Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Weltweit einzigartige Attraktion

In Island kann man das Innere eines Vulkans besuchen

Thrihnukagigur-Vulkan
Der Thrihnukagigur-Vulkan ist weltweit einzigartig – denn man kann sein Inneres betretenFoto: Getty Images

Der Thrihnukagigur-Vulkan auf Island ist weltweit einzigartig, denn Besucher können in sein Inneres hinabsteigen. Die unterirdische Magmakammer ist so groß, dass ein sehr berühmtes Monument problemlos hineinpassen würde. TRAVELBOOK nimmt Sie mit auf die irre Tour.

Auf Island, nur etwa eine halbe Stunde entfernt von der Hauptstadt Reykjavík, befindet sich ein weltweit einzigartiges Naturwunder. Zugegeben, auf den ersten Blick macht der Thrihnukagigur-Vulkan keinen sehr spektakulären Eindruck. Gerade einmal um 35 Meter überragt er die ihn umgebende Ebene. Umso fantastischer ist aber, was sich in seinem Inneren befindet. Denn der Feuerberg ist der einzige überhaupt, in dessen Inneres man hinabsteigen kann.

Ein wenig muss es sich anfühlen wie in Jule Vernes Roman „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ – der übrigens auch auf Island beginnt. 120 Meter tief in den Krater des Thrihnukagigur-Vulkans führt eine Tour mutige Besucher, wie die offizielle Seite „Inside the Volcano“ berichtet. In einer Kabelgondel werden sie langsam in seinen Schlund abgeseilt. Der Einstieg erfolgt an der nur vier mal vier Meter großen Krateröffnung des Vulkans, innerhalb von sechs Minuten gelangt man in seine Magmakammer.

Die Freiheitsstatue passt in den Thrihnukagigur-Vulkan

Thrihnukagigur-Vulkan
Nicht runter gucken – in einer Kabelgondel gelangen Gäste ins Innere des VulkansFoto: Getty Images

Und diese bietet einen wahrhaft faszinierenden Anblick, denn das Obsidian-Gestein, aus dem sie besteht, erstrahlt in allen Farben des Regenbogens. Zudem ist allein die schiere Größe der Magmakammer überwältigend. Denn der Thrihnukagigur-Vulkan könnte in seinem Inneren problemlos die Freiheitsstatue aufnehmen. Besucher haben die Möglichkeit, sich auf einer Fläche zu bewegen, die so groß ist wie drei Basketball-Felder.

Auch interessant: Masaya in Nicaragua: Der Vulkan, der ein Land zum Christentum bekehrte

Dass diese weltweit einzigartige Tour überhaupt möglich ist, verdankt sich zwei Umständen. Zum einen gilt der Vulkan als inaktiv, sein letzter Ausbruch liegt 4000 Jahre zurück. Doch hauptsächlich war es das Engagement des einheimischen Arztes Árni B. Stefánsson, das den Ausflug in Innere der Erde ermöglichte. Er war der Erste, der 1974 in den Krater des Thrihnukagigur hinabstieg. Sofort danach begann er, sich für einen nachhaltigen Vulkan-Tourismus einzusetzen. Wie „National Geographic“ berichtet, wird der Ort mittlerweile seit 40 Jahren unter diesen Gesichtspunkten betreut.

Einzigartig, und deshalb teuer

Thrihnukagigur-Vulkan
Die Farben im Inneren der Magmakammer schillern spektakulärFoto: Getty Images

Das beinhaltet unter anderem, dass Massentourismus hier nicht stattfinden soll. Diesen verhindert aber wohl schon allein der Preis der Tour: Sie kostet 44.000 isländische Kronen, also umgerechnet knapp 300 Euro. Gruppen, die in den Thrihnukagigur-Vulkan hinabsteigen, umfassen maximal sieben Gäste. Diese dürfen sich etwa eine halbe Stunde in der Magmakammer aufhalten und fotografieren. Das Erlebnis soll auch dadurch besonders sein, dass man sich einen Besuch beim Thrihnukagigur verdienen muss. Eine insgesamt sieben Kilometer lange Wandertour führt Gäste an den Rand des Kraters.

Thrihnukagigur bedeutet übersetzt übrigens so viel wie „Krater der Drei Gipfel“. Die gut 2200 Bewertungen auf dem Portal Tripadvisor sind voll des Lobes über die spektakuläre Tour. Ein User schreibt: „Einmaliges und absolut brillantes Erlebnis! Die Farben im Innern sind der Hammer und es hätte noch viel zu entdecken gegeben!“ Ein anderer meint: „Ein rundum perfektes Erlebnis. Unvergesslich!“ „Völlig überwältigend“, schreibt ein Dritter.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für