Kosten, Dauer, Anlaufstellen

Corona-Test vor dem Urlaub – was Sie wissen müssen

Frau mit Mundschutz am Bahnhof
Wer derzeit aus einem Corona-Risikogebiet in ein anderes Bundesland reisen und dort in einem Hotel unterkommen will, braucht derzeit einen negativen Corona-Test
Foto: dpa Picture Alliance

Wo komme ich an einen Corona-Test, wenn ich ihn für meine geplante Reise brauche? Wie läuft der Test ab und was kostet er? Alle Infos im Überblick.

Für einige Länder benötigen Reisende mittlerweile einen negativen Corona-Test. Das gilt auch für Menschen innerhalb Deutschlands, die aus einem der derzeitigen Corona-Hotpots kommen und in einem anderen Bundesland Urlaub machen wollen.

Den Nachweis zu bekommen, ist manchmal aber mit viel Aufregung verbunden. Was Reisende wissen müssen, die einen negativen Test brauchen:

Welche Länder verlangen einen negativen Corona-Test?

Es sind meist Länder außerhalb Europas, die von Reisenden aktuell einen negativen Corona-Test verlangen. Darunter sind beliebte Urlaubsländer, die gerade im Winter wieder als Reiseziele interessant werden könnten. Aber auch einige Länder in Europa verlangen einen solchen Testnachweis. Bedingung ist immer: Das Ergebnis darf nur zwei oder drei Tage alt sein.

Außerdem verlangen diverse Bundesländer einen negativen Corona-Test von Reisende, die aus einem Corona-Risikogebiet kommen. Die Regelungen der einzelnen Bundesländer finden Sie hier.

Wie muss der Test aussehen?

Das ist von Land zu Land unterschiedlich. „Reisende müssen sich sehr genau informieren, wie genau die Bescheinigung auszusehen hat“, sagt Prof. Tomas Jelinek vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin (BCRT). „Manche wollen zum Beispiel die Passnummer und die genaue Uhrzeit des Tests.“

Welche Regelungen in den Ländern in Europa gelten – ein Überblick

Das Centrum für Reisemedizin (CRM) bietet online eine Übersicht mit den Corona-Einreisebestimmungen aller Länder an. Die Regeln können sich allerdings stets kurzfristig wieder ändern. Die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes sowie die Webseiten der deutschen Botschaften im Ausland können ebenfalls helfen.

Wo bekomme ich als Reisender einen Corona-Test?

Die Testzentren des öffentlichen Gesundheitsdienstes sind für Menschen, die am Reiseziel einen negativen Corona-Test vorweisen müssen, nicht die richtige Adresse.

Jemand, der in den Urlaub fahren wolle, sollte nicht dort hinkommen, betont Andreas Bobrowski vom Berufsverband Deutscher Laborärzte.

Wer für seine Reise einen negativen Corona-Test brauche, müsse zum Hausarzt oder in eine reisemedizinische Praxis gehen. Testzentren des öffentlichen Gesundheitsdienstes seien vor allem für Reiserückkehrer und etwa Kontaktpersonen gedacht, die vom Gesundheitsamt zu einem Test gebeten werden, so der Vorstandsvorsitzende des Verbandes.

„Auf keinen Fall sollte man unmittelbar vor Reiseantritt zum Flughafen fahren in der Hoffnung, dass dort ein Abstrich gemacht wird, dessen Ergebnis in wenigen Minuten vorliegt, sodass man an Bord gehen kann“, sagt Bobrowski. Ein PCR-Test dauere immer noch rund vier Stunden zuzüglich der Zeit für Probenvorbereitung, den Transport in ein Labor sowie Rückübermittlung des Ergebnisses. Auch das Gesundheitsamt ist nicht die richtige Adresse.

Wie viel kostet der Corona-Test?

Wer einen Corona-Test allein für die Einreise in ein Land braucht, ist in der Regel ohne Krankheitssymptome. In diesem Fall wird der Test von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen.

Ob mir mein Arbeitgeber Urlaub im Risikogebiet verbieten darf, lesen Sie hier

Der Test koste für Privatpatienten laut Gebührenverordnung rund 120 Euro, sagt Bobrowski. Das Centrum für Reisemedizin in Berlin zum Beispiel nimmt 123 Euro inklusive Zertifikat.

Zahlen Reiseveranstalter den Test?

In der Regel nicht. Der Deutsche Reiseverband (DRV) sieht generell die Reisenden in der Pflicht. Die Forderung eines Corona-Tests durch das Zielland sei eine nachträgliche Änderung der Einreisebestimmungen, vergleichbar mit der Einführung eines Visums – der Urlauber hat hier also die Zusatzkosten zu tragen. Der Reiseveranstalter müsse jedoch darüber informieren, wenn der Urlauber zur Einreise einen Schnelltest vorzuweisen hat.

Wie lange dauert es, bis ich das Ergebnis habe?

Hier gibt es Theorie und Praxis. Laut Rechtsverordnung des Gesundheitsministeriums soll das Ergebnis nach dem Abstrich beim Arzt und der Analyse im Labor innerhalb von 24 Stunden vorliegen, erläutert Bobrowski. Diese Zeitspanne sähe etwa auch das RKI in Übereinstimmung mit der WHO vor. Das sei aber in der Vergangenheit aufgrund von Engpässen bei der Materialbeschaffung teilweise nicht zu halten gewesen, sagt Reisemediziner Jelinek.

Ist die 48-Stunden-Frist für den Corona-Test sinnvoll?

Mit Blick auf die 48-Stunden-Frist – also dass das negative Testergebnis maximal zwei Tage zurückliegen darf – sagte Bobrowski, dass das eine Infektion innerhalb dieses Zeitraumes natürlich nicht ausschließe. „Wenn Teststrategien dazu führen, dass die Menschen noch leichtsinniger werden, ist das die falsche Richtung“, sagte er. Die Aufmerksamkeit und Verantwortlichkeit des Bürgers dürfe dadurch keinen Schaden leiden.

Themen