Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Umstrittene kulinarische Erfindung

Woher die Pizza Hawaii eigentlich kommt

Pizza Hawaii
Hier scheiden sich die Geister: Pizza Hawaii sorgt seit jeher für DiskussionenFoto: Getty Images

Die Kombination aus Schinken und Ananas ist ein Pizzabelag, den die wenigsten Italiener billigen. Dass diese Pizza nicht aus Italien kommt, mag daher logisch klingen. In Hawaii aber wurde sie auch nicht erfunden. TRAVELBOOK weiß, woher die Pizza Hawaii eigentlich kommt.

Es ist die Pizza, die in Familien und Freundesgruppen für endlosen Diskussionsstoff sorgt. Manche finden den Belag aus Schinken, Ananas, Käse und Tomatensoße unausstehlich, andere lieben den süßen Geschmack der Ananas in Kombination mit den anderen deftigen Belägen. Sicher ist: Die Pizza Hawaii ist mittlerweile Kult.

Erfunden wurde sie aber weder in Italien noch auf Hawaii, noch nicht mal in einem anderen US-Bundesstaat. Die Pizza Hawaii war die Erfindung von Sam Panopoulos. Die Rede ist von einem Griechen, der in Kanada lebte und dort mehrere Restaurants führte. Eines davon sollte in die Geschichte eingehen. Es ist das Satellite in Chatham, einer Stadt in der kanadischen Provinz Ontario, die heute Chatham-Kent heißt.

Erster Stopp auf dem Weg zur Pizza Hawaii war Neapel

Eine wichtige Rolle auf dem Weg zur Pizza Hawaii spielte Panopoulos‘ Reise nach Kanada. Der Grieche wanderte in den 1950er Jahren nach Nordamerika aus und nutzte dazu den Schiffsweg. Unterwegs hielt sein Schiff auch im italienischen Neapel, wo die Pizza einst erfunden wurde. Panopoulos war begeistert und lernte Pizza in ihrer Geburtsstadt kennen und lieben.

Nachdem der Grieche in Kanada erst in Minen gearbeitet hatte, begann er später selbst, mit italienischem Essen zu experimentieren. Wie man eine Pizza auf traditionelle Art backt oder was typischerweise darauf serviert wurde, wusste er nicht.

Viel machte das aber gar nicht aus. Denn in Kanada war Pizza längst nicht so bekannt, wie sie es heute ist. „Die Pizza, die es damals in Kanada gab, war primitiv“, erzählte Panopoulos in einem Interview mit dem Online-Portal „Atlas Abscura“. Damals habe man sich lediglich auf ein Topping fokussiert. Kunden konnten zwischen Speck, Pilzen und Peperoni wählen. Das aber reichte dem Griechen nicht. Er experimentierte und entwickelte eine Pizza, auf der Schinken und Ananas lagen. 1962 war die Pizza Hawaii geboren.

Name sollte exotischen Touch verleihen

Das Timing war perfekt. Damals herrschte nämlich ein regelrechter Tiki-Trend, der die polynesische Kultur nach Nordamerika brachte. Der Name sollte der Pizza also lediglich einen exotischen Touch verleihen, mit der hawaiianischen Küche aber hat die Pizza nichts zu tun. Ganz neu war das Konzept, Schinken und Ananas zu kombinieren, damals aber nicht. Denn bereits 1955, also sieben Jahre früher, soll der deutsche Fernsehkoch Clemens Wilmenrod den Toast Hawaii erfunden haben.

Auch interessant: Hier wird Pizza auf einem aktiven Vulkan gebacken

Der Streit um Pizza Hawaii, und ob man sie wirklich essen könne oder nicht, wurde in den letzten Jahren sogar politisch. So hat der isländische Präsident Guðni Jóhannesson 2017 zu Kindern gesagt, dass er Ananas auf der Pizza gern verbieten würde. Kanadas Premierminister Justin Trudeau verteidigte die Pizza Hawaii daraufhin als kanadische Erfindung. Jóhannesson machte schließlich einen Rückzieher, er habe nicht die Macht, Gesetze zu erlassen, die es Menschen verbieten, Ananas auf ihre Pizza zu tun.