Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Trotz Corona möglich

5 besondere Ausflugstipps für das Rhein-Main-Gebiet

Ausflugstipps Rhein-Main
Auf einem Floß oder einem Hausboot über den Rhein schippern – diesen und weitere tolle Ausflugstipps für das Rhein-Main-Gebiet haben wir für Sie zusammengestelltFoto: Onwater

Mit einem Floß über den Rhein schippern, Waldbaden zwischen Hochhäusern oder Wandern mit Wein und Lamas – das Rhein-Main-Gebiet hat viel zu bieten. Wir stellen fünf spannende Mikroabenteuer vor, die trotz Corona möglich sind.

Von Eva Kütscher

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Schon Goethe wusste, dass man nicht zwingend nach Übersee fahren muss, um Schönes zu erleben. Kleine Abenteuer, sogenannte Mikroabenteuer, lauern auch vor der eigenen Haustür – zum Beispiel im Rhein-Main-Gebiet. Zwar sind aktuell aufgrund der Corona-Beschränkungen viele Attraktionen nur eingeschränkt nutzbar. Doch es gibt nach wie vor ideale Gelegenheiten für einen kurzen Tapetenwechsel und echte Urlaubsgefühle. Besonders gut aus dem Alltag fliehen lässt es sich in Schwanheim, im Odenwald, in Mainz, im Rheingau oder in Frankfurt. Hier kommen fünf besondere Ausflugstipps fürs Rhein-Main-Gebiet.

5 Ausflugstipps für das Rhein-Main-Gebiet

1. Ausflug ans Meer im Naturschutzgebiet Schwanheimer Düne

Offene Sandflächen, Silbergras und knorrige Kiefern – klingt nach Meer? Stimmt, gibt es aber auch im Rhein-Main-Gebiet. Genauer in Schwanheim westlich von Frankfurt. Hier lässt es auch in Corona-Zeiten gemütlich über den sandigen Holz-Bohlenweg spazieren oder an Streuobstwiesen vorbeischlendern. Wer hier den Blick in die Ferne schweifen lässt, der träumt vom Strand und lässt den Alltag für einen Moment lang hinter sich. Gegen Abend kann man mit etwas Glück im Frühling sogar einen Steinkauz hören. Da das Gebiet unter Naturschutz steht, sollten die ausgebauten Wege allerdings nicht verlassen werden.

Ausflugstipps Rhein-Main
Idylle pur finden Besucher im Naturschutzgebiet Schwanheimer Düne westlich von FrankfurtFoto: dpa picture Alliance

2. Wandern durch die mythische Landschaft des Felsenmeers Odenwald

Wem eher der Sinn nach einem Meer der etwas anderen Art steht, der wird in Lautertal fündig. Massive Gesteinsbrocken erstrecken sich über das Gebiet des Vorderen Odenwalds verwandeln es in ein einziges Felsenmeer. Der Legende nach waren es sich streitende Riesen, die diese imposante Landschaft schufen. Tatsächlich waren es eine Reihe geologischer Prozesse. Doch mythisch und wie nicht von dieser Welt muten einige Felsformationen schon an, die man über den schmalen Nibelungensteig oder den Alemannenweg bestaunen kann. Der Rundgang ist etwa acht Kilometer lang mit rund 400 Höhenmetern. Auch, wenn das Informationszentrum aktuell geschlossen ist, ist das Felsenmeer weiterhin begehbar.

Ausflugstipps Rhein-Main
Beeindruckend: das Felsenmeer im OdenwaldFoto: dpa picture Alliance

3. Auf einen Schoppen mit Lamas im Rheingau

Zu unseren weiteren Ausflugstipps für das Rhein-Main-Gebiet zählt eine Wanderung mit tierischer Begleitung: Im Kameliden-Eventhof Kisselmühle hinter Wiesbaden in der Nähe des Klosters Eberbach kann man mit Lamas und Alpakas an seiner Seite durch das Rheingau wandern und den Tieren dabei ganz nahe kommen. Streicheln und füttern ist erlaubt. Die tierischen Begleiter sind absolut handzahm, umgänglich und können gut Schritt halten. Etwa zwei bis drei Stunden dauern die Touren. Auf halber Strecke kann eine Picknick-Pause mit hessischen Spezialitäten wie Schoppen (Wein) oder Sprezeln eingelegt werden, malerische Aussicht auf das Rheingau inklusive. Aktuell können die Touren mit nur einem Haushalt stattfinden. Als zweiter Hausstand zählt der Guide.

Kameliden-Eventhof Kisselmühle
Die Lamas und Alpakas auf dem Kameliden-Eventhof Kisselmühle sind handzahmFoto: Eva Kütscher

4. Eine Floß-Fahrt auf dem Rhein

Wer ein bisschen Geld für ein ganz besonders ausgefallenes Mikroabenteuer in die Hand nehmen möchte, kann das in Mainz tun. Die Bootsschule Onwater schippert Besucher auf einem Floß oder einem Hausboot über den Rhein (siehe großes Foto oben). Entspannen auf dem Sonnendeck oder in der Hängematte, auf der Badeplattform die Beine ins Wasser baumeln lassen und dabei der Sonne beim Untergehen zusehen – da kommen Urlaubsgefühle auf. Während einer Ankerpause besteht Gelegenheit, sich am Standup-Paddling zu versuchen. Die Fahrt dauert drei Stunden und ist zu verschiedenen Zeiten buchbar. Verpflegung kann selbst mitgebracht werden, Kühlschrank und Toilette sind mit an Bord. Die Kosten betragen 490 Euro pro Tour. Normalerweise für bis zu elf Personen buchbar, darf aktuell nur ein Hausstand mitfahren.

5. Tropen-Feeling und Waldbaden im Frankfurter Palmengarten 

Inmitten der Skyline der Main-Metropole Frankfurt lädt eine grüne Oase zum Entspannen ein: der Palmengarten. Verschiedene Schauhäuser umfassen rund 13.000 verschiedene Pflanzen, darunter auch exotische Flora und Fauna. Wer dieses Jahr nicht auf Palmen oder Tropen-Feeling verzichten möchte, braucht also nicht zwingend einen Flug nach Südamerika oder Südostasien. Es reicht aus, sich die Picknick-Decke zu schnappen, die Atmosphäre der Pflanzen aufzusaugen und Schildkröten beim Planschen im Teich zu beobachten. In diesem Jahr lohnt sich der Besuch besonders, denn der Palmengarten feiert 150. Geburtstag. Die Feier beginnt im Sommer, Anfang Juli eröffnet eine Jubiläumsausstellung. Sie nimmt Besucher mit auf eine Reise durch 150 Jahre Gartengeschichte.

Ausflugstipps Rhein-Main
Beeindruckt von innen wie von außen: der Palmengarten in Frankfurt am MainFoto: dpa picture Alliance

Ein Besuch ist trotz Corona möglich – zu verbindlich und vorab gebuchten Zeiten und gegen Vorlage eines negativen Corona-Tests. Der Eintritt kostet 7 Euro für Erwachsene. Der Nachteil: Eine Voranmeldung ist nur vor Ort an der Kasse möglich. Auf der Webseite heißt es, man arbeite an einer Online-Buchung.

Themen