Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Infos zu Reisen

Ist Osterurlaub trotz neuer Corona-Beschlüsse möglich?

Osterurlaub, Corona
Ist Osterurlaub in diesem Jahr möglich? Innerhalb Deutschlands voraussichtlich nicht.Foto: Getty Images

Die Corona-Zahlen steigen zurzeit rasant an. Die Folge: Ein strengerer Lockdown, der auch den Osterurlaub wieder einschränkt. Nach kurzzeitigen Lockerungshoffnungen auf zumindest ein bisschen Inlands-Urlaub, sind diese Reiseträume jetzt vom Tisch. Ins Ausland dürfen wir aber weiterhin. Das gilt jetzt für den Osterurlaub im Überblick.

Bund und Länder haben in der Nacht vom 22./ 23. März 2021 wegen der wieder massiv steigenden Corona-Infektionszahlen entschieden, weiterhin von touristischen Reisen abzuraten. Das bedeutet zwar nicht, dass Reisen verboten sind und der Osterurlaub ausfallen muss. Viele Möglichkeiten gibt es allerdings nicht. Außerdem sollte sich jeder Reisende vor Abfahrt die Frage stellen, ob der Urlaub gerade unbedingt nötig und vor allem auch angemessen ist.

Sind Reisen im Inland möglich?

Ja, denn ein Reiseverbot gibt es nicht. Die Hotels und Ferienwohnungen bleiben jedoch auch an Ostern in allen Bundesländern für Touristen geschlossen. Übernachtungen sind weiter bloß in Ausnahmefällen gestattet, etwa bei beruflichen Reisen oder wenn ein anderer, dringender Grund vorliegt. Die Einzelheiten sind in den Länderverordnungen geregelt.

Die Bundesländer Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz hatten sich gemeinsam dafür stark gemacht, einen „kontaktarmen Urlaub“ im eigenen Bundesland über Ostern möglich zu machen. Zum Beispiel in Ferienhäusern mit Selbstversorgung. Der Vorschlag wurde bei den Verhandlungen jedoch abgelehnt.

Tagesausflüge sind grundsätzlich möglich, dabei müssen jedoch die Beschränkungen vor Ort bedacht werden. Restaurants und Cafés bleiben überall geschlossen. Die Auflagen für die Außengastronomie sind streng. Nur in sehr wenigen Regionen mit niedriger Inzidenz öffnen einzelne Bereiche des öffentlichen Lebens. Das passiert im Rahmen temporärer Modellprojekte mit strengen Schutzmaßnahmen und Testkonzept, um die mögliche Umsetzbarkeit von Öffnungsschritten zu testen.

Darf ich Verwandte an Ostern besuchen?

Wer über Ostern seine Verwandten besuchen möchte, kann das grundsätzlich tun. Dabei dürfen aber maximal fünf Personen aus zwei Haushalten zusammenkommen. Kinder bis 14 Jahren zählen dabei nicht mit. Eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen über die Feiertage wird es zu Ostern nicht geben. Um das Treffen mit der Familie sicher zu gestalten, stehen kostenlose Testangebote zur Verfügung.

Ist Osterurlaub im Ausland möglich?

Es besteht für kein Land ein Reiseverbot. Das bedeutet, dass Reisen grundsätzlich in alle Länder erlaubt sind. Ob und wohin Reisen im Ausland jedoch möglich sind, hängt grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab, besonders aber von den Reiseregeln Deutschlands, den Einreiseregelungen der Urlaubsländer, der Lage vor Ort sowie der persönlichen Situation. Rechtsreferent Robert Bartel von der Verbraucherzentrale Brandenburg sagte gegenüber TRAVELBOOK: „Am besten bleibt man bei seinem bevorzugten Land auf dem neusten Stand und schaut, was dort aktuell geplant wird.“

Wichtig werden hier besonders die Einreiseerlaubnis für Touristen und die entsprechenden Voraussetzungen wie Quarantäne, Testpflicht oder Impfnachweis. Wichtig für die Planung ist auch zu wissen, was passiert, wenn man wieder zurück nach Deutschland kommt. Aktuell gilt für Reiserückkehrer aus Risikogebieten eine Quarantänepflicht von zehn Tagen, aus der man sich unter Umständen nach fünf Tagen „freitesten“ lassen kann, Näheres regeln die Bundesländer. Reiserückkehrer müssen sich außerdem digital anmelden und sich auf Corona testen lassen. Für Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete gelten mitunter striktere Regeln (TRAVELBOOK berichtete). Aktuell gelten nur wenige Gebiete weltweit als Nicht-Coronagebiete. Das Robert-Koch-Institut aktualisiert die geltende Liste der Risikogebiete regelmäßig.

Kann Osterurlaub auf Mallorca weiterhin stattfinden?

Ja. Mallorca steht deutschen Urlaubern weiterhin offen. Und auch die Quarantäne für Mallorca-Rückkehrer wurde nicht wieder eingeführt. Sie entfiel am 14. März 2021mit der Streichung der Balearen-Insel von der Liste der RKI-Risikogebiete.

Bei der Rückkehr nach Deutschland sollen die Urlauber jetzt aber schon vor dem Abflug auf Corona getestet werden. Die Corona-Testpflicht soll künftig für alle Flüge nach Deutschland und alle Reisenden gelten, unabhängig vom Reiseland oder -grund. Außerdem erwarten Bund und Länder von den Fluggesellschaften, dass sie keine zusätzlichen Flüge nach Mallorca in den Osterferien anbieten.

Wohin können die Deutschen zu Ostern sonst noch fahren?

Etwa 160 von rund 200 Ländern weltweit gelten aktuell weiterhin als Risikogebiet, das heißt es gilt eine Quarantänepflicht bei Rückkehr. Auch die meisten europäischen Urlaubsorte gehören dazu. Ein paar gibt es jedoch, die inzwischen nicht mehr zu den Risikogebieten zählen. Neben Mallorca sind das etwa die anderen Baleareninseln sowie die spanischen Gemeinschaften Kastilien-La Mancha, Valencia, Extremadura, La Rioja und Murcia. Außerdem die Region Nordjylland in Dänemark, die kroatische Ferienhalbinsel Istrien, die Bahamas sowie die Regionen Alentejo, Algarve, Centro und Norte in Portugal und die autonome Region Azoren. Zum Beispiel an der portugiesischen Algarve gibt es jedoch diese Einschränkung: Hotels dürfen keine Touristen aufnehmen.

Generell sind auch Reisen in Risikogebiete nicht verboten. Und auch Flugverbindungen gibt es in solche Gebiete. So etwa die Kanaren, wo auch viele Hotels geöffnet sind. Bei der Rückkehr nach Deutschland muss man dann jedoch die Quarantäne auf sich nehmen.

Welchen Einfluss haben die Corona-Impfungen?

Ein paar Länder, beispielsweise Island oder die Seychellen, wagen bereits den Vorstoß in Sachen Reisefreiheit, indem sie alle diejenigen quarantänefrei einreisen lassen, die bereits vollständige Corona-Impfungen vorweisen können. Laut Bartel werden die Impfungen für den Osterurlaub 2021 jedoch „noch keinen großen Einfluss auf die Reisemöglichkeiten haben, weil bis dahin noch nicht so viele Deutsche geimpft sein werden.“

Worauf sollte ich bei der Buchung einer Reise achten?

Die Experten sind sich einig, dass Reisende bei der Buchung auf größtmögliche Sicherheit achten sollten. Bartel empfiehlt: „Reisende sollten darauf achten, dass sie kostengünstig umbuchen und stornieren können. Dazu sollten sie auch versuchen, mit den Betreibern von Ferienwohnungen oder Hotels zu sprechen und entsprechende Vereinbarungen zu treffen.“

Kerstin Heinen vom Deutschen Reiseverband setzt auf Pauschalreisen und Beratungen im Reisebüro. Hier werde den Kunden die größte Sicherheit geboten, wenn etwas Unvorhergesehenes passiere. „Ob man nun zu Ostern reist, muss aber jeder für sich entscheiden. Das hängt auch von den persönlichen Umständen ab“, sagt sie.

Auch interessant: Ostern, Sommer, Herbst – wo die Deutschen 2021 Urlaub machen wollen

Hoffnung auf Urlaub an Pfingsten?

Und nun die Gretchenfrage: Ist es okay, wenn ich zu Ostern verreise? Denn auch wenn es möglich ist, ist die Corona-Situation wie sie ist. Verbessert sie sich zur Zeit in anderen Ländern, ist sie in Deutschland gerade wieder schlimmer geworden. Rechtsreferent Robert Bartel von der Verbraucherzentrale Brandenburg sagte im TRAVELBOOK-Interview: „Wir sollten nicht vergessen, dass wir angehalten sind, nicht zu reisen. Denn es ist auch eine Frage, welche Folgen das Reisen zu Ostern haben wird.“

TRAVELBOOK hat dazu bereits im Februar mit dem Virologen Prof. Dr. Jassoy vom Universitätsklinikum Leipzig gesprochen, der sagte: „Die sichere Zeit wird an Ostern noch nicht gekommen sein und man sollte da mit dem Reisen noch vorsichtig sein. Ich denke, es wäre wirklich gut, sich da jetzt noch zurückzuhalten.“ Jassoy rät allen, die ihren Urlaub auf Ende April oder Mai verschieben können, das zu tun. Ohnehin müsse man sehen, was zu diesem Zeitpunkt bereits möglich sei. Generell hält der Virologe Reisen mit den dann geltenden Hygienekonzepten für möglich.

Auch interessant: Wertvolle Tipps für die Urlaubsbuchung 2021 trotz Corona

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, sagte schon vor einigen Wochen in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters: „Ich glaube, dass eher über Pfingsten mehr Offenheit besteht.“

Mit Material von Reuters und dpa

Themen