn abzuräumen, wesentlich höher! 

Ryanair selbst wollte unsere Nachfrage zu den Gewinnchancen nicht beantworten. Insofern ist auch unklar, ob die unbekannte Chance, ein „Yes“ freizurubbeln, überhaupt bei 50 Prozent oder nicht sogar deutlich darunter liegt. In diesem Fall wäre die Wahrscheinlichkeit, die Million zu gewinnen, sogar noch um ein Vielfaches geringer.

Das „Luxusauto“ ist in Wahrheit ein Kleinwagen

Auch, was die Gewinnchancen für die anderen Preise angeht, hält sich Ryanair bedeckt. Auf Nachfrage von TRAVELBOOK teilt eine Sprecherin mit, die Lose enthielten „Tausende von Sofortgeldpreisen, die jeden Monat gewonnen werden können.“ Mindestens einmal im Monat könne man ein Auto gewinnen. 

Auf der deutschsprachigen Ryanair-Seite gibt es tatsächlich einen Eintrag, auf dem ein angeblicher Gewinner eines „Luxusautos“ gezeigt wird – der Wagen wird jedoch nicht abgelichtet. Dafür tauchen die vermeintlichen Luxuswagen auf der Seite von „Brand Force“ auf. Tatsächlich haben die Autos mit Luxus nicht viel zu tun: Es handelt sich durchweg um günstige Kleinwagen. 

Die diesjährige Ziehung mit der Chance auf den Millionengewinn findet übrigens noch im Februar statt. Journalisten sind jedoch bei diesem Event ganz offensichtlich nicht zugelassen  – TRAVELBOOK hat er erfolglos versucht, sich dafür anzumelden. „Leider können wir Sie nicht für die Ziehung akkreditieren und bitten um Ihr Verständnis“, teilte Ryanair nach mehrfacher Nachfrage mit.

Nur ein sehr geringer Anteil wird wirklich gespendet

Bei den Durchsagen wird oft so ausgiebig auf den Charity-Aspekt hingewiesen, dass der Anschein erweckt wird, der gesamte Betrag oder zumindest einer großer Teil davon werde gespendet. Doch das ist mitnichten der Fall! Ryanair gibt tatsächlich nur einen geringen prozentualen Anteil der Erlöse aus den Losen an wohltätige Organisationen weiter. Wie hoch genau dieser Anteil ausfällt, wollte die Airline auf mehrfache Nachfrage von TRAVELBOOK ausdrücklich nicht kommentieren.

Nach Recherchen verschiedener britischer Medien, darunter die „Sun“, soll der Anteil bei gerade mal 2 Prozent liegen. Das deckt sich annähernd mit den TRAVELBOOK-Berechnungen. Die restlichen Erlöse aus den Losen – und dabei handelt es sich offenbar um mehrere Millionen Euro pro Jahr – gehen allem Anschein an die Airline selbst. Mehr dazu erfahren hier:

Wie Ryanair seine Passagiere bei den Rubbellos-Spenden täuscht

Transparenz bei Ryanair? Fehlanzeige!

:

TRAVELBOOK: Wie viele Lose werden durchschnittlich pro Monat gekauft, wie viele Gewinne ausgeschüttet?
Ryanair: Keine Antwort

Welche Preise gibt es überhaupt zu gewinnen, wie hoch liegt in etwa die statistische Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn?
„Unsere Rubbellos-Preise beinhalten Tausende von Sofortgeldpreisen, die jeden Monat gewonnen werden können, Autos (mindestens 1x pro Monat) und die Chance, an der jährlichen Ziehung von einer Million Euro teilzunehmen.“

Als Hauptgewinn werden eine Million Euro beworben – ist dieser Preis schon einmal ausgeschüttet worden?
Keine Antwort

Stimmt es, dass noch nie jemand die Million gewonnen hat?
Keine Antwort

Wie hoch ist, statistisch gesehen, die Chance auf den von Ryanair in Aussicht gestellten Millionengewinn?
Keine Antwort

Wie viele Lose werden jährlich verkauft, wie viel Geld damit umgesetzt?
Keine Antwort

Welche wohltätigen Organisationen unterstützt Ryanair mit dem Erlös aus den Losen, und wie viel Geld ist in den letzten Jahren konkret an die jeweiligen Organisationen geflossen?
„In den letzten fünf Jahren haben wir mehrere Millionen aus dem Verkauf unserer Rubbellose gespendet, die an zehn Wohltätigkeitsorganisationen in neun verschiedenen EU-Ländern verteilt wurden, die ein breites Spektrum von Krankenhäusern, Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen umfassen.“

[Anmerk. d. Red.: Hier wird zwar von mehreren Millionen gesprochen, auf der Ryanair-Seite wird die Zahl jedoch mit 2 Millionen benannt. Das entspricht gerade mal 400.000 Euro jährlich.] 

Wie oft wurden andere Preise ausgeschüttet?
Keine Antwort

Sie schreiben von „Tausenden von Sofortgeldpreisen, die monatlich gewonnen werden können“ – wie viel wurden denn tatsächlich gewonnen und wie hoch ist hier die Gewinnchance?
Keine Antwort

Wie gewährleistet Ryanair eine transparente Abwicklung des Gewinnspiels?
Keine Antwort

Die diesjährige Ziehung des Millonen-Gewinners soll im Februar stattfinden. Wann genau wird das sein? TRAVELBOOK wäre gerne bei der Ziehung dabei, können Sie dies veranlassen?
Leider können wir Sie nicht für die Ziehung akkreditieren und bitten um Ihr Verständnis.

 

Themen