Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Bekannt aus „The Beach"

Berühmte Bucht Maya Bay in Thailand ist wieder gesperrt

Maya Bay, Thailand
Die berühmte Bucht Maya Bay öffnete nach 3 Jahren Schließung am Anfang des Jahres. Nun wird die schöne Insel wieder für Besucher gesperrtFoto: Getty Images

Für viele ist die Maya Bay einer der schönsten Strände weltweit. Doch genau diese Berühmtheit wurde der Bucht zum Verhängnis: Der aus dem Hollywood-Film „The Beach“ bekannte Traumstrand wurde das erste Mal im Juni 2018 geschlossen. Die Neueröffnung der Bucht fand vor fünf Monaten statt. Jetzt folgt die große Überraschung: Der Strand wird abermals für Besucher gesperrt.

Weißer Sandstrand, türkisblaues Meer und sattgrüne Palmen. So haben Film- und Thailand-Fans die Maya Bay aus dem Film „The Beach“ mit Leonard DiCaprio in Erinnerung. Wegen des Touristen-Ansturms auf das Urlaubsparadies hatten die Schäden an der Maya Bay jedoch ein kritisches Ausmaß angenommen. Damit sich der Strand und vor allem die Korallen regenerieren konnten, hatten die Behörden die Traumbucht auf der Insel Ko Phi Phi Leh am 1. Juni 2018 geschlossen. Im Januar 2022 wurde die Bucht wieder für Besucher eröffnet, doch nach nur fünf Monaten wird der Strand wieder gesperrt.

„The Beach“: 5 Monate nach Wiedereröffnung abermals gesperrt

Mehr als drei Jahre war das Urlaubsidyll geschlossen. Jedes Jahr besuchten rund zwei Millionen Menschen die Bucht. Durch den Massentourismus war die Umwelt sehr stark geschädigt, weshalb die thailändische Regierung beschloss, den Strand für einen längeren Zeitraum zu schließen. Ende 2021 wurde dann die Wiedereröffnung der berühmten Bucht bekannt gegeben. Anscheinend war genug Zeit vergangen, damit sich „The Beach“ wieder erholen konnte, wie Varawut Silpa-Archa, Minister für natürliche Ressourcen und Umwelt, CNN mitteilte: „Nachdem wir die Maya Bay geschlossen haben, damit sie sich regenerieren kann, ist sie nun wieder in einem guten Zustand.“

Doch der gute Zustand hielt nicht lange an. Nach nur fünf Monaten Öffnung wurde die Natur zertrampelt, Korallen zerstört, die Wasseroberfläche mit Öl verschmutzt und Fische vertrieben, wie unter andrem WELT berichtet. Es ist erschreckend, wie schnell der nur 250 Meter lange Strand demoliert wurde.

Neue Regeln sollten eigentlich die Bucht schützen

Dabei wurden extra neue Regeln eingeführt, damit die Maya-Bucht und „The Beach“ nach der Wiedereröffnung in einem guten Zustand bleiben. Seit 1. Januar 2022 durften Boote nicht mehr in die Bucht einfahren. Stattdessen mussten die Guides Urlauber an einer Anlegestelle auf der Rückseite der Insel und abseits der berühmten Maya Bay absetzen. Anlegen duften dort nur acht Schnellboote. Auch die Besuchszeit der Traumbucht und die Anzahl der Touristen wurden begrenzt. Schwimmen wurde verboten und die Besucherzahl wurde begrenzt. Zudem gab es eine Voranmeldung und Besucher mussten Eintritt zahlen. Maximal 300 Urlauber duften gleichzeitig für höchstens eine Stunde in der von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffneten Bucht verweilen.

Doch diese Regeln haben nicht viel gebracht. Trotz aller Bemühungen, die Bucht vor dem Massentourismus zu schützen, ist es nun wieder notwendig, den Strand kurz nach seiner Wiedereröffnung erneut zu schließen.

Auch interessant: Thailand wieder für Touristen geöffnet

Wie lange der Strand diesmal geschlossen bleibt, ist noch unklar. Angesetzt ist die Schließung bis Ende August, jedoch ist nicht auszuschließen, dass die Maya Bay erneut für mehrere Jahre geschlossen bleibt.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für