Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

„Mardi Gras“ von Carnival Cruise Line

Erstes Kreuzfahrtschiff mit Achterbahn sticht in See

„Mardi Gras“: Kreuzfahrtschiff mit Achterbahn
Nervenkitzel auf hoher See: „Bolt“ – die erste Achterbahn auf einem Kreuzfahrtschiff – beschleunigt schneller als ein Formel-1-RennwagenFoto: Carnival Cruise Line

Verspätete Auslieferung und die Auswirkungen der Corona-Pandemie: Fast ein Jahr später als geplant ist die „Mardi Gras“ am vergangenen Wochenende zu ihrer Jungfernfahrt aufgebrochen. Das 24. Schiff der US-Reederei „Carnival Cruise Line“ wird zunächst in der östlichen und westlichen Karibik eingesetzt – Start- und Zielhafen jeder Kreuzfahrt ist Port Canaveral im US-amerikanischen Florida. Das Besondere: An Bord befindet sich die weltweit erste Hochsee-Achterbahn.

Die „Mardi Gras“ ist das bisher größte Schiff von „Carnival Cruise Line“ und bietet Platz für fast 5300 Passagiere und mehr als 1700 Crew-Mitglieder. Auf ihren Karibik-Kreuzfahrten wird sie als erstes US-Kreuzfahrtschiff komplett mit Flüssiggas (LNG) angetrieben. „Bolt“ – die weltweit erste Achterbahn auf einem Kreuzfahrtschiff – ist die Hauptattraktion der „Mardi Gras“.

Erstes Kreuzfahrtschiff mit Achterbahn – Nervenkitzel pur

Auf 220 Metern Schiene lässt die erste Hochsee-Achterbahn ihre Passagiere um das Schiff „fliegen“. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h sorgt „Bolt“ für Adrenalin – 57 Meter über dem Meer.

Im Video bekommen Sie einen Eindruck davon, wie sich das anfühlt:

„Die Hauptherausforderung im Vergleich zu einer Achterbahn an Land besteht darin, dass das Kreuzfahrtschiff und somit die Achterbahn selbst stets in Bewegung ist“, sagt Georg Irgmaier, Senior Account Manager für „Carnival Cruise Line“, zu TRAVELBOOK. Daher hat das Münchner Unternehmen „Maurer Rides“, das die Achterbahn konstruiert und auf der „Meyer Weft“ in Finnland montiert hat, mit ein paar Tricks gearbeitet: „Der Fahrer kann während der Fahrt Geschwindigkeit und Beschleunigung selbst bestimmen“, so Irgmeier weiter. Setzt man sich also sonst nur in eine Achterbahn und wird automatisch befördert, steuert auf der „Bolt“ der Vordermann im Zweisitzer. Dabei kann er das an ein Motorrad erinnernde Gefährt wie einen Rennwagen beschleunigen. Dazu garantieren die verschiedenen Häfen und Landschaften spannende Ausblicke und Abwechslung pur.

Kreuzfahrtschiff Achterbahn
Die „Mardi Gras“ auf dem Weg zu ihrem Heimathafen Port Canaveral, FloridaFoto: Carnival Cruise Line

Auch interessant: Hapag-Lloyd Cruises fährt bald nur noch für Geimpfte

Die Corona-Maßnahmen auf der „Mardi Gras“

In Pandemie-Zeiten setzen viele Reedereien auf die Impfung – auch „Carnival Cruise Line“: „Bei Abfahrten bis derzeit Ende Oktober 2021 besteht in Abstimmung mit den amerikanischen Gesundheitsbehörden eine Impfpflicht für 95 Prozent der Gäste an Bord. Durch diese Vorgabe ist es möglich, ein Kreuzfahrterlebnis fast ohne Einschränkungen anzubieten“, so Irgmeier zu TRAVELBOOK.