Rund 500 Kilometer!

Neuer Fernwanderweg führt durch drei Länder des Balkans

Šar-Planina-Gebirge, Albanien, Kosovo
Der Wanderweg startet im Šar-Planina-Gebirge, dessen Berge bis zu 2700 Meter hoch sind
Foto: Getty Images

Ein neuer Wanderweg lädt Naturfreunde ein, den Südosten Europas zu erkunden. Der „High Scardus Trail“ verläuft über nahezu 500 Kilometer durch Albanien, Mazedonien und Kosovo.

Der Südosten Europas wird immer beliebter. Touristen entdecken nach Kroatien auch die Strände, Berge und Naturparks in Montenegro, Mazedonien, Serbien oder Albanien. Besonders Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten: Im August 2018 wurde eine 495 Kilometer lange Fernwanderstrecke eröffnet, die in Mazedonien beginnt, durch den Kosovo führt und in Albanien endet.

Ohridsee, Albanien, Mazedonien

Die „High Scardus Trail“ führt auch am Ohridsee, einem der ältesten Seen der Welt, vorbei
Foto: Getty Images

Der sogenannte „High Scardus Trail“ startet am Gebirgszug „Šar Planina“, der auch als Namensgeber des Wanderwegs diente, verläuft entlang des Ohridsee, einer der ältesten Seen der Welt, durch das Korabgebirge bis zum Prespasee in Albanien. Die Strecke ist in kürzere Abschnitte unterteilt, die in Länge und Schwierigkeitsgrad variieren.

Auch interessant: Warum man in Montenegro lieber nicht an die Küste reisen sollte

Korab, Korabgebirge, Albanien, Mazedonien

Das nach dem Korab benannte Gebirge liegt an der Grenze zwischen Albanien und Mazedonien. Der Korab ist 2700 Meter hoch.
Foto: Getty Images

Wanderung von Teilstrecken möglich

Prespasee,Nationalpark,Albanien

Die Route endet in der Nähe des albanischen Prepasees.
Foto: Getty Images

Die Entstehung des Wanderweg-Projekts wurde vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem Unternehmen BMZ und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gefördert und umgesetzt. Ziel ist es, den Tourismus in der Region anzukurbeln und damit auch mögliche Jobs in den Grenzregion von Albanien, Mazedonien und Kosovo zu schaffen.