Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

„Beleidigung für die italienische Küche“

Spaghetti-Rezept sorgt für Riesen-Empörung im Netz

Spaghetti Hawaii
Die BBC veröffentlichte kürzlich ein recht ungewöhnliches Spaghetti-RezeptFoto: Getty Images

Die British Broadcast Corporation, kurz BBC, veröffentlicht auf ihrer Webseite in der Kategorie Food Rezepte aus aller Welt. In den meisten Fällen kommen die bei den Usern gut an, wie die Bewertungen auf der Webseite und in sozialen Netzwerken zeigen. Nun aber sorgt ein kürzlich veröffentlichtes Rezept für einen regelrechten Shitstorm im Netz. TRAVELBOOK verrät, worum es geht.

Wenn es ein Gericht gibt, das man in kaum einem Restaurant in Italien finden wird, dann ist es Pizza Hawaii. Und auch hierzulande scheiden sich bei der Kombination aus Schinken und Ananas als Pizza-Belag die Geister: die einen lieben es, die anderen hassen es. Für neuen Zündstoff in dieser Hinsicht sorgt derzeit ein Rezept für Spaghetti Hawaii, das die BBC Anfang April online stellte. „Ein familienfreundliches Nudelrezept, das das Beste aus Konserven macht“, schreibt die BBC-Redakteurin über die eigenwillige Kreation.

Und die findet bei Weitem nicht jeder gut. „Eine Beleidigung für die italienische Küche, ich bin raus!“. „Ekelhaft.“ „Gott im Himmel, was ist das für ein Horror-Rezept?“ – so oder ähnlich lauten die meisten Reaktionen bei Facebook und Twitter auf das Gericht, in dem neben Schinken und Ananas (beides aus der Dose) auch Butter, Zwiebeln, Knoblauch und ein „fetter Frischkäse“ enthalten sind. „BBC hat Italien den Krieg erklärt“, schreibt ein Twitter-User angesichts dieser Zutaten. Auch auf der Webseite zeigt sich die BBC-Community gnadenlos, vergab bislang nur 1,5 von 5 Sternen für das Spaghetti-Hawaii-Rezept.

ANZEIGE
Rom: Ticket für Vatikanische Museen & Sixtinische Kapelle
Sieh dir die wertvolle Kunstsammlung der Vatikanischen Museen und der Sixtinischen Kapelle an
39539 Bewertungen
ZUM ANGEBOT
Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Und selbst diejenigen, die gerne Pizza mit Ananas essen, geben dem Rezept mit der Spaghetti-Variante eine Abfuhr. „Ich mag zwar Pizza Hawaii, aber der Gedanke an Spaghetti Hawaii sagt mir gar nicht zu“, schreibt ein Facebook-Nutzer. „Ich mag Ananas auf Pizza, aber bei Pasta ist für mich eine Grenze erreicht“, so ein weiter User.

Auch interessant: Darum essen Italiener niemals Spaghetti Bolognese

Was sagen Italiener zu Spaghetti Hawaii?

Aber finden die Italiener selbst das Gericht wirklich so grauenvoll? Offensichtlich ja. „Das geht absolut gar nicht“, sagt Rita Santomauro, die auf der italienischen Insel Panarea ein Hotel betreibt, zu TRAVELBOOK. „Für uns Italiener existieren weder Pizza Hawaii noch Spaghetti Hawaii. Ananas hat in salzigen Gerichten nichts zu suchen, nur in Desserts.“ Auch der in Berlin lebende ehemalige TRAVELBOOK-Autor Francesco Marino ist von der Kombination aus Ananas und Pasta nicht überzeugt. Aber er gibt zu: „Ich bin schon weniger kritisch gegenüber Pizza Hawaii, ab und zu kaufe ich sie tiefgekühlt im Supermarkt, vielleicht für eine Party… In Restaurants würde ich nie danach fragen: erstens, weil eine gute Pizza keine seltsamen Kombinationen von Zutaten braucht. Und zweitens, weil eine echte italienische Pizzeria keine Pizza Hawaii auf der Karte hat.“

Auch interessant: Gekürt! Das beste All-inclusive-Hotel in Europa

Auch bei Twitter meldeten sich unter dem BBC-Post einige Italiener zu Wort und kommentierten die Spaghetti Hawaii. „So etwas ist einfach kriminell“, schreibt einer. „Ein Beweis mehr, dass ‘Britisch‘ und ‘Essen‘ nicht zusammenpassen“, meint ein anderer.

Immerhin einige wohlwollende Kommentare gibt es unter den Usern dann doch. „Warum nicht, ich würde es probieren“, lautet ein Facebook-Kommentar. „Ich liebe es“, schreibt ein weiterer User gar. Ob Spaghetti Hawaii es jemals auf die Speisekarte italienischer Restaurants schaffen wird, bleibt dennoch mehr als fraglich.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für