Neues Ranking

Die 11 besten Skigebiete in Europa

Skigebiete Ranking
Das Skigebiet Les Trois Vallées in Frankreich zählt zu den Top-Platzierten im Ranking
Foto: Getty Images

Das Reiseportal Travelcircus hat die Top-Skigebiete in Europa gekürt, basierend auf Kosten, Pistenlänge, Preis-Leistungs-Verhältnis und weiteren Faktoren. Das Ranking im Überblick.

Wintersportler haben es bei der Wahl ihres Urlaubsortes nicht leicht: Mehr als 1000 Skigebiete gibt es allein in den Alpen, dazu kommen zahlreiche weitere Gebirgsregionen mit vielen Pisten im Osten und Südosten Europas sowie im Norden des Kontinents. Doch während die einen Urlauber Wert darauf legen, dass es möglichst günstig ist, ist anderen eher die Anzahl und den Schwierigkeitsgrad der Pisten wichtig.

115 Skigebiete im Vergleich

Wer sich für diesen Winter noch nicht für ein bestimmtes Skigebiet entschieden hat, könnte unter den Top-Platzierten des Rankings fündig werden, das Travelcircus auf der Grundlage verschiedener Faktoren erstellt hat. In die Analyse mit einbezogen wurden die größten Skigebiete von insgesamt 30 europäischen Ländern, für in den folgenden Kategorien untersucht und verglichen wurden:

  • Kosten: Preise für einen Ski-Tag inkl. Skipass, Leih-Ausrüstung und Hotel für eine erwachsene Person
  • Pistenlänge: Gesamte Pistenlänge des Skigebietes in Kilometer
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Preis eines Skipasses für einen Erwachsenen in Euro je Pistenkilometer
  • Pistenrelation: Bestes Verhältnis in Prozent aus leichten, mittleren und schweren Pisten des jeweiligen Skigebietes
  • Lift-Faktor: Anzahl der Skilifte je Pistenkilometer

Keine Bewertung von Hotels und Restaurants vor Ort

Ebenfalls in die Bewertung mit eingeflossen, aber eher wenig relevant ist die sogenannte „Instagrammability“ der Orte, also die Gesamtanzahl der bisherigen Beiträge mit dem Hashtag des Skigebiets auf Instagram an einem bestimmten Tag im November 2019. Nicht berücksichtigt wurden allerdings Faktoren wie die Qualität der Pisten und Lifte, ebenso wenig die Anzahl und Qualität der vorhandenen gastronomischen Einrichtungen und Hotels/Ferienwohnungen sowie Einkaufsmöglichkeiten – alles Dinge, die bei der Entscheidung für einen Urlaubsort für viele ebenfalls eine Rolle spielen. Als Inspirationsquelle kann das Ranking aber durchaus genutzt werden.

Das sind die 5 besten Skigebiete in den Alpen

:

Platz 1: Rosa Khutor, Karpaten, Russland

​Das russische Skigebiet Rosa Khutor dürfte vielen seit den Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi ein Begriff sein. Vor allem für Preisbewusste dürfte dieser Ort etwas sein, denn pro Tag zahlt man im Schnitt für Skipass, Ausrüstung und Hotel ​nur 69 Euro. Die Pistenlänge beträgt 77 Kilometer, es gibt 25 Lifte. Außerdem, so Travelcircus, sei Rosa Khutor dank mehr als 340.000 Hashtags ein echter „Instagram-Star.“

Roa Khuotr

Die Abfahrtstrecken im Skigebiet Rosa Khutor wurden für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi angelegt
Foto: dpa Picture Alliance

Platz 2: Matterhorn, Alpen, Italien/Schweiz

Deutlich mehr Pisten als der Erstplatzierte hat das Skigebiet rund um den Matterhorn, nämlich insgesamt 322 Kilometer. Mit seiner Höhe von bis zu 3900 Metern gilt das Skigebiet, das sich über Italien und die Schweiz verteilt, als das höchste der Alpen. Zwar ist der Skipass mit 84 Euro pro Tag verhältnismäßig teuer, gemessen an den Pistenkilometern aber dann doch wieder lohnenswert. Zudem gibt es genug Pisten für alle Schwierigkeitsgrade.

Skigebiete am Matterhorn

Ein Traum für alle Wintersportfans: die Skigebiete am Matterhorn
Foto: Getty Images

Platz 3: 4 Vallées, Alpen, Schweiz

Das Wintersportgebiet 4 Vallées befindet sich im französisch sprechenden Teil der Schweiz in den Walliser Alpen. Hier dürfen sich Skifahrer und Snowboarder sogar auf mehr als 400 Pistenkilometern austoben, wofür sie verhältnismäßig günstige 70 Euro Skipassgebühr hinblättern müssen. Mehr als 100 der Pisten sind für Anfänger geeignet, aber ganz besonders kommen Fortgeschrittene und Profis auf ihre Kosten: Für sie stehen insgesamt mehr als 200 Pisten zur Verfügung. Zudem sind die Preise für Hotels laut Travelcircus im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Tatsächlich war es zwischen Platz 2 und Platz 3 ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das 4 Vallées knapp verloren hat.

4 Vallées

Das Skigebiet 4 Vallées in der Schweiz setzt sich aus sechs verschiedenen Ferienorten zusammen
Foto: Pixabay

Die Plätze 4 bis 11

Platz 4: Les 3 Vallées, Alpen, Frankreich

Platz 5: Les Portes du Soleil, Alpen, Frankreich/Schweiz

Platz 6: Bukovel, Karpaten, Ukraine

Platz 7: Popova Sapka, Shar-Gebirge, Mazedonien

Platz 8: Tandådalen/Hundfjället, Schweden

Platz 9: Dragobrat, Karpaten, Ukraine

Platz 10: Folgarida Marilleva, Alpen, Italien

Platz 11: Grandvalira, Andorra