Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Urlaubsplanung

8 Tipps, wie man im Hotel das beste Zimmer bekommt

Hotelzimmer
Mit einigen einfachen Tipps können Sie die Wahrscheinlichkeit auf das beste Hotelzimmer erhöhenFoto: picture alliance/KEYSTONE | HOTEL KETTENBRUECKE

Die Urlaubsplanung steht an und groß ist der Wunsch nach dem perfekten Hotelzimmer mit Wohlfühlgarantie. Die Realität sieht leider oft anders aus. Durchgelegene Betten, ein lauter Fahrstuhl in unmittelbarer Nähe, kein schöner Ausblick – von Entspannung keine Spur. Um diesen Fauxpas künftig zu entgehen, hat TRAVELBOOK 8 Tipps herausgesucht und mit einer Mitarbeiterin des Hilton Hotels Berlin gesprochen, um herauszufinden, wie die Chance auf das beste Zimmer im Hotel deutlich erhöht wird.

Auch wenn jeder Urlauber unterschiedliche Anforderungen an ein Hotelzimmer hat, ist doch eins klar: Alle wollen es so gut und so günstig wie möglich. Dabei gibt es einige Tipps, mit denen man entspannt in den Urlaub starten kann und böse Überraschungen umgeht – und die Chance auf das beste Hotelzimmer erhöht.

Tipp 1: Direkt bei dem Hotel buchen

Direktbuchungen bei dem Hotel statt über Drittportale können helfen. Das bestätigt TRAVELBOOK eine Mitarbeiterin des Hilton Hotels Berlin: „Die Hotelmitarbeiter haben die besten Kenntnisse vom Haus und können ganz gezielt auf Wünsche eingehen. Manche Kunden bevorzugen Duschen, andere lieben Badewannen. Unsere Mitarbeiter können das berücksichtigen und dementsprechend das beste Zimmer auswählen.“ sagt sie.

Zudem sparen die Hotels oftmals bei einer Direktbuchung die Provision für die Buchungsportale, wie der Spiegel berichtet. Das ist gut für das Hotel und gut für Sie. Denn oft werden Urlauber, die direkt bei dem Hotel buchen, etwas bevorzugt. Wünsche können online manchmal gar nicht übermittelt werden. Buchungssysteme können die geäußerten Wünsche wie „ruhiges Zimmer“ oder „mit Badewanne“, die bei den Notizen eingetragen werden, nicht automatisch erfassen, weil die Zimmerkategorie meist per Zufallsprinzip in das Buchungssystem des Hotels eingetragen wird.

Auch interessant: Was „Hotelzimmer mit Meerblick“ wirklich bedeuten kann

Tipp 2: Neue Hotels buchen

Da sich die meisten Urlauber bei dem Buchen auf die Bewertungen anderer verlassen, haben neue Hotels laut Nordbayern.de einen großen Nachteil. Denn sie müssen sich erst einen Namen machen und Gäste überzeugen. Das versuchen sie oft auszugleichen, indem sie sich größte Mühe dabei geben, die Urlauber zufriedenzustellen.

Tipp 3: Früh im Hotel anreisen

Wer spät am Abend anreist, riskiert es, kein gutes Zimmer mehr zu bekommen, sagt nordbayern.de. Denn die besten Zimmer sind dann oft schon belegt. Morgens hingegen ist die Auswahl für Rezeptionsmitarbeiter größer und die Wahrscheinlichkeit auf das beste Zimmer für Gäste damit auch.

Die Mitarbeiterin des Hilton Hotel Berlin kann dies jedoch gegenüber TRAVELBOOK nicht unbedingt bestätigen: „Manchmal dauert es etwas, bis die Zimmer nach dem Auschecken fertig gereinigt sind, so dass eine frühe Anreise nicht immer das beste Zimmer garantiert. Außerdem werden die Zimmer schon vor der Anreise zugeteilt.“ Einen Versuch könnte es aber dennoch mal wert sein.

Tipp 4: Das Zimmer vor dem Beziehen ansehen

Scheuen Sie sich nicht davor, ganz offen zu fragen, ob Sie sich das für Sie vorgesehene Zimmer vorab ansehen dürfen. Merkur.de berichtet, dass Ihnen manchmal auch direkt zwei oder drei Zimmer gezeigt werden können, aus denen Sie dann Ihr bestes Zimmer auswählen.

Tipp 5: Besondere Anlässe mitteilen

Sie feiern Geburtstag, Jahrestag, Hochzeitstag oder ein anderes Jubiläum? Sie planen einen Heiratsantrag oder möchten den/die Partner*in einfach mal überraschen? Teilen Sie das dem Hotel mit! Entweder sofort bei der Buchung oder auch bei Ankunft an der Rezeption. Die meisten Hotels werden bemüht sein, Ihnen den Anlass zu verschönern und kommen gerne entgegen, heißt es etwa bei Focus Online.

Sekt und Erdbeeren im Hotelzimmer
Wenn besondere Anlässe anstehen, kann Ihnen Ehrlichkeit zu bestimmten Vorteilen verhelfenFoto: Getty Images

Tipp 6: Freundlichkeit siegt

Ein ganz klassischer Tipp von t-online: Der Schlüssel zu gutem Service ist Freundlichkeit. Diese schafft einen Sympathiebonus. Ein freundliches „Hallo“ und ein Lächeln, ein kleiner Plausch am Rande und auch Späße sind immer willkommen. Und oft lohnt es sich, auch einfach ganz offen und ehrlich nach einem besseren Zimmer zu fragen.

Auch interessant: 6 Tricks, wie man im Hotel ein kostenloses Upgrade bekommt

Tipp 7: Werden Sie Stammkunde

Haben Sie erstmal das perfekte Hotel gefunden, verbringen Sie öfter mal dort Ihren Urlaub, rät Focus Online. So bauen Sie eine Bindung zu den Rezeptionisten auf und drücken Ihre Wertschätzung aus. Nach einer gewissen Anzahl an Übernachtungen können Sie sich auf Vergünstigungen und eine besondere Behandlung freuen – und oft auch auf das beste Zimmer.

Tipp 8: Werden Sie Mitglied

Viele Hotels bieten zudem kostenfreie Mitgliedschaften in Bonusprogrammen an. Auch die Mitarbeiterin des Hilton Hotels Berlin rät dazu, Mitglied zu werden, denn dies erhöhe die Wahrscheinlichkeit, von Zimmerupgrades und anderen Vorteilen zu profitieren. Das läge daran, dass dann Daten und Präferenzen der Gäste vorlägen und berücksichtigt werden könnten. „Je höher der Mitgliedsstatus ist, desto eher wird auch die bevorzugte Zimmerkategorie vergeben. Das liegt daran, dass wir den Erwartungshaltungen unserer besonders treuen Gäste natürlich gerecht werden wollen“, resümiert die Mitarbeiterin.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für