Irische Billig-Airline gibt Basis auf

Eurowings will fast alle Slots von Ryanair in Düsseldorf übernehmen

Eurowings Airbus A319
Eurowings wird den irischen Billigflieger Ryanair ab Ende Oktober am Flughafen Düsseldorf nach eigenen Angaben zu 95 Prozent ersetzen
Foto: dpa Picture Alliance

Ab Ende Oktober wird es keine Ryanair-Flüge von und nach Düsseldorf mehr geben. Jetzt hat Eurowings angekündigt, fast alle Slots des irischen Billigfliegers in der Landeshauptstadt zu übernehmen.

Eurowings erklärte am Dienstag in einer Pressemitteilung, man werde „rund 95 Prozent des Programms ersetzen, das nach dem Abzug der irischen Ryanair ab dem 24. Oktober nicht mehr angeboten wird“.

Die Lufthansa-Tochter kündigte an, das Flugangebot ab Düsseldorf auf die Balearen, Kanaren sowie zum spanischen und portugiesischen Festland „kurzfristig aufzustocken“. Auch die griechischen Inseln Kreta, Rhodos, Korfu und Kos will Eurowings nach dem Rückzug von Ryanair ab Düsseldorf verstärkt anfliegen.

Alle Ryanair-Flüge ab Düsseldorf gestrichen

Ryanair hatte vergangene Woche angekündigt, alle Flüge von und nach Düsseldorf ab dem 24. Oktober zu streichen. Passagiere würden hierfür „volle Rückerstattungen“ erhalten.

Zeitgleich mit Ryanair wird auch Laudamotion seine Basis am Düsseldorfer Flughafen schließen. Die österreichische Billig-Airline gehört dem Ryanair-Konzern und führt als Schwesterfluggesellschaft Flüge im Auftrag von Ryanair durch. Am Düsseldorfer Flughafen ist Laudamotion derzeit noch mit sieben A320-Maschinen vertreten.

Ryanair: „Es wird wieder Flüge für fünf Euro geben“

Eurowings-Chef kritisiert Ryanair-Geschäftsmodell

Eurowings-Chef Jens Bischof kritisierte das „Ultra Low Cost Geschäftsmodell“ von Ryanair, das in ganz Deutschland auf dem Rückzug sei. „Unsere Kunden suchen in Krisenzeiten nicht nach 5-Euro-Tickets, sondern mehr denn je nach einer Airline, der sie vertrauen können“, sagte Bischof.

Themen