Heiß, heißer, Death Valley

Rekordwert am heißesten Ort der Welt gemessen

Death Valley
Das Death Valley in den USA ist der heißeste Ort der Welt – im August 2020 wurde hier wahrscheinlich ein Rekord gemessen
Foto: Getty Images

Das Death Valley im US-Bundesstaat Kalifornien hat kürzlich die höchste Temperatur seit mehr als hundert Jahren erreicht: 54,4 Grad Celsius. Der heißeste Ort der Welt ist das Tal des Todes aber vermutlich sowieso. TRAVELBOOK zeigt, wo auf der Welt es sonst noch wahnsinnig warm werden kann.

Diese Zahl wird allerdings angezweifelt. Der aktuelle Höchstwert von 54,4 Grad vom 16. August 2020 ist zwar nur fast so hoch wie der angebliche Hitzerekord, er ist aber der dritthöchste, der überhaupt jemals auf der Welt registriert wurde. Die Angaben der offiziellen Messstation müssen jetzt noch von der Weltorganisation für Meteorologie (World Meteorological Organization, kurz: WMO) bestätigt werden.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die heißesten Orte der Welt

Platz 1: Death Valley, USA

Death Valley

Das Death Valley in den USA ist für seine extreme Hitze und Trockenheit bekannt
Foto: Getty Images

Stimmt der 1913er Wert, ist das ikonische und für seine Hitze bekannte Death Valley der heißeste Ort der Welt, genauer der Ort Furnace Creek. Und bei den 56,7 Grad geht es bloß um die Luft. Am Boden kann es laut dem Guinness Buch der Rekorde sogar noch heißer werden: am 15. Juli 1972 sollen hier 98,8 Grad gemessen worden sein.

Wieso ist es im Death Valley so heiß? Ein Grund ist seine Lage unterhalb des Meeresspiegels: am tiefsten Punkt, im Badwater Basin, liegt es 85,5 Meter unter null. Außerdem verirrt sich kaum ein Regentropfen in das trockene Tal. Der Boden ist kaum bewachsen und die Luft fühlt sich an, als würde man in einem Backofen stehen.

Death Valley

Am 16. August 2020 wurde im ikonischen Tal der Toten ein neuer Hitzerekord gemessen – im Bild das (inoffozielle) Thermometer des Furnace Creek Visitor Centers einen Tag später
Foto: Getty Images

Auch interessant: Darum „wandern“ diese Steine im Death Valley

Platz 2: Kebili, Tunesien

Kebili, Tunesien

Ein Geländewagen im tunesischen Bezirk Kebili – wahrscheinlich der zweitheißeste Rekordort der Welt
Foto: Getty Images

Kebili in Tunesien ist angeblich der zweitheißeste Ort auf der ganzen Welt. Hier soll  am 7. Juli 1931 ein Höchstwert von 55,0 Grad gemessen worden sein. Die Zahl wurde bisher jedoch offiziell nicht bestätigt und wird wie der Death-Valley-Rekord aus 1913 angezweifelt.

Platz 3: Mitribah, Kuwait

Wüste Kuwait

Das WMO hat offiziell bestätigt, dass in einer Wetterstation in Kuwait der dritthöchste Temperaturwert gemessen wurde
Foto: Getty Images

Die WMO hat die dritt- und vierthöchsten jemals gemessenen Temperaturen auf der Welt im Juni 2019 offiziell bestätigt. Der demnach drittheißeste Ort liegt in Kuwait. Am 21. Juli 2016 wurden hier von der Wetterstation Mitribah, im Nordwesten des Landes, 53,9 Grad (± 0,1 Grad Abweichung) gemessen. Laut WMO ist das der (offiziell) höchste Wert, der jemals auf dem asiatischen Kontinent ermittelt wurde.

Platz 4: Turbat, Pakistan

Ebenso offiziell von der Meteorologischen Weltorganisation bestätigt wurde auch Platz vier der heißesten Orte: Turbat in Pakistan. Das kam am 28. Mai 2017 auf 53,7 Grad Celsius (± 0,4 Grad Abweichung).

Auch interessant: DAS ist der trockenste Ort der Erde

Es gibt zahlreiche weitere Orte auf der Welt, die teils unglaubliche Höchsttemperaturen gemessen haben (wollen) – höher noch als diese offiziell heißesten. So etwa Aziziyah in Libyen, das sich im Jahr 1922 auf 58 Grad aufgeheizt haben soll – ein Wert, der sich jedoch später als falsch herausstellte. Wadi Halfa im Sudan soll im April 1967 auf 53 Grad gekommen sein und das Wüstenplateau Dasht-e Loot im Iran kam zwischen 2003 und 2009 sogar auf 70,7 Grad. Hier fehlen jedoch die offiziellen Bestätigungen von der WMO.

Auch interessant: Das sind die 10 sonnenreichsten Orte der Welt

In diesen Ländern ist es im Schnitt am wärmsten

Die durchschnittlich heißesten Länder befinden sich überwiegend in Afrika, teilweise in Ozeanien und Südasien.

Das sind die zehn heißesten Länder 2020 (in Klammern die jährliche Durchschnittstemperatur):

1. Mali (28,25 Grad)

1. Burkina Faso (28,25 Grad)

2. Kiribati (28,2 Grad)

3. Tuvalu (28 Grad)

3. Dschibuti (28 Grad)

4. Senegal (27,85)

5. Malediven (27,65)

5. Mauretanien (27,65 Grad)

6. Palau (27,6 Grad)

7. Benin (27,55 Grad)

Die absolute Höchsttemperatur in Deutschland wurde übrigens 2019 gemessen: 42,6 Grad, gemessen am 25. Juli 2019 im niedersächsischen Lingen.