Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Mit Comic-Gesicht

New York hat jetzt eine zweite Freiheitsstatue

In Sichtweite des Originals hat New York nun eine zweite Freiheitsstatue, auf der High Line in Manhattan
In Sichtweite des Originals hat New York nun eine zweite Freiheitsstatue – mit Comic-GesichtFoto: picture alliance/dpa/Christina Horsten

Eine Kunstauktion in New York sorgt aktuell für Aufsehen. In einem beliebten Park in Manhattan wurde, in Sichtweite der Original-Freiheitsstatue, ein kleineres Duplikat aufgestellt. Was es damit auf sich hat und wie lange die Attraktion noch sichtbar ist: die Details.

Im High-Line-Park nutzen Künstler schon seit der Eröffnung die angrenzenden Hauswände und Parkelemente entlang der ehemaligen Gleisschienen für kreative Ideen. Seit kurzem hat der Park in Manhattan ein neues Highlight. Dort steht nun ein Kunstwerk mit dem Namen „You know who I am“. Dabei handelt es sich um eine Skulptur der besonderen Art, nämlich eine kleine, fünf Meter hohe Kopie der Freiheitsstatue. Der einzige Unterschied ist das Gesicht. Denn dieses wird von einer Comic-Maske verdeckt. Sie zeigt die Gesichtszüge von einem kleinen Jungen namens Norbu. Doch warum?

Das erklärt sich mit einem Blick auf die Geschichte der Künstlerin, die die Freiheitsstatue-Kopie erschaffen hat. Es handelt sich um die italienische Künstlerin Paola Pivi. Dem Kunstmagazin „Designboom“ zufolge hatten die Italienerin und ihr Mann vor zehn Jahren ihren Sohn Norbu in einem tibetanischen Kinderdorf kennengelernt. Sie entschlossen sich zu einer Adoption, mussten aber einen zeitaufwändigen Rechtsstreit um das Sorgerecht führen. Während des Prozesses habe Norbu großes Interesse an der Freiheitsstatue gezeigt, das seine Mutter nun mit der Kunstinstallation würdigte, wie es in der „New York Times“ heißt.

Auch interessant: 12 kuriose Fakten über die Freiheitsstatue

ANZEIGE
Freiheitsstatue und Ellis Island: Ticketoptionen per Fähre
Besichtige die Freiheitsstatue, Ellis Island und die umgebenden Museen in deinem eigenen Tempo mit selbstgeführten Audioguides
6090 Bewertungen
ZUM ANGEBOT

Freiheitsstatue auf der High Line beliebtes Foto-Objekt

Die Mini-Freiheitsstatue soll noch bis zum März 2023 zu sehen sein
Die Mini-Freiheitsstatue soll noch bis zum März 2023 zu sehen seinFoto: picture alliance/dpa/Christina Horsten

Es soll allerdings nicht bei der Comic-Version des Adoptivsohns bleiben. Noch fünf weitere, verschiedene Cartoon-Masken sind geplant, sie sollen dann andere Gesichter zeigen. Alle zwei Monate soll die Maske gewechselt werden. Wer die Freiheitsstatue in Realität betrachten möchte, kann das noch bis März 2023 auf der etwa 2,5 Kilometer langen Strecke der High Line in West Lower Manhattan tun.

Hier finden Sie mehr Informationen zur High Line.

Und falls Sie es nicht selbst nach New York schaffen, dürften Sie trotzdem alle Variationen der Statue beobachten können. Schließlich ist mehreren Medienberichten zufolge die Statue bei Besuchern bereits zum beliebten Foto-Objekt geworden.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für