Funktionieren sie wirklich?

Mit Video! 3 Hotelzimmer-Hacks im TRAVELBOOK-Check

Ein simples Foto aus einem Hotelzimmer hat bei Twitter mehrere Millionen User erreicht und wurde zehntausendfach geteilt. Es zeigt einen simplen Trick, der bei vielen für besseren Schlaf sorgen könnte. TRAVELBOOK hat diesen und zwei weitere Tricks unter die Lupe genommen und selbst ausprobiert.

Längst nicht jeder schläft im Hotelzimmer genauso gut wie im eigenen Zuhause. Dem einen sind die Kissen im Hotelbett zu weich, andere stören sich an zu lauten Zimmernachbarn, und wieder anderen ist es morgens nicht dunkel genug, weil die Vorhänge sich nicht richtig schließen lassen. Zumindest für letzteres Problem hat ein Twitter-User namens „Rick Klau“ eine Lösung gefunden, die so einfach wie praktisch ist: Er klemmt die Vorhänge kurzerhand mit einem Kleiderbügel zusammen – ein Trick, den er sich, wie er zugibt, selbst vor einigen Jahren bei Twitter abgeguckt hat:

Sein Foto-Tweet vom 3. Oktober hat bereits mehr als 400.000 Likes und wurde Zehntausende Male geteilt. Gesehen haben den Kleiderbügel-Hack sogar mehr als 30 Millionen Menschen, wie der Verfasser in einem weiteren Tweet wenige Tage später selbst verwundert konstatiert. „Von all den Sachen, die ich bei Twitter geschrieben habe, wird ausgerechnet DIESER millionenfach gesehen?!“, kommentiert er den Beitrag.

Natürlich hängen nicht in jedem Hotelzimmer Kleiderbügel mit Klemmen. Aber auch dafür haben andere User bereits eine Lösung gefunden: einfach Haarklammern oder Büroklammern nehmen.

Auch interessant: So einfach lässt sich (leider) ein Hotelsafe knacken!

Und es gibt noch mehr Tricks fürs Hotelzimmer…

Hier ein paar Beispiele:

Wie gut – beziehungsweise schlecht – diese Hacks funktionieren, hat TRAVELBOOK getestet. Das Ergebnis sehen Sie oben im Video!

 

Themen