Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

TRAVELBOOK-Interview beim Berlin Travel Festival

4 Tipps für die Flugbuchung 2021 vom Reiserechts-Experten

Oskar de Felice im Interview mit Larissa Königs über Flugbuchung 2021
Reiserechts-Experte Oskar de Felice im Interview mit TRAVELBOOK-Redakteurin Larissa KönigsFoto: Berlin Travel Festival

Wer in diesem Jahr einen Urlaub plant, sollte wegen der Corona-Lage flexibel bleiben. Das gilt vor allem für Flugreisen. Denn durch plötzliche Flugstreichungen oder Änderungen von Reise- und Einreisebestimmungen ist der Urlaub unvorhersehbarer denn je. TRAVELBOOK hat mit einem Flugrechte-Experten darüber gesprochen, was man schon bei der Buchung beachten sollte, welche Versicherungen sich wirklich lohnen und was passiert, wenn ich wegen Corona doch keinen Flug antreten kann.

Urlaub buchen kann in diesem Jahr voller Tücken sein. Die Corona-Pandemie hat die Welt immer noch im Griff, Einreisebedingungen können sich wöchentlich ändern und auch vor einer kompletten Absage der Reise ist man im Zweifelsfall nicht gefeit. Umso wichtiger ist es, dass man sich vor der Buchung und vor allem vor der Reise genau über sinnvolle Angebote und seine Rechte informiert – damit bei der Flugbuchung 2021 auch wirklich alles gut geht.

TRAVELBOOK hat mit dem Rechts-Experten Oskar de Felice von „Flightright“ darüber gesprochen, worauf man bei der Flugbuchung achten sollte, welche Reiserücktrittsversicherungen sinnvoll sind und was eine „Rückholgarantie“ bringt. Seine wichtigsten Tipps:

Tipp 1: Stornierungs- und nicht Umbuchungsmöglichkeit wählen

Die Fluggesellschaften sind nach den dramatischen Umsatzeinbußen im vergangenen Jahr aktuell gewillt, den Kunden möglichst gute Angebote zu machen. Im Internet finden sich zahlreiche Werbeaktionen, in denen oft vor allem die guten Umbuchungsmöglichkeiten hervorgehoben werden. Doch hier sollte man aufpassen. „Viele Airlines geben bei ihren Angeboten an, dass man super flexibel umbuchen kann – aber bringt einem das wirklich etwas?“, stellt de Felice zur Debatte. „Denn was ist, wenn ich zwar einen Monat später fliegen kann, aber dann keinen Urlaub mehr habe.“ Er rät stattdessen zu Angeboten, die relativ lange stornierbar sind.

Auch interessant: Urlaub trotz Corona – welche Konditionen Airlines jetzt bei Flugbuchungen bieten

Tipp 2: Bestehende Reiserücktrittsversicherungen überprüfen

Viele Reisende haben bereits eine Rücktrittsversicherung. Entweder, weil sie z. B. über den ADAC oder eine Kreditkarte läuft. Oder, weil man bereits eine Police abgeschlossen hatte. Das Problem: Im Pandemiefall ist man hier meistens nicht abgesichert. Oskar de Felice erklärt: „Eine Pandemie ist ein außergewöhnliches Ereignis und damit etwas, das Versicherungen ausschließen, da es unter ‚höhere Gewalt‘ fällt.“ Deswegen sei es wichtig zu schauen, ob die Versicherungsbedingungen angepasst wurden und gegebenenfalls die Versicherung zu wechseln.

Tipp 3: Nur eine Versicherung abschließen, die Corona explizit abdeckt

Ganz wichtig: Wenn ich eine Reiseversicherung abschließe, muss ich vorab überprüfen, ob ich auch abgesichert bin, wenn meine Reise wegen Covid-19 nicht stattfinden kann. „Man sollte in der Versicherung explizit nach Ausschlussklauseln suchen. Nur wenn hier steht, dass diese Ausschlussregeln nicht bei Corona greifen, sollte man die Versicherung auch abschließen“, sagt de Felice.

Auch interessant: Wertvolle Tipps für die Urlaubsbuchung 2021 trotz Corona

Tipp 4: Auf die Details achten

Eine generelle Aussage, die aber aktuell so relevant wie nie zuvor ist. Denn gerade bei Angeboten, die besonders „gut“ scheinen, sollte man das Kleingedruckte lesen. „Jede Airline hat ihre eigenen Besonderheiten und oft ändern sich diese auch“, betont Oskar de Felice. Als Beispiel nennt er Angebote, bei denen in jedem Fall bis zu 14 Tage vor Abreise storniert werden kann im Gegensatz zu anderen Angeboten, bei denen etwa nur im Fall einer Corona-Erkrankung die Reise storniert werden kann. „Auf solche Details sollte man vor der Buchung achten“, erklärt de Felice.

Weitere Tipps für die Urlaubs- und Flugbuchung 2021

Natürlich gibt es noch viele weitere Fragen, die sich Reisende vor der Urlaubs- und Flugbuchung 2021 stellen. Was kann ich tun, wenn die Airline unerwartet meinen Flug cancelt? Und was, wenn ich selbst nicht an der Reise teilnehmen kann? Im Rahmen des Berlin Travel Festivals hat Oskar de Felice im TRAVELBOOK-Interview an vier Abenden wertvolle Tipps gegeben, mit denen Reisen wieder sichererer wird.

Die ersten drei Gespräche sehen Sie hier im Video:

Vimeo Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Vimeo
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Vimeo Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Vimeo
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Vimeo Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Vimeo
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der letzte Teil erscheint heute Abend im Stream des Berlin Travel Festivals ab 19 Uhr. Das Video ist im Nachgang auch in der Mediathek zu finden.