Die Regeln im Überblick

Ist Wintercamping eigentlich trotz Corona erlaubt?

Wintercamping
Wintercamping ist in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Aber ist das auch im Corona-Jahr 2020 erlaubt?
Foto: dpa Picture Alliance

Die Camping-Saison ist in den vergangenen Jahren immer länger geworden – selbst im Winter machen inzwischen viele in ihrer eigenen mobilen Ferienwohnung Urlaub. Aber darf man in Zeiten von Corona überhaupt irgendwo in Deutschland campen? Die Regeln im Überblick.

Camping war in diesem Sommer beliebt wie nie, denn mit der Corona-Pandemie ist das Schlafen in Wohnwagen, Zelt und Co. noch attraktiver geworden. Und wer ein gut ausgestattetes Reisemobil besitzt, muss normalerweise auch im Herbst und sogar Winter auf vielen Campingplätzen in Deutschland nicht auf Gemütlichkeit verzichten. Aber ist Wintercamping zurzeit überhaupt erlaubt?

Die Antwort lautet: jein. Derzeit sind touristische Übernachtungen in Hotels und anderen Unterkünften in Deutschland noch bis mindestens 10. Januar verboten, und dieses Verbot betrifft auch Campingplätze. Sie dürfen in allen Bundesländern zwar betreten werden, aber übernachten dürfen Urlauber dort nicht.

Unter Beachtung der vor Ort geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen dürfen also Dauercamper ihren Stellplatz zwar aufsuchen und sich dort tagsüber aufhalten, aber nicht über Nacht bleiben. Pincamp, das Campingportal des ADAC, empfiehlt allen Dauercampern jedoch, sich vorab bei ihrem Campingplatz zu erkundigen, ob dieser tatsächlich geöffnet hat.

Ausnahmeregel in der StVO

Grundsätzlich ist es laut Straßenverkehrsordnung (StVO) erlaubt, sein Wohnmobil oder sein Auto mit Wohnwagen auf Flächen zu parken, auf denen es nicht ausdrücklich verboten ist und dort auch zu übernachten. Auf Nummer sicher geht man auf ausgewiesenen Parkplätzen. Allerdings darf man nicht unbegrenzt dort stehen, sondern nur so lange, bis etwa die Fahrtüchtigkeit wieder hergestellt ist, also in der Regel bis zu zehn Stunden.

Theoretisch sind also Tagesausflüge oder Kurzreisen mit wechselnden Übernachtungs-Parkplätzen möglich. Allerdings sollte man in dieser Zeit weder seine Markise ausfahren, noch Campingtisch und -stühle aufstellen – denn das gilt dann wiederum als Wildcampen, und das ist generell fast überall in Deutschland verboten.

Was gilt für Wintercamping in anderen Ländern Europas?

Wie Pincamp berichtet, haben in vielen beliebten Urlaubsländern die Campingplätze wieder geöffnet und nehmen theoretisch auch deutsche Urlauber wieder auf, darunter etwa Frankreich, Italien und Griechenland. Allerdings gilt derzeit fast ganz Europa als Risikogebiet, das Auswärtige Amt rät von nicht notwendigen touristischen Reisen in die meisten Regionen ab.

Wer das Risiko dennoch eingehen möchte, sollte sich vorab auf den Seiten des AA über die aktuellen Einreisebestimmungen im anvisierten Urlaubsland erkundigen, denn unter Umständen muss man nach der Einreise zunächst in Quarantäne. Umgekehrt gelten für deutsche Reiserückkehrer aus Risikogebieten ebenfalls bestimmte Regeln, einen Überblick über alle aktuellen Bestimmungen finden Sie hier.

Des Weiteren gilt zu beachten, dass viele Campingplätze in Europa im Winter ganz schließen. Informieren Sie sich vorab bei den jeweiligen Plätzen, ob sie geöffnet sind.

Themen