Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Infos für Urlauber

Portugal schafft Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Flugzeugen ab

Portugal Altstadt
Lissabon wird auch die „weiße Stadt auf sieben Hügeln“ genannt. Einen Besuch der Altstadt bei Sonnenuntergang sollten Urlauber auf keinen Fall verpassen. Foto: Getty Images

In Portugal sind die Corona-Fallzahlen in den letzten Wochen stetig gesunken. In dem beliebten Urlaubsland gelten bereits kaum noch Beschränkungen. Nun wurde die Maskenpflicht auch in Bussen, Bahnen und Flugzeugen aufgehoben. Wie die aktuelle Corona-Lage im Land ist und was Urlauber in Portugal und auf Madeira beachten müssen – TRAVELBOOK gibt einen Überblick.

Portugal hat längst die meisten Corona-Beschränkungen abgeschafft. Auch die Einreise-Regeln wurden bereits am 1. Juli erheblich gelockert: Seitdem müssen keine Test-, Impf- oder Genesenennachweise mehr vorgelegt werden. Seit letztem Wochenende geht Portugal nun noch einen Schritt weiter. Denn am 27. August wurde die Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flugzeug aufgehoben.

Weitere Einzelheiten zu den aktuell geltenden Corona-Maßnahmen in Portugal und auf Madeira wie auch zu den Einreisebestimmungen finden Sie in den folgenden Abschnitten:


Die aktuelle Corona-Lage in Portugal

Portugal verzeichnet seit einigen Wochen wieder sinkende Corona-Fallzahlen. Die Zahl der täglich erfassten Neuansteckungen beträgt aktuell 2463, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 167,6. Portugal hat den vollständigen Impfschutz betreffend eine Impfquote von 86,6 Prozent; 94,7 Prozent der Bevölkerung sind mindestens einmal geimpft (Stand: 30. August 2022, Quelle: Corona-in-Zahlen.de).

Die aktuellen Corona-Maßnahmen in Portugal

Seit Mitte April gibt es in Portugal keine generelle Maskenpflicht mehr. Bis Freitag (26. August) war der Mund-Nasen-Schutz jedoch nach wie vor in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, in Krankenhäusern und in Pflegeheimen verpflichtend. Nun müssen seit dem 27. August in Portugal in Bussen, Bahnen und Flugzeugen keine Masken mehr getragen werden. Die Maskenpflicht gilt nur noch in Kliniken und Seniorenheimen.

Was gilt bei der Einreise nach Portugal?

Für Einreisende auf dem Luft-, See- und Landweg aus Deutschland, wie aus allen EU- und Schengen-Staaten, gelten keine Beschränkungen mehr bezüglich des Reisezwecks und auch keine Quarantänevorschriften. Seit dem 1. Juli 2022 müssen bei der Einreise nach Portugal keine Test-, Impf- oder Genesenennachweise mehr vorgelegt werden. Dies gilt gleichermaßen für Einreisen auf dem Luft-, See- oder Landweg.

Bei Flugreisenden wird allerdings die Körpertemperatur gemessen. Übersteigt diese 38 Grad Celsius „ist mit weiteren Untersuchungen und Maßnahmen der Gesundheitsbehörden, wie Selbstisolation bzw. häuslicher Quarantäne, zu rechnen“, schreibt das Auswärtige Amt.

Auch interessant: Italien verschärft Corona-Regeln – was Urlauber jetzt wissen müssen

Was gilt auf Madeira?

Sofern die Einreise auf direktem Weg erfolgt, gelten für Madeira und die Nachbarinsel Porto Santo keinerlei Beschränkungen. Auch Ungeimpfte können bereits seit Mitte Februar ohne Corona-Test in die autonome Region Madeira einreisen. Bei vorherigen Transitaufenthalten auf dem Festland gelten für Madeira jedoch die Einreise-Regelungen für Festland-Portugal.

In der autonomen Region Madeira gilt in weiten Teilen des öffentlichen Lebens dafür weiterhin die 3G-Regel. Restaurants, Bars, Diskotheken und Fitnessstudios dürfen nur mit einem Nachweis über eine vollständige COVID-19-Impfung, mit einem Genesenennachweis oder aber mit einem Nachweis über einen negativen Antigentest besucht werden. Gleiches gilt auch für die Teilnahme an Sport- und Freizeitaktivitäten sowie an kulturellen, sozialen und ähnlichen Aktivitäten.

Mit Material von dpa

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für