Auf Vanuatu

Dieses Postamt liegt unter Wasser

Vanuatu ist nicht nur ein Inselparadies für Taucher und Schnorchler, sondern hat auch das wohl ungewöhnlichste Postamt der Welt: Es liegt drei Meter unter der Wasseroberfläche und ist ein echtes Touristen-Highlight.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wer an einem Traumziel wie Vanuatu im Südpazifik Urlaub macht, der möchte seine Eindrücke höchstwahrscheinlich mit den Daheimgebliebenen teilen. Und wer den aus 83 Inseln bestehenden Staat besucht, kann das auf einzigartige Art und Weise tun: Während heutzutage jeder seine Urlaubsgrüße über soziale Netzwerke, Handy oder E-Mail versenden kann, gibt es im Meeresschutzgebiet „Hideaway Island“ auf Vanuatu  das wohl ungewöhnlichste Postamt der Welt – es liegt nämlich etwa drei Meter unter der Wasseroberfläche.

Laut der offiziellen Seite von Vanuatu Post können hier Taucher und Schnorchler seit 2003 ihre Urlaubsgrüße verschicken – dank wasserresistenten Postkarten soll dabei sogar alles trocken bleiben. Speziell ausgebildete Mitarbeiter nehmen die Karten dann entgegen und sorgen dafür, dass sie sicher an ihrem Ziel ankommen – das natürlich aber auf dem Land- bzw. Luftweg.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Post aufgeben und die Unterwasserwelt bewundern

„Ein Ressortbesitzer und ein Postbote hatten die Idee bei ein paar Gläsern Wein“, zitiert die britische Online-Ausgabe der Boulevardzeitung „Express“ den Tauchlehrer Mike Crawford. Die Öffnungszeiten kann man am Strand von Hideaway Island erfahren, zusätzlich wird auch eine spezielle Flagge gehisst, wenn ein Mitarbeiter Dienst hat. Ist das Büro geschlossen, kann man seine Post zudem in einen nahen Unterwasser-Briefkasten werfen.

Auch interessant: In diesem verlassenen Unterwasserdorf lebten einst Menschen

Laut der Postamt-Seite von Vanuatu wird dieser täglich geleert, und Mitarbeiter würden sogar für Urlauber, die sich den etwa drei Meter tiefen Tauchgang nicht zutrauen, Briefe unter Wasser aufgeben. Im Netz ist das Unterwasser-Postamt ein echter Hit, auf Instagram zum Beispiel gibt es zahlreiche atemberaubende Bilder.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Weil das Postamt in einem geschützten Wasserpark liegt, kann man hier nicht nur seine Post aufgeben, sondern auch in eine einzigartige maritime Welt voller Fische und Korallen abtauchen. Und Zuhause freuen sich die Verwandten und Bekannten bestimmt gleich doppelt so sehr, wenn sie ein so einzigartiges Urlaubs-Souvenir in ihrem Briefkasten finden.