Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Maßnahme gegen illegale Fahrer

In Barcelona werden Fahrradtaxis ab 2023 verboten 

Fahrradtaxi Barcelona
Fahrradtaxis sind auf den Straßen Barcelonas schon bald GeschichteFoto: Getty Images

Barcelona geht Schritt für Schritt gegen Fahrradtaxis vor. Schon jetzt fahren sie nicht mehr zu wichtigen Sightseeing-Hotspots der Stadt und ab dem nächsten Jahr werden sie komplett abgeschafft. Wer sich nicht an das Verbot hält, muss mit hohen Strafen rechnen.

Fahren Sie gern mit dem Fahrradtaxi durch Barcelona? Dann sollten Sie sich bei Ihrem nächsten Besuch – solange der noch in diesem Jahr stattfindet – auf eine Abschiedsfahrt einstellen. Denn: Fahrradtaxis werden im nächsten Jahr abgeschafft. Und das nicht nur in Barcelona, sondern in ganz Katalonien. Schon in diesem Jahr gibt es große Einschränkungen, wohin und welche Rikschas überhaupt noch fahren dürfen.

Barcelona verbietet Fahrradtaxis in Sant Martí

Neu ist das Problem mit den Fahrradtaxis in Barcelona nicht. Bereits seit mehreren Jahren gibt es Auseinandersetzungen der Stadt mit den Rikschabetreibern, unter anderem deshalb, weil die meisten ohne eine Lizenz arbeiten. Bemängelt wird außerdem, dass die Fahrradtaxis nicht die Mobilität der Einheimischen verbessere, sondern lediglich den Touristen diene. Schon jetzt ist ihr Einsatz eingeschränkt. Seit dem 21. Juni 2022 verlangt die Regierung die Vorlage einer Lizenz, wie das Barcelona-Magazin Metropoli schreibt. Fahrer, die ohne fahren, riskieren, dass ihr Fahrzeug konfisziert wird.

Auch interessant: Die Kanalisation von Barcelona – eine ungewöhnliche Touristen-Attraktion

Neben den jetzt strengeren Kontrollen der Fahrer, sind auch die Routen, die sie überhaupt noch fahren dürfen, eingeschränkt. Vorerst bis zum 31. Oktober 2022 ist das Fahren von Fahrradtaxis im Bezirk Sant Martí laut Metropli komplett verboten. In diesem Viertel liegen unter anderem der Torre Agbar und der Playa de Bogatell. Nur auf vier Strecken dürfen die Fahrradtaxis hier noch fahren: La Marina, La Meridiana, La Diagonal und Rambla de Prim. 

Fahrradtaxis ab 2023 komplett verboten

Von Januar 2023 an sollen Fahrradtaxis nicht nur in Barcelona, sondern in ganz Katalonien komplett verboten sein, wie reisevor9.de berichtet, das sich auf spanische Medien bezieht. Fahrer, die sich nicht an das Verbot halten, müssen mit einem Bußgeld von 6000 Euro rechnen. Außerdem drohe, dass das entsprechende Fahrradtaxi konfisziert werde.

Auch interessant: Geheimtipp Girona – eine idyllische Alternative zu Barcelona

Schon jetzt soll der Fahrradtaxi-Verkehr in Barcelona jedoch fast zum Erliegen gekommen sein. Der Grund: die wegen fehlender Lizenzen beschlagnahmte Rikschas. Ganz entschieden ist der Kampf um die Fahrradtaxis in Barcelona jedoch noch nicht. Laut Metropoli wehren sich die Betreiber mit Petitionen gegen die Verbote.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für