Essen und Getränke

Selbstverpflegung im Flieger – ist das erlaubt?

Jeder kennt das: Ein Sandwich oder das Hähnchen im Flieger zusätzlich kaufen, das geht ins Geld. Ein Burger auf die Hand, selbstgeschmierte Butterbrote, veganer Salat oder ein vegetarisches Gericht – darf ich als Passagier im Flieger eigentlich mein eigenes Essen mitbringen?

Falls das Essen nicht im Flugpreis mit inbegriffen ist, kann es an Bord ganz schön teuer werden, wenn man plötzlich Hunger bekommt
Falls das Essen nicht im Flugpreis mit inbegriffen ist, kann es an Bord ganz schön teuer werden, wenn man plötzlich Hunger bekommt
Foto: Getty Images

Auf vielen Kurz- und auch einigen Mittelstrecke-Flügen ist die Verpflegung oftmals nicht im Preis enthalten.

Hier für den TRAVELBOOK-Newsletter anmelden!

Reiserechtsexpertin Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg: „Selbstverpflegung an Bord ist möglich, weil Airlines in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen den Verzehr mitgebrachter Speisen und Getränke kaum ausschließen können.“

Und es ist wichtig, dass Passagiere unterwegs etwas trinken. Denn: „Verpflegung an Bord ist wichtig, beispielsweise auf Grund der trockenen Kabinenluft. Wer z.B. nicht genug trinkt, kann Gesundheitsprobleme bekommen“, sagt Fischer-Volk. Aber noch ein anderer Aspekt spiele eine wichtige Rolle: Viele Menschen haben Allergien, können gewisses Essen nicht vertragen oder ernähren sich beispielsweise vegetarisch oder sogar vegan – deshalb ist es meist einfacher und auch sicherer, sich sein eigenes Essen mitzubringen.

#flugzeugessen #flugzeug

A post shared by Manu (@manu_k___) on

Aufgepasst bei Flüssigkeiten

Aber jeder Selbstverpfleger im Flugzeug muss sich an bestimmte Regeln halten. Wichtig ist natürlich erst mal zu beachten, dass Flüssigkeiten von mehr als 100 Milliliter nicht durch die Sicherheitskontrolle mitgenommen werden dürfen. Anschließend kann man dann im Duty-Free-Shop Wasser kaufen, was natürlich auch wieder etwas teurer sein kann. Aber eine leere Wasserflasche kann ganz leicht an einem Waschbecken oder sogar einem Trinkbrunnen aufgefüllt werden.

Damit nicht genug. Fischer-Volk: „Solange man sein Essen direkt im Flugzeug verspeist, ist grundsätzlich alles erlaubt. Lediglich für die Ein- und Ausfuhr von Lebensmitteln in den bzw. aus dem EU-Raum gibt es länderspezifische Beschränkungen, über die sich Verbraucher vor dem Flug beim Auswärtigen Amt, dem Zoll oder dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft informieren sollten.“

Wer nett zu seinen Sitznachbarn sein möchte, darf dann auch gerne auf stark riechenden Käse, Knoblauch oder Zwiebeln verzichten – für ein gutes Klima im Flieger.

Wir sind auch auf Instagram: travelbook_de – hier folgen!

Traumurlaub bis zu 70 Prozent günstiger – jetzt gratis bei TRAVELBOOK Escapes anmelden!