Abstand halten

Darf ich im Zug einfach zwei Plätze für mich reservieren?

Bahn Sitzplätze
Ist ein reservierter Sitzplatz 15 Minuten nach Abfahrt des Zuges nicht in Gebrauch, kann ihn theoretisch jeder einnehmen
Foto: dpa Picture Alliance

In einem Zugabteil müssen sich oft viele Menschen wenig Raum teilen – doch das ist aktuell wegen Corona wenig wünschenswert. Man könnte nun auf den Gedanken kommen, den Sitzplatz neben sich auch zu reservieren und ihn so freizuhalten. Doch darf man das? 

Gerade in Zeiten einer Pandemie fühlen sich viele Menschen unwohl, wenn andere ihnen zu Nahe kommen. Klassischer Fall: In der Bahn setzt sich ein anderer Reisender auf den Platz direkt neben einem. Abstand halten ist so unmöglich und wenn der Andere den Platz reserviert hat, kann man ihn auch kaum vertreiben.

Wer unbedingt alleine sitzen möchte, überlegt eventuell, direkt zwei Plätze zu reservieren. Doch geht das überhaupt?

Auch interessant: 11 Dinge, die man in der Bahn unbedingt vermeiden sollte

Achtung, der Sitzplatz verfällt!

Es geht schon – aber es bringt wenig.Wer im Fernzug einfach einen Platz zusätzlich beleg, hat die Regeln für Sitzplatzreservierungen nicht auf seiner Seite. Denn wie die Deutsche Bahn erklärt, geben die ganz genau an, wie lange eine Sitzplatzreservierung gültig ist: Exakt bis 15 Minuten nach Abfahrt des Zuges. Dann verfällt sie.

Natürlich kann man trotzdem zwei Sitzplätze kostenpflichtig reservieren. Pro Strecke kostet das 4,50 Euro pro Sitz in der zweiten Klasse, macht also 9 Euro insgesamt. Die Hälfte davon streicht allerdings die Bahn ein. Denn ist der Sitz nach 15 Minuten nicht in Gebrauch, kann ihn theoretisch jeder einnehmen. Das gilt, bei vollen Zügen, für alle, die dort auch ohne Reservierung sitzen wollen – und theoretisch kann der Sitzplatz sogar noch an andere Reisende, die reservieren, vergeben werden.