Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Sie kostet 550 Millionen Euro

Die Super-Jacht, die gleichzeitig ein Flugzeug ist

Air Yacht Lazzarini
Der Name „Air Yacht“ ist Programm: Die Jacht aus dem Haus Lazzarini soll sowohl durch die Meere als auch durch die Lüfte gleiten könnenFoto: Lazzarini design studio

Eine Superjacht, die sowohl fliegen, als auch die Meere kreuzen kann? Die italienische Design-Firma Lazzarini will mit ihrer „Air Yacht“ buchstäblich hoch hinaus und erfindet das „Luft-Schiff“ in der Luxus-Variante neu. Welche Pläne Lazzarini hat – TRAVELBOOK kennt die Details.

150 Meter Länge soll die „Air Yacht“ messen, die mithilfe zweier Luftschiffe auch emissionsfrei fliegen können soll. Mit der Jacht der Lüfte könnten weite Strecken schnell zurückgelegt oder hohe Wellen bei rauem Seegang einfach überflogen werden. Die „Air Yacht“ soll aber nicht nur durch die Luft und Meere gleiten, sondern auch auf dem Boden und dem Wasser landen können.

Superjacht soll emissionsfrei fliegen

„Denke an die Zukunft, vergiss nie die Vergangenheit“ lautet das Motto der Lazzarini Design Studios. Das beschreibt die „Air Yacht“, die komplett aus Kohlenstofffasern bestehen soll, treffend. Denn die Superjacht verkörpert einerseits die Wiedergeburt des Zeppelins, andererseits eine Weiterentwicklung, indem Luftschiff und Jacht kombiniert werden. Das Konzept beschreibt eine Art Katamaran. Zwischen den beiden 150 Meter langen Helium-Luftschiffen, befindet sich das 80 Meter lange und zehn Meter breite Mitteldeck.

Air Yacht Lazzarini
Das Mitteldeck ist über insgesamt acht Carbon-Stege mit den beiden Luftschiffen verbundenFoto: Lazzarini design studio

Fliegen soll die „Air Yacht“ dank der zwei mit Helium gefüllten Luftschiffe emissionsfrei und auch geräuschlos. „Unser Ziel ist es, dass sich auf jeder Seite 425.000 Kubikmeter Helium befinden“, so Lazzarini zu TRAVELBOOK. Zudem sorgen acht Elektromotoren, die mittels Batterien und Solarenergie angetrieben werden sollen, dafür, dass die Jacht ganze 48 Stunden fliegen oder durch die Meere gleiten können soll. Dabei soll sie in der Luft eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 111 km/h erreichen.

Auch interessant: Große Kreuzfahrt-Reederei streicht Ostsee-Häfen aus dem Programm

Kosten: 550 Millionen Euro

Air Yacht Lazzarini
Auf dem zwischen den Luftschiffen liegenden Mitteldeck befindet sich die Hauptkabine mit 360-Grad-Blick sowie ein großzügiger Ess- und WohnbereichFoto: Lazzarini design studio

Die beiden mit Helium gefüllten Luftschiffe sorgen nicht nur für den Auftrieb, sondern beherbergen auch die zehn Gästesuiten. Wer nun allerdings schon von einem Urlaub träumt, muss weiterträumen, macht das Design-Studio klar. „Die ,Air Yacht‘ ist nicht für den touristischen oder öffentlichen Transport gedacht. Sie ist für einen Privateigentümer mit der Vision von einer Megajacht und Weiterentwicklung der Luftfahrt konzipiert“, so Lazzarini.

Da die fliegende Jacht für die meisten Häfen zu groß sein dürfte, gelangen die Gäste via Jachttender und ausziehbarer Treppe an BordFoto: Lazzarini design studio

Auch interessant: Wie die größte Jacht der Welt von innen aussehen wird

Und noch ein weiterer Punkt dürfte viele Interessenten abschrecken: die Kosten. Mit einem Preis von rund 550 Millionen Euro dürfte der Käuferkreis erheblich eingeschränkt sein. Zudem ist noch unklar, wann und ob sich die „Air Yacht“ wirklich in die Lüfte erheben wird. Lazzarini befinde sich aber mit einem leicht abweichenden Modell bereits in der Konstruktionsphase und will noch dieses Jahr einen ersten Prototyp vorstellen.