Harte Maßnahmen gegen Party-Touristen

Mallorca-Hoteliers werfen laute Gäste aus den Zimmern

Magaluf
Sauftouristen, die sich in Magalufs Hotels daneben benehmen, riskieren ihren Rausschmiss
Foto: Getty Images

Saufgelage, lautes Gegröle, Vandalismus und „balconing“ – Mallorcas Hoteliers lassen sich das schlechte Benehmen vieler Party-Touristen nicht mehr länger bieten und greifen in dieser Saison noch härter durch. Medienberichten zufolge sollen sie allein im Juni in Magaluf und Palmanova rund 150 Gäste aus den Hotelzimmern geworfen haben.

, berichtet die „Mallorca Zeitung“. Das seien in nur einem Monat beinahe genauso viele wie im gesamten Jahr 2018 gewesen, wo 160 Hotelgäste wegen inakzeptablen Benehmens ihre Koffer packen mussten.

Magaluf Party-Touristen

Am Abend geht es Magalufs Straßen hoch her
Foto: Getty Images

Der Chef der örtlichen Hoteliersvereinigung, Mauricio Carballeda, führe die Zunahme der Probleme mit Party-Touristen auf die Preispolitik der Hoteliers zurück. Aufgrund von Konkurrenzdruck würden Hotelzimmer zu Niedrigpreisen angeboten und so eine ganz bestimmte Art von Urlaubern angelockt, schreibt die „Mallorca Zeitung“ weiter.

Spannende Videos rund ums Thema Reisen gibt’s übrigens auf unserem YouTube-Kanal – hier abonnieren!

Verschärfte Benimmregeln

Mallorcas Inselregierung versucht schon seit geraumer Zeit, gegen den zunehmenden und ausschweifenden Party-Tourismus vorzugehen, und hat Ende vergangenen Jahres für Palma die Benimmregeln verschärft (TRAVELBOOK berichtete). Bei Missachtung des Verbots des Alkoholkonsums am Strand oder auf der Straße drohen Bußgelder zwischen 100 und 3000 Euro. Zudem wurden die Strafen für das so genannte ‚balconing‘, bei dem bereits zahlreiche Touristen ums Leben gekommen sind, und für Sex in der Öffentlichkeit erhöht.

 

Themen